Wechsel bei BMW M: Dr. Friedrich Nitschke löst Dr. Kay Segler ab

BMW M | 4.04.2011 von 10

Am vergangenen Freitag haben wir in Garching andere Prioritäten gesetzt und zunächst über die aufregenden und teilweise erstmals gezeigten Fahrzeuge berichtet, aber nun wollen wir …

Am vergangenen Freitag haben wir in Garching andere Prioritäten gesetzt und zunächst über die aufregenden und teilweise erstmals gezeigten Fahrzeuge berichtet, aber nun wollen wir natürlich auch über die personellen Veränderungen an der Spitze der M GmbH berichten. Dr. Kay Segler verlässt den Chefsessel in Garching und wechselt zurück zur Marke MINI, bei der er zum 1. Mai 2011 die Markenführung übernehmen wird. Segler arbeitete bereits zwischen 2004 und 2008 an der Spitze von MINI und wird sich nun für eine weitere Fortsetzung der deutsch-englischen Erfolgsgeschichte einsetzen.

Seinen Platz in Garching nimmt ab 1. Mai 2011 der 56-Jährige Dr. Friedrich Nitschke ein, der seit 2007 als Leiter des Ressorts Entwicklung bei MINI tätig war. Nitschke arbeitet seit 1978 für BMW und hat dabei zahlreiche Führungspositionen in den Bereichen Controlling und Entwicklung ausgefüllt.

Gerüchte besagen, dass sich Nitschke stärker als sein Vorgänger für die Einführung von bisher nicht gebauten Karosserievarianten einsetzen könnte. Falls diese Spekulationen einen wahren Kern besitzen, sind die Chancen für einen BMW M3 Touring der Generation F31 und vielleicht auch für einen M5 Touring F11 deutlich größer geworden, aber momentan gibt es noch keinerlei stichhaltigen Anhaltspunkt für eine solche Entwicklung.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden