Der neue Audi Q3: BMW X1 E84 erhält ersten echten Wettbewerber

BMW X1 | 13.04.2011 von 70

Bereits vor einigen Monaten hat Audi mit einem Concept Car den Ausbau der Q-Familie angekündigt und auf der Shanghai Auto Show 2011 wird nun die …

Bereits vor einigen Monaten hat Audi mit einem Concept Car den Ausbau der Q-Familie angekündigt und auf der Shanghai Auto Show 2011 wird nun die Serienversion des auf dem VW Tiguan basierenden Modells zu sehen sein. Der neue Audi Q3 soll vor allem dem BMW X1 Käufer entreißen und will mit einem hochwertigen Interieur und zahlreichen optionalen Sonderausstattungen punkten.

Audi schreibt dem Q3 eine “coupé-hafte Linienführung” zu, die noch dazu “einzigartig für einen SUV” sei. Uns würde hier noch ein Sports Activity Coupé eines anderen bayerischen Herstellers einfallen, das noch dazu über eine deutlich coupé-haftere Linienführung verfügt, aber darum soll es an dieser Stelle nicht gehen. Wir haben stattdessen einen Bildvergleich mit dem bisher einzigen Wettbewerber für den Q3 erstellt und bieten euch die Möglichkeit zum direkten Vergleich zwischen BMW X1 und Audi Q3.

Größere Überraschungen bei der Gestaltung von Interieur und Exterieur bleiben wie üblich aus und wir blicken ein weiteres Mal in das bekannte Familiengesicht aus Ingolstadt. Der Single Frame-Grill verfügt wie alle jüngeren Modelle aus Ingolstadt über oben angeschrägte Ecken, ansonsten gibt es kaum Veränderungen zur bekannten Formensprache.

Mit einer Länge von 4,39 Metern ist der Audi rund sechs Zentimeter kürzer als der X1, dafür bietet er rund 5,5 Zentimeter mehr Höhe. Der Q3 ist sowohl mit Allrad- als auch mit Frontantrieb erhältlich und liegt mit nur zwei angetriebenen Rädern bei einem Gewicht von knapp unter 1.500 Kilogramm. Der heckgetriebene BMW X1 startet bei 1.505 Kilogramm und befindet sich somit in derselben Gewichtsklasse.

Zum Marktstart gibt es den Q3 als 170 oder 211 PS starken 2.0 TFSI sowie als 177 PS starken 2.0 TDI. Schon kurz nach der Markteinführung soll auch ein 2.0 TDI mit 140 PS nachgereicht werden. Der 140 PS starke Diesel soll als Fronttriebler “weniger als 5,2 Liter” verbrauchen und wird somit vermutlich knapp unterhalb des BMW X1 sDrive18d mit 143 PS und Hinterradantrieb bleiben, der mit exakt 5,2 Litern angegeben ist. Der stärkere X1 sDrive20d liegt mit einem Normverbrauch von 5,3 Litern ebenfalls sehr nahe am sparsamsten Q3.

Verbrauchsangaben zu den Benzin-Modellen sowie zum stärkeren Diesel mit quattro gibt es bisher nicht. Neben manuellen Sechsgang-Getriebe gibt es für die jeweils stärkeren Motoren eine 7-Gang S tronic, die Einstiegsmodelle können mit einer Sechsgang-Automatik kombiniert werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll es auch für den Audi Q3 die Möglichkeit eines Internetzugangs inklusive WLAN-Hotspot geben, zum Marktstart fehlt diese Option aber noch. Deutlich mehr Optionen als der X1 bietet der Q3 bei den Assistenzsystemen, so erhält man beispielsweise einen Parkassistent, einen Spurwechselassistenten, eine Spurverlassenswarnung sowie eine Verkehrszeichenerkennung.

Die Preise für den Audi Q3 sollen bei 29.900 Euro für die Basisversion beginnen, allerdings ist nicht ganz klar, ob damit der später startende 140 PS-Diesel nit Frontantrieb oder der direkt zum Marktstart verfügbare 2.0 TFSI quattro mit 170 PS gemeint ist. Die Preise für den BMW X1 beginnen bei 27.600 Euro für den X1 sDrive18i, der X1 sDrive18d startet bei 30.000 Euro.

(Bilder: Audi / BMW)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden