Q1 2011: BMW Group feiert bestes erstes Quartal aller Zeiten

News | 8.04.2011 von 12

Mit einem starken März hat die BMW Group das erste Quartal 2011 abgeschlossen und somit den ersten von vier Schritten zum angepeilten Rekordjahr geschafft. Allein …

Mit einem starken März hat die BMW Group das erste Quartal 2011 abgeschlossen und somit den ersten von vier Schritten zum angepeilten Rekordjahr geschafft. Allein im März wurden 165.842 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft, was einer Steigerung um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Nie zuvor wurden in einem einzelnen Monat so viele Fahrzeuge verkauft und der bisherige Rekordmonat, der Dezember 2007 mit 152.721 Einheiten, wurde deutlich übertroffen.

Neue Bestwerte für einen einzelnen Monat erreichten auch die Marken BMW und MINI: BMW kam auf 134.892 Einheiten und steigerte sich um 14,6 Prozent, MINI fand 30.698 Kunden und überbot das Vorjahr somit noch deutlicher (+28,5%). Auch die Steigerung bei der britischen Luxusmarke Rolls-Royce fällt mit 108,8 Prozent auf 261 Einheiten beachtlich aus, der Vorjahresmonat war aber auch nicht besonders stark.

In den ersten drei Monaten zusammen kommt die BMW Group bereits auf 382.758 Einheiten und liegt 21,3 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Sowohl BMW als auch MINI konnten sich um über 20 Prozent auf 321.175 respektive 60.860 Einheiten steigern, bei Rolls-Royce sieht es mit 723 Einheiten und einem Plus von 159,1 Prozent sogar noch besser aus.

Regional betrachtet kann sich die BMW Group ebenfalls über ein breites Wachstum freuen, wobei der von China getriebene asiatische Markt wie gewohnt die stärksten Wachstumsraten präsentiert: 35.048 verkaufte Fahrzeuge entsprechen einer Steigerung um 52 Prozent. Auch der amerikanische Kontinent (32.000 Einheiten / +18,6%) sowie Europa (93.540 / +7,8%) konnten den Vorjahresmonat aber relativ deutlich überbieten.

Beim Blick auf die Baureihen sticht die 5er-Reihe ins Auge, die allein im März 30.954 Kunden fand und somit den Vorjahresmonat, in dem die neue Limousine eingeführt wurde, um 114,5 Prozent überbot. In den vergangenen zwölf Monaten entschieden sich weltweit bereits über 200.000 Kunden für die neue 5er-Reihe und machen den F10 weltweit zum Segmentführer der oberen Mittelklasse. Ebenfalls gute Zuwachsraten erzielten der BMW X3 (9.315 / +93,5%), der BMW X1 (12.660 / +28,2%), der BMW 5er GT (2.271 / +15,9%) und die 7er-Reihe (5.803 / +9,9%).

Die wichtigsten Wettbewerber Audi und Mercedes konnten ebenfalls ein erfolgreiches erstes Quartal vermelden, können mit den Zahlen der BMW Group aber nicht mithalten. Audi lieferte insgesamt 312.600 Fahrzeuge aus und steigerte sich um 18,4 Prozent, Mercedes kam auf 305.533 Einheiten und ein Plus von 12,4 Prozent. Weder in absoluten Zahlen noch beim prozentualen Wachstum konnten die Wettbewerber zur BMW Group aufschließen, die stattdessen ihre Rolle als weltweit führender Premiumhersteller weiter ausbauen konnte.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing): “Die BMW Group ist mit neuen Absatzrekorden hervorragend ins Jahr 2011 gestartet. Getragen wird die positive Entwicklung vor allem von unserer attraktiven Modellpalette und der guten Automobilkonjunktur in weiten Teilen der Welt – sei es in den etablierten Ländern Europas und den USA oder in den Schwellenländern Südamerikas und Asiens. Für das Gesamtjahr 2011 wollen wir den Absatz auf die neue Bestmarke von deutlich über 1,5 Mio. Einheiten steigern, wobei auch bei BMW, MINI und Rolls-Royce jeweils ein neuer Absatzrekord erwartet wird.”

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden