Bisher beste Spyshots: BMW 3er F30 legt jede Menge Tarnung ab

BMW 3er | 3.05.2011 von 30

Die bisherigen Spyshots vom BMW 3er F30 haben außer den generellen Proportionen wenig vom Design der Limousine verraten, die im kommenden Frühjahr bei den Händlern …

Die bisherigen Spyshots vom BMW 3er F30 haben außer den generellen Proportionen wenig vom Design der Limousine verraten, die im kommenden Frühjahr bei den Händlern stehen wird. Nun gibt es aber einige neue Bilder, die uns gleich eine ganze Reihe von Details zeigen, die bisher unter dicker Tarnung verborgen geblieben waren.

Rein optisch ist der F30 klar als BMW der 3er-Reihe erkennbar, er orientiert sich aber auch an der aktuellen 5er-Reihe F10. Ähnlich wie beim BMW 1er F20 wird es auch beim neuen 3er F30 LED-Blinker in den Außenspiegeln geben, die Blinker in den vorderen Kotflügeln entfallen dafür. Die Nieren fallen etwas flacher als beim BMW 5er aus, was dem 3er einen dynamischeren Auftritt bescheren soll. Auch die Form der Heckleuchten dürfte sich als Mittelweg zwischen der Gestaltung beim aktuellen E90 LCI und der Designsprache des 5er F10 entpuppen.

Insgesamt wird man beim Betrachten des enttarnten F30 sagen können, dass er all jenen zusagen wird, denen die aktuelle BMW 5er Limousine F10 gefällt. Den Vorwurf, dass sich das Design der Modellreihen ähnlich wie bei Audi immer weiter annähert, wird man so kaum aus der Welt schaffen, aber andererseits wirkt sich eine gefällige Designlinie offenkundig positiv auf den Absatz aus.

Ob die Ähnlichkeiten so stark ausfallen wie zu Zeiten von 3er E30, 5er E34 und 7er E32 lässt sich dank der Tarnung noch nicht beurteilen, aber schon jetzt ist klar erkennbar, dass der 3er wie ein “kleiner 5er” aussehen wird.

Technisch teilt sich der 3er viele Komponenten mit dem BMW X3 F25 und dem 1er F20, auch die Liste der verfügbaren Sonderausstattungen wird dementsprechend vergleichbar ausfallen. So wird es künftig auch für den 3er Extras wie Head Up Display, Rückfahrkamera, Spurverlassenswarnung, Parkassistent und Spurwechselassistent geben, die das alltägliche Fahren erleichtern sollen.

Unter der Motorhaube werden überwiegend Vierzylinder zum Einsatz kommen, am oberen Ende der Motorenpalette wird es aber auch mindestens zwei Sechszylinder geben. Beide Reihensechser werden von einem TwinScroll-Turbolader unterstützt und zwischen 280 und 320 PS leisten, darunter kommen die neuen aufgeladenen Vierzylinder zum Einsatz.

Keine größeren Änderungen sind bei den Selbstzündern zu erwarten, hier wird es auch weiterhin die bekannten Vier- und Sechszylindermotoren geben. Zwischen dem 184 PS starken 320d und dem vermutlich etwas stärker antretenden 325d wird Platz für eine neue Variante des doppelt aufgeladenen Vierzylinders N47 S geschaffen, ansonsten sind wenige Änderungen zu erwarten. Es versteht sich von selbst, dass 330d und 335d auf den jeweils neuesten Stand gebracht werden, was im Fall des 335d eine Leistung von 313 PS bedeuten wird.

Mit Ausnahme der Basismotorisierungen werden alle Modelle mit der Achtgang-Automatik von ZF kombinierbar sein, die einen Anteil am insgesamt niedrigeren Verbrauch des F30 haben wird. Auch die Modelle mit klassischer Sechsgang-Handschaltung sollen noch etwas sparsamer als bisher ausfallen, was unter anderem über eine verbesserte Aerodynamik erreicht werden soll.

Noch mehr aktuelle Spyshots zum BMW 3er F30 gibt es bei E90Post.com.

(Bild: Brenda Priddy & Company)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden