Leider nie gebaut: Der Prototyp zum BMW M8 Coupé E31

BMW 8er, BMW M8 | 1.04.2011 von 30

Eines der interessantesten Fahrzeuge, das es leider nie aus den Hallen der M GmbH auf den Markt geschafft hat, ist der BMW M8. Unsere Fotos …

Eines der interessantesten Fahrzeuge, das es leider nie aus den Hallen der M GmbH auf den Markt geschafft hat, ist der BMW M8. Unsere Fotos zeigen die leider nie verwirklichte Studie einer M-Variante des BMW 8er Coupés der Generation E31. Der inoffizielle BMW M8 wird von einer Variante des für Höchsleistungen bekannten V12-Triebwerks mit der internen Bezeichnung S70 angetrieben, die in diesem Umfeld für rund 550 PS gut sein soll und das damalige Topmodell von BMW zu einem der schnellsten Straßenfahrzeuge seiner Zeit gemacht hätte – wenn sich die Verantwortlichen in der Münchner Konzernzentrale zu einer Serienfertigung hätten durchringen können.

Gekoppelt war der mächtige V12 an ein manuelles Sechs-Gang-Getriebe. Ein geübter Fahrer hätte den seinerzeit selbstverständlich als Hecktriebler konzipierten BMW M8 in weniger als fünf Sekunden auf Landstraßentempo bringen können. Gegenüber dem normalen 8er zeichnete sich der M8 durch verschiedene Design-Merkmale aus, darunter besonders aerodynamische Außenspiegel und weit ausgestellte Radhäuser inklusive Lufteinlässen vor den angetriebenen Hinterrädern. Die deutlich breitere Spur hätte den Fahrwerksentwicklern zusätzlichen Spielraum beschert, um dem BMW M8 die zur Motorleistung passende Querdynamik einhauchen zu können.

BMW M8: Power-8er mit V12, leider nie gebaut

Trotz des konsequent sportlichen Ansatzes verzichtet der BMW M8 auf übertrieben auffälliges Spoilerwerk, selbst eine Abrisskante auf der Kofferraum-Haube suchen die neugierigen Blicke vergeblich. Gemessen an der Leistung, gerade im Kontext seiner Zeit ein dickes Ausrufezeichen auf absolutem Supersport-Niveau, übt sich der 550 PS starke Prototyp beinahe im Understatement.

Im Innenraum zeigt sich dem Betrachter dann aber doch ein konsequent gemachter Sportwagen mit unverschämt teuren Schalensitzen aus Carbon und ohne all den Luxus, der den normalen 8er ausgezeichnet hat. Den bis zur Marke von 300 km/h reichenden Tacho wiesen übrigens auch andere Modelle der 8er-Reihe auf und selbst der “nur” 416 PS starke BMW Alpina B12 5.7 erreichte diese Marke auf der Autobahn spielend – es ist daher davon auszugehen, dass der etwa 550 PS starke BMW M8 eine Höchstgeschwindigkeit von weit über 300 km/h erzielt hätte.

30 responses to “Leider nie gebaut: Der Prototyp zum BMW M8 Coupé E31”

  1. Anonymous says:

    Das wäre ein echter Traum gewesen! Alleine der Motor ist optisch schon ein Sahnestück. Da konnte man richtig was sehen und es war nicht alles unter Plastik versteckt.

    Schade, dass man sich nicht dazu bewegen konnte, ein wenig mehr Risiko einzugehen.

  2. DieAllianz says:

    Bitte mehr zur Sparte ‘leider nie gebaut’! Echt interessant was da alles so in Tiefgaragen schlummert.
    Ich würde mir noch ein wenig mehr Infos wünschen: Wurde der 12Zyl irgendwo anders eingesetzt? Mir ist nicht bekannt, oder war da was mit dem McLaren F1?
    Warum wurde der nicht gebaut? Warum das merkwürdige Kennzeichen? Läuft der Wagen? Soundvideo?

    • Benny says:

      Der Wagen wurde nicht gestartet, daher leider auch kein Sound-Video. Der Motor kam so nirgendwo zum Einsatz, dem Vernehmen nach ist er auch nicht wirklich eng verwandt mit dem Triebwerk des McLaren F1, aber das kann ich momentan leider auch nicht mit Sicherheit sagen.
      Es kommen noch paar Bilder & Infos zu weiteren Fahrzeugen. Leider wurde uns gesagt, dass es von den Autos in der Tiefgarage offizielle Bilder geben würde und wir haben das leichtgläubig geglaubt. Nun halten sich die offiziellen Bilder leider in engen Grenzen und wir ärgern uns, nicht mehr Bilder selbst gemacht zu haben, trotz der mittelmäßigen Lichtbedingungen in der Tiefgarage…

      • Anonymous says:

        “Leider wurde uns gesagt, dass es von den Autos in der Tiefgarage offizielle Bilder geben würde und wir haben das leichtgläubig geglaubt. Nun halten sich die offiziellen Bilder leider in engen Grenzen und wir ärgern uns, nicht mehr Bilder selbst gemacht zu haben, trotz der mittelmäßigen Lichtbedingungen in der Tiefgarage…”

        Neeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin!

        Eine womöglich einmalige Chance vertan.

        Der M8 Motor wird schon mit dem Triebwerk des MCLaren F1 verwandt sein. Sie fußen ja beide auf dem S70… Wäre aber spannend gewesen zu Wissen, ob der M8 48 statt 24 Ventile bekommen hätte, wie zum einen vermutet wird und auch der MCLaren F1 hatte.

        • Benny says:

          Es wird schon ein paar Bilder geben, keine Sorge, nur nicht soo viele, wie wir gemacht hätten, wenn wir gewüsst hatten, dass… 🙁

        • Benny says:

          Es wird schon ein paar Bilder geben, keine Sorge, nur nicht soo viele, wie wir gemacht hätten, wenn wir gewüsst hatten, dass… 🙁

    • jaywo says:

      Das Kennzeichen mit “ZS” steht intern für das Kurzzeichen der M GmbH innerhalb der BMW Group 😉

  3. Thomas says:

    Der M8 Prototyp war bis vor kurzem noch eines des best gehütetsten Geheimnisse von BMW. Viele hielten die Fotos Anfang der 90er für Fälschungen, bzw. man glaube dass es sich nur im eine Art “zusammengeklebte” Attrappe gehandelt hatte.

    Es ist in meinen Augen eines der faszinierendsten Fahrzeuge die BMW je gebaut hat.
    Allein die fehlenden Klappscheinwerfer machen den Wagen zu etwas besonderem 🙂
    Und die Kanalisierung der Kühlluft, was zusätzlich den Abtrieb verbessert! Mir läuft der Sabber aus dem Mundwinkel …

    Gruß Thomas

  4. Rick_Supertrick says:

    Ich fand nur den 850CSi von der Motorleistung ausreichend, alle restlichen Leistungen der E31 Modelle waren für solch einen Auftritt für meinen Anspruch zu dieser Zeit fast schon enttäuschend. Schade dass der M8 nicht herauskam, denn ein solcher BMW im Jahr 1990 mit dem Design und der Leistung wäre damals schon ein gewaltiger Zeitsprung hin zu heutigen M Fahrzeugen (M6) gewesen.

    • Anonymous says:

      Vergiss den Alpina B12 5,0 und vor allem den 5,7 nicht.

      Zeitgemäßer Antritt ist wie beim M3 GTS in erster Linie eine Frage der Erwartungshaltung.

      Der 8er war kein Supersportwagen sondern ein gediegener GT… Und genau für seine Konzeption war und ist er Weltklasse.

  5. Anonymous says:

    Tolles Teil – sieht sogar heute noch zeitgemäß aus und mit 550PS hätte so mancher R8 was zu knabbern.

    • Merkur7890 says:

       @Chris35i. Hm.  Lese das hier gerade zufällig. Ich kann Dir versichern: da hätte kein R8 dran zu knabbern. Ich durfte den Alpina B15 damals fahren, weil mein Chef einen hatte und wegen Raserei führerscheinlos war (er hatte auch einen B10 Biturbo!). Der Wagen hatte zunächst 350 PS glaub ich und später hat er dann den 5,7 Liter bekommen, ich glaube kein neuer Motor sondern den alten aufgebohrt. Das Auto gibt es heute noch, wenn auch leider völlig heruntergekommen, ich seh ihn noch manchmal. Die 8er Reihe war schon toll, aber leider so ein Misserfolg, dass man es das nächste mal mit Retrodesign versucht hat (Z8) was dann leider auch wieder nicht funktioniert hat. Das war damals für mich natürlich das allergrößte den Wagen zu fahren, ich war damals grade mal 20! Allerdings bin ich mittlerweile auch einen R8 V8 (vom V10 oder GT ganz zu schweigen) gefahren und muss sagen: Mit diesem Konzept hätte das Auto auch 600 PS haben können: ein Gran Tourismo bleibt ein Gran Tourismo. Keine Chance. Nicht den Hauch. Überhaupt kein Kraut gewachsen. Wir können nur auf den i8 hoffen.

      • Anonymous says:

        Knabbern heißt ja nicht, dass der R8 nicht vorbeikommen würde. Wenn, dann macht der M8 dem R8 nur geradeaus etwas vor, wenn überhaupt…

        Dennoch war der Prototyp für seine Zeit echt ein heißes Eisen.

    • Merkur7890 says:

       @Chris35i. Hm.  Lese das hier gerade zufällig. Ich kann Dir versichern: da hätte kein R8 dran zu knabbern. Ich durfte den Alpina B15 damals fahren, weil mein Chef einen hatte und wegen Raserei führerscheinlos war (er hatte auch einen B10 Biturbo!). Der Wagen hatte zunächst 350 PS glaub ich und später hat er dann den 5,7 Liter bekommen, ich glaube kein neuer Motor sondern den alten aufgebohrt. Das Auto gibt es heute noch, wenn auch leider völlig heruntergekommen, ich seh ihn noch manchmal. Die 8er Reihe war schon toll, aber leider so ein Misserfolg, dass man es das nächste mal mit Retrodesign versucht hat (Z8) was dann leider auch wieder nicht funktioniert hat. Das war damals für mich natürlich das allergrößte den Wagen zu fahren, ich war damals grade mal 20! Allerdings bin ich mittlerweile auch einen R8 V8 (vom V10 oder GT ganz zu schweigen) gefahren und muss sagen: Mit diesem Konzept hätte das Auto auch 600 PS haben können: ein Gran Tourismo bleibt ein Gran Tourismo. Keine Chance. Nicht den Hauch. Überhaupt kein Kraut gewachsen. Wir können nur auf den i8 hoffen.

  6. Ali says:

    Vielen Dank für die tollen Bilder! Die Sparte ‘leider nie gebaut’ ist einfach genial, das “was wäre wenn Thema” allein läßt mich träumen. Eine Frage hätte ich aber noch: Gibt es auch Informationen zu dem roten M3 Compact, welcher zum (ich glaube ) 50-jährigen Jubiläum der Zeitschrift Auto Motor und Sport gebaut wurde? Es gibt zu diesem Wagen so viele “ich glaube/ich hab’ gehört”-Meinungen, da ist es für mich unklar ob der Wagen noch existiert. Wenn ich jetzt die Bilder des e46 M3 Touring sehe, könnte der Compact doch auch in der besagten Tiegarage stehen…

    • Benny says:

      Ja, der M3 Compact stand auch dort. Dazu gibts noch Bilder, aber leider nicht viele :-/ Sieht sehr unscheinbar aus, wird von der M aber gewissermaßen als Vorläufer der Idee vom BMW 1er M Coupé gesehen, eben ein etwas besser finanzierbarer und daher erreichbarerer Einstieg unterhalb des “richtigen” M3.

      • Anonymous says:

        Wie siehts denn mit dem letzten großen M Geheimnis aus =)… Der M3 E46 GTR hat sicher noch Sperrzeit oder?

        • Benny says:

          Von dem gab es leider nichts zu sehen, aber der ist ja auch nicht ganz so selten und geheim 😉

          • Anonymous says:

            Nicht ganz so selten? Ich hab mich kurz verschluckt ;), da schwanken die Schätzungen zwischen 2 und 20 Exemplaren… Wobei ich zwei Exemplare als die seriösere Schätzung erachte. Ich red von der “Street Version”. Die einfach zu teuer für den Markt war ( ~ 250.000 DM standen da so als Hausmarke im Raum, damals vielen für einen scharf gemachten M3 zu viel )…

            Mit lecker V8 und Carbondach.

            http://static.pagenstecher.de/uploads/f/f0/f06/f069/127349-20392.jpg

    • Benny says:

      Ja, der M3 Compact stand auch dort. Dazu gibts noch Bilder, aber leider nicht viele :-/ Sieht sehr unscheinbar aus, wird von der M aber gewissermaßen als Vorläufer der Idee vom BMW 1er M Coupé gesehen, eben ein etwas besser finanzierbarer und daher erreichbarerer Einstieg unterhalb des “richtigen” M3.

    • Benny says:

      Ja, der M3 Compact stand auch dort. Dazu gibts noch Bilder, aber leider nicht viele :-/ Sieht sehr unscheinbar aus, wird von der M aber gewissermaßen als Vorläufer der Idee vom BMW 1er M Coupé gesehen, eben ein etwas besser finanzierbarer und daher erreichbarerer Einstieg unterhalb des “richtigen” M3.

  7. Anonymous says:

    Jaaaaa =) (= Es gibt ihn noch!…. Sie haben ihn doch nicht eingestampft…

  8. Anonymous says:

    Hinten in der Ecke steht der X5 LeMans… Haben sie doch einige Delikatessen rausgelassen… Für mich der schönste Motor der je gebaut wurde. ( der des M8 )

    Danke Benny.. Ich schreibs gestern extra noch…

    Was hätt ich dafür gegeben… An Bennys Seite.. Mit meiner Canon EOS … 3 Akkus.. Vier Speicherkarten….Eine Sammlung für die Ewigkeit 😉

  9. iQP says:

    Das Auto stand doch letztes Jahr schon mal kurz im BMW Museum?

    Der 850CSi ist ja dann sozusagen die Sparversion vom M8….
    Frag mich schon warum man das Ding nicht gebaut hat, zu teuer? Beim McLaren F1 gings doch auch?!

    • Anonymous says:

      Das Fragen sich viele.

      Gemessen am M8 war der 850CSI ( M8 Stand wenigstens im Fahrzeugschein ) ein sehr schwacher Trost.

      Ob man auf die Frage des “Warum nicht!?” bei dem heutigen Personalkarussell, noch seriöse Antworten bekommen wird, ist fraglich.

      Es lag sicher daran, dass sich der 8er ( durch falsche Erwartungshaltungen -> Sportwagen vs. GT ) eh nicht sooo gut verkauft hat, wie sich das BMW erhofft hat. Deswegen sahen sie sicher wieder keinen Markt und namen von besagtem Produkt abstand.

      Schade drum.. Man hätte da ja ruhig mal etwas in “Markenbildung” investieren können. V12 550 PS.. Das wäre wie bereits erwähnt, auch noch in Jahren eine Ansage gewesen.

      BMW vernachlässigt die Markenbildung eh zusehens.

      Kein Supersportwagen ( Audi R8, AMG SLR / SLS… ), zig Strategiewechsel beim Aushängeschild BMW M…

  10. iQP says:

    Das Auto stand doch letztes Jahr schon mal kurz im BMW Museum?

    Der 850CSi ist ja dann sozusagen die Sparversion vom M8….
    Frag mich schon warum man das Ding nicht gebaut hat, zu teuer? Beim McLaren F1 gings doch auch?!

  11. Polaron says:

    Coole Kiste! Mit der Motorisierung wäre sicherlich einiges gegangen und die Karosse ist sowieso zeitlos schön.

    Wird Zeit, dass BMW bzw. die M GmbH mal wieder einen echten Supersportler auf den Markt bringt. Die M GmbH sollte hauptsächlich wieder echte Sportler entwickeln und nicht so Spielzeugpanzer wie bspw. den X6M.

  12. Dooqqy says:

    BMW braucht echt eine Neuauflage des 8er um den CL zu reißen 😀 weil der 6er reicht da nicht ganz

  13. […] Änderungen der Motorenpalette brachten die Modelle 850 Ci und 840 Ci (mit V8-Motor) hervor, der serienreif wirkende BMW M8 Prototyp mit 550 PS wurde hingegen nie in Serie […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden