Concept A-Class: Mercedes stellt künftigen Gegner für BMW 1er vor

BMW 1er | 7.04.2011 von 31

Bisher richtete sich die Mercedes A-Klasse eher an einer etwas ältere Kundschaft, die eine hohe Sitzposition und viel Variabilität zu schätzen wusste. Mittlerweile hat man …

Bisher richtete sich die Mercedes A-Klasse eher an einer etwas ältere Kundschaft, die eine hohe Sitzposition und viel Variabilität zu schätzen wusste. Mittlerweile hat man sich in Stuttgart vom Erfolg der BMW 1er-Reihe inspirieren lassen und legt die neue Generation der A-Klasse wie seit Monaten angekündigt deutlich sportlicher aus, um mit dem Einstiegsmodell auch junge Kunden besser erreichen zu können und somit endlich eine Trendwende bei den weltweiten Verkaufszahlen einzuleiten.

Auf der Shanghai Auto Show 2011 zeigt Mercedes nun die Studie eines dreitürigen Kompaktklasse-Fahrzeugs, das uns einen Ausblick auf die neue A-Klasse liefern soll. Insgesamt vermittelt das Fahrzeug noch einen sehr serienfernen Eindruck, aber die grundlegenden Züge dürften es dennoch in die Serie schaffen und die A-Klasse zu einem echten Wettbewerber für den neuen BMW 1er F20 machen. Letzterer wird im Herbst zu den Händlern kommen und sobald es im Juni erste offizielle Bilder gibt, werden wir auch einen Bildvergleich mit dem Concept A-Class anbieten.

Unter der Haube der neuen Kompaktklasse-Fahrzeuge sollen sowohl in Stuttgart als auch in München neue aufgeladene Vierzylinder-Triebwerke sitzen, die man bei BMW mit einer Achtgang-Automatik und bei Mercedes mit einem neuen Doppelkupplungs-Getriebe kombinieren will. Schon hier wird klar, dass mittlerweile auch in der Kompaktklasse High-Tech angeboten werden muss, um die anspruchsvolle Kundschaft zu überzeugen.

Als Motorisierung des frontgetriebenen Concept Cars spricht Mercedes von einem quer eingebauten Vierzylinder-Turbobenziner, der aus 2,0 Litern Hubraum 155 kW (210 PS) schöpfen soll. Über den Verbrauch des neuen Motors macht man in Stuttgart noch keine Angaben, aber mit Blick auf die jüngsten Motorenentwicklungen bei Mercedes ist auch hier ein sehr konkurrenzfähiger Wert zu erwarten.

Als Highlight präsentiert Mercedes-Benz eine radargestützte Kollisionswarnung mit adaptivem Bremsassistenten, die im Falle einer Gefahrensituation die Gefahr eines Auffahrunfalls reduziert. Ebenfalls unüblich für die Kompaktklasse sind die Voll-LED-Scheinwerfer, aber es darf bezweifelt werden, ob es diese Option in die Serie schaffen wird.

BMW wird mit dem 1er F20 ebenfalls neue Sonderausstattungen einführen, die bisher in seiner Klasse meist nicht erhältlich waren. Darunter befinden sich aus höheren Fahrzeugklassen bekannte Systeme wie Verkehrszeichenerkennung, Spurverlassenswarnung, Rückfahrkamera, der Parkassistent sowie neue Optionen für das Infotainment-System.

(Bilder & Infos: Mercedes-Benz)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden