WTCC 2011: Tom Coronel vor Saisonstart in Curitiba zuversichtlich

Motorsport | 18.03.2011 von 1

An diesem Wochenende startet im brasilianischen Curitiba die Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC in die Saison 2011 und auch wenn sich BMW nicht mehr werksseitig engagiert, müssen die …

An diesem Wochenende startet im brasilianischen Curitiba die Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC in die Saison 2011 und auch wenn sich BMW nicht mehr werksseitig engagiert, müssen die Zuschauer doch nicht komplett auf die Marke aus München verzichten. Für das neue Reglement hat man bei BMW Motorsport einen aufgeladenen Vierzylidner mit 1,6 Litern Hubraum entwickelt, der den bisher verbauten Saugmotor mit 2,0 Litern ersetzen wird.

Während der Motor einer der Gründe für den mangelnden Erfolg in den letzten Jahren gewesen sein dürfte – vor allem deshalb, weil Wettbewerber Seat mit einem Turbodiesel mit ebenfalls 2,0 Litern Hubraum antreten durfte und somit offensichtlich mehr Leistung zur Verfügung hatte als die Konkurrenz mit Saugmotor – soll das neue Triebwerk der Erfolgsgarant des BMW 320 TC werden. Offiziell leistet der Motor 310 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter zur Verfügung, aber wie üblich im Motorsport dürfte hier etwas Understatement im Spiel sein.

BMW-320-TC-WTCC-2011-ROAL-Tom-Coronel

Bei den Testfahrten zeigte sich schon früh bei allen Teams, dass der Umgang mit den Reifen hier eine entscheidende Rolle spielen wird. Obwohl die Rennen in der WTCC relativ kurz sind, dürften hier vor allem die Fahrzeuge mit Vorderradantrieb Probleme bekommen, wenn ihre Fahrer etwas zu unvorsichtig mit dem Gaspedal umgehen.

Auch wenn auf lange Sicht die Werksfahrzeuge von Chevrolet die Nase vorn haben dürften und man den privat eingesetzten BMW 320 TC kaum ernsthafte Titelchancen zusprechen kann, werden wir natürlich regelmäßig über das Abschneiden von Tom Coronel & Co. berichten. “Major Tom” wird für das italienische Team ROAL von Roberto Ravaglia an den Start gehen und könnte bei manchem Rennen für Überraschungen sorgen – falls der Motor wirklich hält, was man sich von ihm verspricht.

Roberto Ravaglia (ROAL Teamchef): “Wir sind sehr zufrieden, wieder in das Renngeschehen der WTCC zurückkehren zu können: Vor uns liegt eine interessante Saison, an der sowohl Fahrzeuge mit Turbo- und Saugbenzinern als auch mit Dieselmotoren teilnehmen werden. Während der Winter-Tests hatten wir nie die Gelegenheit, uns mit den anderen Teams zu vergleichen und es ist daher schwer, unser Potential richtig einzuschätzen. Wir wissen aber, dass wir uns auf die Entwicklungsarbeit von BMW Motorsport am BMW 320 TC und am neuen 1,6 Liter-Turbo-Motor verlassen können.”

(Bild & Zitat: RAOL Motorsport)

  • BMW-Fan/a

    Super das ihr davon regelmäßig berichtet. Ist schon brutal was die aus 1,6 l Hubraum rausholen. Wieviel km halten den die Motoren im Motorsport so durchschnittlich?

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden