Mercedes will neue A-Klasse in vier Varianten auf den Markt bringen

BMW 1er | 22.04.2011 von 6

Der Ausbau der Kompaktklasse im Premium-Segment nimmt immer konkretere Formen an: Während BMW die 1er-Reihe schon länger als Fünftürer, Dreitürer, Coupé und Cabrio anbietet, wollen …

Der Ausbau der Kompaktklasse im Premium-Segment nimmt immer konkretere Formen an: Während BMW die 1er-Reihe schon länger als Fünftürer, Dreitürer, Coupé und Cabrio anbietet, wollen auch Audi und Mercedes schon bald eine ganze Reihe von Karosserievarianten anbieten. Bei Mercedes gab es die A-Klasse bisher nur als relativ hohen fünftürigen Van, bei Audi gibt es schon seit längerem ein Cabrio neben Dreitürer und fünftürigem Sportback.

Auf der New York International Auto Show hat Mercedes nun angekündigt, dass die nächste Generation der A-Klasse in insgesamt vier Formen zu den Händlern kommen soll. Den Anfang wird dabei Anfang 2012 ein Modell machen, das der bisherigen Formgebung von A- und B-Klasse ähnelt und relativ wenig Dynamik vermitteln wird. Außerdem soll es einen sportlicher positionierten Hatchback im Stil des A-Class Concept als Drei- und Fünftürer sowie eine viertürige Limousine geben, die gegen die Audi A3 Limousine aufgestellt sein wird.

Betrachtet man die Spyshots der van-artigen A-Klasse, die auch als B-Klasse verkauft werden könnte, scheint die gewünschte jugendlichere Positionierung jedenfalls nicht ersichtlich. Auf jeden Fall sollte man abwarten, wieviel Dynamik es letztlich von der Studie in die Serie schafft, denn die klassenüblichen Anforderungen an Platz im Innen- und Laderaum wird man auch in Stuttgart nicht völlig außer Acht lassen können.

Gerüchte besagen, dass es auf Basis des Hatchbacks auch eine AMG-Version mit rund 350 PS geben soll. Hierfür wäre aber vermutlich ein grundlegend überarbeiteter Antriebsstrang notwendig, denn die normalen Varianten der A-Klasse sollen stets über Frontantrieb verfügen, was auf den ersten Blick nicht zur Philosophie von AMG zu passen scheint.

In jedem Fall können wir uns auf die kommenden Monate freuen, denn mit dem BMW 1er F20 im Herbst 2011 sowie den Neuauflagen von Mercedes A-Klasse und Audi A3 werden die Karten völlig neu gemischt. Der 1er wird dabei weiterhin das einzige Modell mit Hinterradantrieb bleiben, aber es ist absolut denkbar, dass die Wettbewerber aus Stuttgart und vor allem aus Ingolstadt ihre Fahrzeuge dennoch dynamischer positionieren.

(Quelle: MotorAuthority.com)

(Bilder A-Class Concept: Mercedes-Benz)

  • Anonymous

    da werden aber weniger alte Menschen die A-Klasse kaufen. Ich meine nicht damit das damalige Image Hutträgerauto, aber es fahren schon vermehrt ältere Menschen eine A/B-Klasse. Ob die das Design so haben wollen, die wollen es doch konservativ, oder wie seht ihr das??

    • Anonymous

      Ich denke bei den Rentnern findet allgemein ein Umdenken statt, weg von diesen klischeebeladenen Autos wie A-Klasse und ich könnte mir vorstellen das ein jugendlicheres Image sogar attraktiv auf diese Kunden wirken könnte

  • Raiz

    Super Konkurrent zum 1er. Mir ist das egal ob Mercedes das alte Leute Klischee erfüllt. Ob ein Türke einen BMW fährt oder so. Ich kaufe ein Auto, wenn es schön ist und nicht, weils ein alter Mann fährt.
    Mercedes zielt im Moment auf die jüngeren Leute und ich finds schon gelungen.

    • mb81

      Das Ding wird aber niemals so – net mal so ähnlich – gebaut!

  • samy

    diese A-klasse Concept sieht verdammt gut aus, wenn er so kommen würde sieht der komende 1er und Audi A3 alt aus!!! Abwarten und Tee trinken…

  • Anonymous

    Nicht so mein Fall. C-, E- und CLS 63AMG würde ich mit Kusshand nehmen, das Teil sieht mir aber zu overstyled und Scirocco-kopiert (das Heck) aus.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden