Audi Q1 – In Ingolstadt wird ein Gegner für den Countryman geplant

MINI | 24.03.2011 von 14

Böse Zungen könnten sagen, dass es nur eine Frage der Zeit war: Nachdem der MINI Countryman vom Markt hervorragend angenommen wurde und MINI allen Kritikern …

Böse Zungen könnten sagen, dass es nur eine Frage der Zeit war: Nachdem der MINI Countryman vom Markt hervorragend angenommen wurde und MINI allen Kritikern gezeigt hat, dass ein praktisches Fahrzeug mit dem Design eines Geländewagens auch in dieser Größe funktionieren kann, denkt man nun auch in Ingolstadt über einen Geländewagen-Ableger für den bislang wenig erfolgreichen Audi A1 nach.

Wie der Focus unter Berufung auf die Automobilwoche berichtet, soll die Produktion des Audi Q1 bereits beschlossene Sache sein und Ende 2012 anlaufen. Die ersten Kunden sollen dann ab Frühjahr 2013 einen Q1 erhalten können. Der MINI Countryman wird zu diesem Zeitpunkt bereits kurz vor seinem Facelift stehen, außerdem wird BMW mit dem i3 noch ein weiteres viertüriges Modell mit hoher Sitzposition anbieten, auch wenn das Megacity Vehicle mit Elektroantrieb und Carbon-Fahrgastzelle preislich in einer anderen Liga spielen wird.

P90065964

Genau wie der MINI Countryman wird vermutlich auch der Audi Q1 in den meisten Fällen mit Vorderradantrieb vom Band laufen, optional wird es aber auch eine Variante des Allradantriebs quattro geben. Beim Design sind keine größeren Überraschungen zu erwarten und man dürfte nicht grob falsch liegen, wenn man an eine leicht geschrumpfte Version des Audi Q3 denkt – letzterer kommt als Gegner für den ebenfalls sehr erfolgreichen BMW X1 im Herbst 2011 auf den Markt.

Neben dem Q1 wird Audi auf der Plattform des Audi A1 und damit letztlich des VW Polo auch noch einen Fünftürer anbieten, der vermutlich noch 2011 oder spätestens Anfang 2012 bei den Händlern stehen wird. Abgerundet werden soll die Modellpalette durch ein A1 Cabrio. Auch bei den Motoren will man in Ingolstadt schon in absehbarer Zeit nachlegen und einen Audi S1 als Gegner für den MINI John Cooper Works auflegen – im Gegensatz zum Original aus Oxford mit Frontantrieb wird der Audi allerdings über vier angetriebene Räder verfügen.

  • Bastie

    irgendwann bricht sich die welle … 😉

  • was audi nicht versteht, und warum auch der A1 nicht funktioniert:

    Die Kunden die Mini kaufen, wollen bewusst KEINEN BMW, sie könnten sich für dasselbe Geld auch einen 1er kaufen, der größer ist. Sie wollen MINI, weil Mini anders ist, cool, trendy, lifestyle. Ein A1 ist eben nur ein A3, nur kleiner, und mit paar bunten Optionsmöglichkeiten und quasi genauso teuer. Klar, in der Presse klingt es geil “der A1 hat dies und das technischen Schnickschnack”, aber dann kostet das Teil auch 40.000, was niemand bezahlt. Und Audi kastriert mit dem A1 eher die A3 Kundschaft, aber nicht die von Mini. Denn die wollen nicht den kleinsten Audi, sondern einen “normalen Mini”, und der ist immer klein. Und genau deswegen läuft der A1 nicht (peinlich die Werbung bei Wetten dass……), und daher wirds auch für den Q1 schwierig. Aber das raffen die nie….hauptsache erstmal kopieren.

    • BMW-Fan

      Vielleicht wäre eine neue Sub-Marke von Audi eine gute Idee….Hoppla, das wäre ja schon wieder kopiert 😀

      • Ali G

        VW? 😀

  • John

    “Beim Design sind keine größeren Überraschungen zu erwarten und man dürfte nicht grob falsch liegen, wenn man an eine leicht geschrumpfte Version des Audi Q3 denkt.”

    Die armen Audi Fans… die können sich gar nicht richtig auf die Vorstellung eines neuen Modells und über die ersten Spyshots freuen, weil ja eh jeder schon weiß, wie das neue Modell aussehen wird 😉

    Mein Mitleid haben sie 😉

    • Lennardt

      Genau das Zitat hat mich zum grinsen gebracht. Mehr in diesem Stil schreiben Benny 😀

  • BMW-Fan

    “Wir haben den Anspruch führender Premiumanbieter zu werden.”

    (Böse Zunge:
    Haha….und wie das, ohne eigene Ideen? 😀
    )

    “Vorsprung duch Technik”

    (Böse Zunge:
    Ich kann mich noch daran erinnern das Saturn seinen Webseslogan ändern musste, weil der Inhalt nicht mehr tragbar war. Mal schaun wann Audi einsieht das sie keinerlei Vorsprung haben 😀
    )

    • BMW-Fan

      Werbeslogan*

  • M-Fetischist

    “Audi Q1 – In Ingolstadt wird ein Gegner für den Countryman geplant”

    Hmmmm… ‘n Q1 ist wie der ganze Rest auch nur ein Opfer und kein Gegner.

    Analog zum Vorstellungsposter vom X5M und X6M… “Freude hat nur einen Konkurrenten. Links im Bild. Oder rechts.”… Links stand der X5M und rechts der X6M. 😉

  • BMWMaster

    Naja ist ja nichts Neues, war beim BMW X3 genauso, dann kam der GLK und unmittelbar danach GLEICH der Q5. Jetzt der Mini Countryman und schon ist der Q1 am Kommen. Hier gab es auch einen Bericht, dass in Ingolstadt an einem SAC gearbeitet wird (X6 Konkurrenz) – Was soll Man(n) dazu sagen.

    • Steve8178

      Hände über den Kopf!! 😉

  • Steve8178

    Also, was Audi wirklich kann ist Marketing, Designmäßig abkupfern und überteuerte Autos mit VW Plattformen zu verkaufen!!

    Die verstehn einfach nicht das Mini Kult ist und ein A1 oder ein Kuh1 nur ein anhängsel vom VAG Konzern sein wird. 😉

  • bengal

    Man sollte meinen, dass bei Audi ein Nachdenken einsetzt, nachdem ja schon der A1 ein Ladenhüter ist. Mini weckt Emotionen, ein Q1 wahrscheinlich nicht, weil er vermutlich dem Q3 zu ähnlich wird. Aber man sollte den lernresistenten Konzern ruhig weiter in der Designsuppe herumrühren lassen. Für Spannung sollte jedenfalls gesorgt sein.

  • Dude

    Kopie des X6 soll auch kommen …

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden