Im Rahmen der heutigen Bilanz-Pressekonferenz in München hat die BMW Group auch ihren Geschäftsbericht für das Gesamtjahr 2010 veröffentlicht. Wie immer haben wir die wichtigsten Statistiken, Übersichten und Tabellen für euch aus dem Bericht kopiert und ihr findet in unserer Bilderserie alle wichtigen Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2010, natürlich auch im Vergleich mit den Vorjahren.

Die Umsatzerlöse 2010 lagen mit 60.477 Millionen Euro um 19,3 Prozent über dem Vorjahr, das Ergebnis vor Steuern vervielfachte sich auf 4.836 Millionen Euro – bei beiden Werten handelt es sich um neue Bestmarken in der Geschichte der BMW Group. Ungeachtet der Rekordwerte kündigt BMW für das Jahr 2011 weitere Verbesserungen an. Der Absatz soll auf über 1,5 Millionen Automobile steigen und allen drei Marken neue Rekordwerte bescheren. Im Segment Automobile wird eine EBIT-Marge von über 8 Prozent angestrebt.

BMW-Group-Geschaeftsbericht-2010

Dr. Norbert Reithofer (Vorsitzender des Vorstands der BMW AG): “Wir wollen unser Konzernergebnis im laufenden Geschäftsjahr weiter steigern. Im Segment Automobile erwarten wir eine EBIT-Marge von über 8%. Der Absatz soll 2011 im mittleren einstelligen Prozentbereich auf die neue Bestmarke von deutlich über 1,5 Mio. Einheiten steigen, wobei auch bei BMW, MINI und Rolls-Royce jeweils ein neuer Absatzrekord erwartet wird.
Wir sehen eine gute Chance, auch über das Jahr 2012 hinaus einen Renditekorridor von 8% bis 10% im Segment Automobile zu erreichen.
Wir können mit der Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden sein. Wir haben neue Rekordwerte bei Umsatz und Konzernergebnis erzielt und unsere Ziele für das Gesamtjahr mehr als erreicht. Durch die konsequente Umsetzung unserer Strategie Number ONE haben wir unsere Profitabilität und Effizienz deutlich verbessert. Zur positiven Ergebnisentwicklung haben auch unsere attraktive Modellpalette sowie die dynamische Absatzentwicklung beigetragen.”

BMW-Group-2010-Auslieferungen-Umsatz-Ergebnis

Beim Blick auf die Einzelmärkte und Regionen steht weiterhin Europa im Fokus, der Anteil Asiens wächst durch das rasante Wachstum in China aber immer weiter:

BMW-Group-2010-Einzelmaerkte-Vergleich-Vorjahre

Stets interessant ist auch der Blick auf die einzelnen Modellreihen und die Karosserievarianten. Mit Ausnahme der Modellreihen, die im letzten Jahr abgelöst wurden oder unmittelbar vor ihrer Ablösung stehen, konnten sich alle Modelle positiv entwickeln. Besonders gut entwickelten sich die 5er-Reihe (+35,5%), die 7er-Reihe (+24,9%) sowie BMW X5 (+15%) und BMW X6 (+11,4%).

BMW-2010-Auslieferungen-nach-Modellreihen

Die Auslieferungen von Modellen mit Dieselmotor erreichte sowohl prozentual als auch in absoluten Zahlen einen neuen Höchstwert. Großen Anteil daran dürfte der US-Markt haben, auf dem sich die Modelle mit BMW Advanced Diesel-Technologie ebenfalls immer besser verkaufen.

BMW-2010-Auslieferungen-Diesel-Vergleich-Vorjahre

Weitere interessante Statistiken findet ihr in der folgenden Bilderserie:

Do you like this article ?
  • Denis Großmann

    Trotz Unglück in Japan????

    • AndReas

      Japan machte 2010 nur 3% des gesamten Absatzes aus. Solange die Märkte China und USA boomen, ist alles andere wohl etwas nebensächlich.