Neue Gerüchte rund um angeblichen Supersportler von BMW M

Gerüchte | 25.05.2011 von 30

Alle Jahre wieder: in unregelmäßigen Abständen freut sich die BMW-Gemeinde über neue Hinweise auf einen angeblichen Supersportler aus München, der die Wünsche der Fans endlich …

Alle Jahre wieder: in unregelmäßigen Abständen freut sich die BMW-Gemeinde über neue Hinweise auf einen angeblichen Supersportler aus München, der die Wünsche der Fans endlich erfüllt und BMW einen Wettbewerber zu Audi R8 oder Mercedes SLS AMG beschert. Schaut man etwas genauer hin, hat es zu diesem Thema seit Jahren lediglich Dementis gegeben, die sich bisher auch bewahrheitet haben.

In offiziellen Aussagen ist stets davon die Rede, dass man statt einem konventionellen Supersportler mit großem Verbrennungsmotor, hoher Querdynamik und hohem Verbrauch lieber einen zeitgenössischen Sportler auf die Räder stellen möchte: Der BMW i8 rollt ab 2014 in Leipzig vom Band und soll dank Hybrid-Technik Fahrleistungen auf M3-Niveau mit erstaunlich niedrigem Verbrauch kombinieren. Im Zusammenhang mit dem BMW i8 ist auch immer wieder davon die Rede, dass die M GmbH die technische Basis dieses Fahrzeugs für einen konventionell angetriebenen Sportler nutzen könnte – mit Blick auf die Platzverhältnisse in diesem von Beginn an auf Hybrid-Betrieb ausgelegten Fahrzeug erscheinen diese Überlegungen allerdings nicht besonders ausgereift.

Basierend auf den leider nicht immer zuverlässigen Erzählungen von Scott27 geistert nun die Nachricht durchs Netz, dass BMW M an einem neuen Fahrzeug mit dem Arbeitstitel M-One arbeitet, das nicht auf einem AG-Modell basieren und stattdessen konsequent nach sportlichen Prämissen entworfen werden soll.

Eine große Rolle sollen dabei kohlefaserverstärkte Kunststoffe spielen, die schon den Modellen i3 und i8 zu einem besonders niedrigen Gewicht verhelfen werden. Über die Motorisierung, das technische Layout und das Design des Fahrzeugs seien noch keine Entscheidungen gefallen, stattdessen befinde man sich grade erst bei ersten Überlegungen und es sei momentan noch völlig offen, ob es der M-One auch auf den Markt schaffen wird.

Angeblich arbeite man außerdem an einem BMW 1er M Cabrio, einem BMW X1 M mit dem 340 PS starken Motor des 1er M Coupé sowie an Lösungen auf Basis der kommenden F20-Plattform. Wir können diese Aussagen momentan weder bestätigen noch dementieren aber weisen ausdrücklich auf die Tatsache hin, dass es sich selbst laut Scott27 um wenig mehr als Gedankenspiele handeln soll, weshalb niemand enttäuscht sein sollte, wenn sich diese Gerüchte nicht bewahrheiten.

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden