WRC 2011: Gemischte Gefühle bei MINI am ersten Tag auf Sardinien

Motorsport | 6.05.2011 von 1

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge dürfte man den heutigen Tag der Rallye Italien bei MINI im Rückblick betrachten. Kris Meeke ließ mit vielversprechenden …

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge dürfte man den heutigen Tag der Rallye Italien bei MINI im Rückblick betrachten. Kris Meeke ließ mit vielversprechenden Zeiten aufhorchen und zeigte sowohl seine Fähigkeiten als auch die seines MINI John Cooper Works. Zwischenzeitlich rückte Meeke bis auf den vierten Rang der Gesamtwertung vor, nachdem er das längste Teilstück der heutigen Etappe auf dem dritten Rang abgeschlossen hatte.

Betrachtet man die Tatsache, dass der MINI auf Sardinien seine ersten Rennkilometer abspult und die anderen Teams bereits deutlich mehr Erfahrung sammeln konnte, sind diese Zahlen erheblich besser als erwartet. Leider ereilte Meeke dann auf der dritten Passage des heutigen Tages ein technisches Problem mit dem Gaspedal und an einem der Reifen, aber mit derartigen Kinderkrankheiten war von vornherein zu rechnen.

Nicht ganz so gut wie für Kris Meeke lief es für den Spanier Dani Sordo, aber auch er konnte seinen MINI in den Top 10 platzieren. Am Ende des heutigen Tages liegt Sordo auf dem siebenten Gesamtrang und zeigte, dass der John Cooper Works WRC auf Anhieb für gute Platzierungen geeignet ist.

Insgesamt scheint man bei Prodrive also ein gutes Auto gebaut zu haben, das vielleicht schon in der Saison 2011 seine ersten Podiumsplatzierungen erringen kann, wenn an einem Wochenende alles passt und es keine technischen Probleme oder Fahrfehler zu beklagen gibt.

Am morgigen zweiten Tag der Rallye wollen Kris und Dani weitere Erfahrungen sammeln, um den MINI möglichst bald noch schneller zu machen und die etablierten Teams weiter ins Grübeln zu bringen.

(Bild & Infos: MINI Motorsport)

  • Anonymous

    Herr Meeke hat Ähnlichkeit mit Marek Mintal. ^^

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden