Genf 2011: Der AC Schnitzer 99d auf Basis des Z4 Roadster im Detail

BMW Z4 | 2.03.2011 von 15

Mit zwei Weltpremieren bietet auch der Aachener Tuner AC Schnitzer ein sehenswertes Programm auf dem Genfer Automobilsalon und wie versprochen haben wir Schnitzer einen Besuch …

Mit zwei Weltpremieren bietet auch der Aachener Tuner AC Schnitzer ein sehenswertes Programm auf dem Genfer Automobilsalon und wie versprochen haben wir Schnitzer einen Besuch abgestattet, um zahlreiche weitere Bilder zu machen. Den Anfang soll in dieser Galerie der AC Schnitzer 99d machen, für den man sich in Aachen gleich bei zwei BMW-Modellen bedient hat: Der Antriebsstrang wurde aus dem BMW 320d EfficientDynamics Edition übernommen und anschließend überarbeitet, um noch bessere Fahrleistungen zu bieten.

Bei der Karosserie hat man sich beim aktuellen BMW Z4 Roadster bedient, diesen aber einer umfangreichen Diät unterzogen. Dabei ist unter anderem die Fähigkeit verloren gegangen, das Dach zu öffnen und es handelt sich somit nun um ein Z4 Coupé. Auch sonst hat man in Aachen an allen Stellschrauben gedreht und konnte das Basisfahrzeug somit um gewaltige 230 Kilogramm erleichtern. Dazu tragen unter anderem die Schalensitze im Innenraum bei, aber natürlich auch das Carbon-Hardtop und der Entfall der Verdeckmechanik.

BMW-Z4-AC-Schnitzer-99d-Genf-2011-05

Trotz seiner 190 PS, die das Coupé bei Bedarf in 6,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen können, liegt der Normverbrauch bei sensationell niedrigen 3,8 Litern Diesel auf 100 Kilometer. Dieser Wert entspricht einem CO2-Ausstoß von nur 99 Gramm pro Kilometer, was auch den Namen des ACS 99d erklärt.

  • BMW-Fan/a

    Sensationell, wer braucht da noch Elektroautos… Wenn man die Autos zukünftig wieder leichter bekommt, kann man in Sachen Beschleunigung und Verbrauch noch einiges machen.

    • M-Fetischist

      Ich weiß darauf zielt dein Beitrag nicht primär ab aber ich persönlich kann die Diskussion um die Gewichtszunahme der Fahrzeuge nicht mehr hören.

      Klar ist viel an Gewicht auch in Komfortmerkmale und schlicht größere Abmessungen der Fahrzeuge im Vergleich zu ihren Vorgängern geflossen aber vieles ist auch der Sicherheit geschuldet.

      Viele Crashs die man noch vor einigen Jahren nicht überlebt hätte übersteht man dank heutiger Technik oftmals nahezu unverletzt. Dies hat zwar auch den Nachteil durch das trügerische Gefühl gestiegener passiver Sicherheit, zu riskanteren Fahrweisen verleitet zu werden – hierbei nehm ich mich mal aus ;-) – aber trotzdem find ich die Entwicklung summa sumarum äußerst begrüßenswert.

      Ich hau gern ein-zwei Liter mehr Kraftstoff in den Tank und genieße die beruhigende Sicherheit um mich herum.

      PS: In der Praxis verbraucht mein E60 LCI gut 2-3 Liter weniger als sein E39 Vorgänger ;-). Freude am fahren halt ;-)

  • BMWMaster

    Was die Technik angeht, Respekt, jedoch das Aussehen ist Geschmacksache :)

    BMWMaster

  • Alex

    Meiner Meinungnach lässt sich BMW was entgehen in dem sie solche Proekte den Tunern überlassen.Ich könnte mir aber vorstellen das man zum Facelift ein Z4 a’la
    M3 GTS bringt der dan auch Limitiert sein wird.Zumindest von den Entwiklungskosten her dürfte das gut funktioniren(man müsste nur den Antribstrang und das Fahrwerk etwas adaptieren)und was man beim gewicht machen kann hat Schnitzer ja gezeigt,somit Vorarbeit geleistet.
    Das wäre dan ein echter Gegner in meinen Augen für GT3 RS,R8,SLS auf der Nordschleife.Und nicht der immer noch zuschwere M3 GTS.

    • M-Fetischist

      Schwer vorstellbar… Es gibt keinen Z4 M aber einen GTS Pendant? Whats next?

      Aber ein Z4 Coupé fänd ich schön. Wird aber leider auch nicht kommen -> beim Vorgänger rechnete es sich nicht, genau wie die M Modelle.

      Markenbildend wären solche Entwicklungen jedoch allemal.

  • iQP

    230kg im Vergleich zu was ?
    Es ist ja ein anderer Motor verbaut.

    • M-Fetischist

      Sicher zwischen beiden “fertigen” Fahrzeugen.

  • Pingback: Z4 Diesel von AC Schnitzer()

  • Daniel K

    sorry, aber in einen roadster gehören 6 zylinder und ein benziner…

    • alex.

      Der 99d ist ja auch kein Roadster.

  • Ralle

    230kg leichter zu was ist schon richtig gefragt. Zum 23i oder zum 35i, der ja knapp 100kg mehr wiegt als der 23i. Aber trotzdem – den 23i 130 Kilo leichter als Coupe würd mir reichen. Zum offen fahren hab ich ja meinen Z3 ;o)

  • Levi

    Der Z4 M kommt, zusammen mit dem X3 M. Der Z4 Coupé kommt sehr warsheinlich auch. Noch wird discutiert.

    • TheRealDaniel

      Und woher stammt diese Info, die bisher von allen iimmer dementiert wurde?

  • Pingback: Genf 2011: Der AC Schnitzer ACS5 Sport S auf Basis des BMW 550i F10()

  • Pingback: Neues ausführliches Video zum BMW Z4 ACS 99d von AC Schnitzer()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden