Dynamic Light Spot soll Gefahren am Straßenrand aktiv beleuchten

News | 26.05.2011 von 12

Mit einer neuen Technologie möchte die BMW Group die Sicherheit im Straßenverkehr noch weiter erhöhen. Bereits seit 2008 bietet BMW das Nachtsichtsystem Night Vision auch …

Mit einer neuen Technologie möchte die BMW Group die Sicherheit im Straßenverkehr noch weiter erhöhen. Bereits seit 2008 bietet BMW das Nachtsichtsystem Night Vision auch mit Personenerkennung an und warnt den Fahrer eindringlich, wenn er sich auf Kollisionskurs mit Menschen befindet. In Kombination mit anderen Systemen wie dem Fernlichtassistent wird das Fahren bei Nacht so erheblich sicherer als ohne die modernen Assistenzsysteme.

Night Vision mit Personenerkennung ist mittlerweile in vergleichbarem Umfang auch bei den Wettbewerbern erhältlich, aber BMW wird das System schon in absehbarer Zeit um den “Dynamic Light Spot” erweitern. Mit Hilfe von leistungsstarken LEDs sollen am Straßenrand erkannte Fußgänger aktiv beleuchtet und die Aufmerksamkeit des Fahrers dank des Lichtscheins auf die potentielle Gefahr gelenkt werden. In einem zweiten Schritt sollen später auch Tiere erkannt und beleuchtet werden, um die Gefahr eines Wildunfalls zu reduzieren.

Während ein Fußgänger bei Nacht normalerweise erst rund 29 Meter vor dem Auto erkannt wird, erhöht sich dieser Wert laut BMW mit dem Dynamic Light Spot auf 63 Meter. Somit hat der Fahrer bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h mehr als eine Sekunde zusätzliche Zeit, um angemessen auf die Situation zu reagieren.

Außerdem möchte BMW den bekannten Fernlichtassistenten schon bald noch besser machen: Künftig soll das System völlig blendfrei arbeiten und weder den Vordermann noch den Gegenverkehr stören, obwohl der Fahrer des BMW eine maximale Ausleuchtung genießt. Mit intelligent gesteuerten Schatten werden andere Verkehrsteilnehmer vom grellen Licht des Fernlichts ausgespart, wodurch der Anteil der Zeit, in der das Fernlicht genutzt werden kann, von derzeit nur rund zwei auf bis zu 17 Prozent erhöht werden kann.

Weitere Bilder & Infos zu den neuen Technologien reichen wir schnellstmöglich nach.

(Quelle: BMW via Focus.de)

  • Lytinwheedle

    Ich hoffe das Teil blended die Fussgaenger nicht, sonst koennte der Schuss nach hinten gehen.

    • Anonymous

      Das gleiche habe ich mich in Bezug auf das Wild gedacht. Hier soll man ja auch abblenden wenn eines am Straßenrand auftaucht.

      Wie von BMW gewohnt werden jedoch keine halb ausgegorenen Systeme in die Serie einfließen, da bin ich mir sicher.

      Chris

    • Anonymous

      Das gleiche habe ich mich in Bezug auf das Wild gedacht. Hier soll man ja auch abblenden wenn eines am Straßenrand auftaucht.

      Wie von BMW gewohnt werden jedoch keine halb ausgegorenen Systeme in die Serie einfließen, da bin ich mir sicher.

      Chris

    • Anonymous

      Das gleiche habe ich mich in Bezug auf das Wild gedacht. Hier soll man ja auch abblenden wenn eines am Straßenrand auftaucht.

      Wie von BMW gewohnt werden jedoch keine halb ausgegorenen Systeme in die Serie einfließen, da bin ich mir sicher.

      Chris

  • Rob

    Fernlichtassistent der das Fernlicht im Bereich des Gegenverkehrs ausblendet gibts aber schon vei VAG (glaube beim Touareg hab ich das mal gelesen).

  • Anonymous

    Funktioniert dieser Schatten? Die Leuchtweitenregulierung ist ja bei Xenon Pflicht und trotzdem sind die oft ziemlich grell für den Gegenverkehr.

    • Lola-Inge

      Laut Tests in den einschlägigen Magazinen funktioniert der Fernlichtassistent des VAG-Konzerns ziemlich überzeugend, auch was die Ausblendung des Gegenverkehrs betrifft. Und er ist nicht nur im Touareg verfügbar, sondern schon runter bis Passat und bald Tiguan. Realisiert wird der Schatten durch eine bewegliche Blende, welche sich dem Lichtstrahl quasi in den Weg legt. Die Info, welcher Bereich gerade ausgeblendet werden soll, erhält das System von einer Kamera.
      Und nur damit es da nicht zu Irritationen kommt, eine Leuchtweitenregulierung erfüllt den Zweck abhängig vom Beladungszustand des Fahrzeugs den Lichtkegel auf die Strasse zu lenken und nicht zu den Sternen. Gesetzlich vorgeschrieben ist diese sogar bei Halogenscheinwerfern, nur darf dort die Neigung mit einem Rädchen selbst eingestellt werden. Damit bei den viel helleren Xenonscheinwerfern und auch LED-Scheinwerfern niemand geblendet wird, muss dies in diesen Fahrzeugen automatisch passieren.
      Und ich muss leider auch noch nachtragen, dass BMW wohl nicht Erster bei der Einführung des “Dynamic Light Spot” sein wird. Dieses System wird demnächst schon in MB-Modellen mit Nachtsichtassistent verfügbar sein.

      • Anonymous

        Ja auf die Leuchtweitenregulierung wollte ich hinaus. Die ist ja wie gesagt Pflicht, aber oft ist die so genau auf den unteren Horizont reguliert, dass es oft so aussieht als würden Xenonfahrzeuge Lichthupen wenn sie über eine kleine Unebenheit fahren. Ist ja toll, wenn solche automatischen Regulierungen großflächig eingesetzt werden, nur eben teilweise doch nicht so 100% ausgereift (inzwischen aber besser geworden zum Glück).
        Wie der Schatten (den fancy-amazing BMW-Ausdruck spar ich mir mal) prinzipiell funktioniert ist mir klar, nur eben nicht obs in der Praxis hinhaut und das hat mich interessiert. Deiner Aussage nach ja und ich will dir da mal glauben, danke! 😉

      • Anonymous

        Ja auf die Leuchtweitenregulierung wollte ich hinaus. Die ist ja wie gesagt Pflicht, aber oft ist die so genau auf den unteren Horizont reguliert, dass es oft so aussieht als würden Xenonfahrzeuge Lichthupen wenn sie über eine kleine Unebenheit fahren. Ist ja toll, wenn solche automatischen Regulierungen großflächig eingesetzt werden, nur eben teilweise doch nicht so 100% ausgereift (inzwischen aber besser geworden zum Glück).
        Wie der Schatten (den fancy-amazing BMW-Ausdruck spar ich mir mal) prinzipiell funktioniert ist mir klar, nur eben nicht obs in der Praxis hinhaut und das hat mich interessiert. Deiner Aussage nach ja und ich will dir da mal glauben, danke! 😉

      • Anonymous

        Ja auf die Leuchtweitenregulierung wollte ich hinaus. Die ist ja wie gesagt Pflicht, aber oft ist die so genau auf den unteren Horizont reguliert, dass es oft so aussieht als würden Xenonfahrzeuge Lichthupen wenn sie über eine kleine Unebenheit fahren. Ist ja toll, wenn solche automatischen Regulierungen großflächig eingesetzt werden, nur eben teilweise doch nicht so 100% ausgereift (inzwischen aber besser geworden zum Glück).
        Wie der Schatten (den fancy-amazing BMW-Ausdruck spar ich mir mal) prinzipiell funktioniert ist mir klar, nur eben nicht obs in der Praxis hinhaut und das hat mich interessiert. Deiner Aussage nach ja und ich will dir da mal glauben, danke! 😉

      • Anonymous

        Ja auf die Leuchtweitenregulierung wollte ich hinaus. Die ist ja wie gesagt Pflicht, aber oft ist die so genau auf den unteren Horizont reguliert, dass es oft so aussieht als würden Xenonfahrzeuge Lichthupen wenn sie über eine kleine Unebenheit fahren. Ist ja toll, wenn solche automatischen Regulierungen großflächig eingesetzt werden, nur eben teilweise doch nicht so 100% ausgereift (inzwischen aber besser geworden zum Glück).
        Wie der Schatten (den fancy-amazing BMW-Ausdruck spar ich mir mal) prinzipiell funktioniert ist mir klar, nur eben nicht obs in der Praxis hinhaut und das hat mich interessiert. Deiner Aussage nach ja und ich will dir da mal glauben, danke! 😉

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden