Video: Grip testet den neuen Audi RS 3 Sportback mit 340 PS

BMW 1er M Coupé | 28.03.2011 von 19

Einer der Spielpartner des neuen BMW 1er M Coupés dürfte in den kommenden Wochen bei vielen Vergleichstests der ebenfalls 340 PS starke Audi RS3 Sportback …

Einer der Spielpartner des neuen BMW 1er M Coupés dürfte in den kommenden Wochen bei vielen Vergleichstests der ebenfalls 340 PS starke Audi RS3 Sportback sein, der über vier Türen und deutlich mehr Platz im Innenraum verfügt. Noch gab es zwar keine direkten Vergleichstests, aber im heftig diskutierten Test der amerikanischen Fachzeitschrift Car and Driver konnte das 1er M Coupé immerhin den identisch motorisierten Audi TT RS querdynamisch in den Schatten stellen und der TT-Ableger aus Neckarsulm dürfte noch etwas schärfer ausgelegt sein als der RS3.

Das RTL II-Magazin Grip hat den neuen Audi RS3 Sportback nun getestet und dabei weniger ernsthaft mit dem Playmate Doreen Seidel verglichen. Welches der beiden Haupt-Elemente des Spots nun attraktiver ist, muss wohl jeder für sich entscheiden, aber Rallye-Profi Niki Schelle hat sich offenbar für den Audi entschieden.

Neben vielen positiven Dingen werden mit dem Gewicht von rund 1.600 Kilogramm und der generellen Neigung zum Untersteuern auch zwei Kritikpunkte angesprochen, wobei man das von der Fachpresse als “sicher” beurteilte Untersteuern ja mittlerweile selbst bei äußerst sportlichen Modellen antrifft. Immerhin lässt sich der RS3 mit Hilfe der Handbremse auch sehr dynamisch um Kurven werfen, wenn das ESP deaktiviert ist. Wie gut er sich auf der Rennstrecke gegen das 1er M Coupé schlägt, müssen wir leider noch abwarten.

Find us on Facebook

Tipp senden