WSBK Phillip Island: Leon Haslam zeigt Potential der BMW S 1000 RR

Motorsport | 27.02.2011 von 0

Erfolgreicher Saisonstart für BMW Motorrad Motorsport: Gleich im ersten Rennen der FIM Superbike-WM 2011 konnte der Brite Leon Haslam seine Maschine aufs Podium stellen und …

Erfolgreicher Saisonstart für BMW Motorrad Motorsport: Gleich im ersten Rennen der FIM Superbike-WM 2011 konnte der Brite Leon Haslam seine Maschine aufs Podium stellen und damit beweisen, dass die BMW S 1000 RR in diesem Jahr eine konkurrenzfähige Wahl darstellt. Im zweiten Lauf kam Haslam auf den ebenfalls sehr guten fünften Rang.

Den Sieg sicherte sich in beiden Läufen der spanische Ducati-Pilot Checa. In der Teamwertung liegt BMW Motorrad Motorsport nun vorerst auf dem vierten Rang, aber wenn es Troy Corser in den kommenden Rennen ebenfalls gelingt, das Potential der Maschine zu nutzen, wird es auch hier noch weiter nach oben gehen. Im ersten Lauf kam Corser auf den zehnten Platz, aber in Lauf zwei in Phillip Island hatte der Australier Probleme mit den Reifen, nachdem er in Folge eines Schaltfehlers kurz von der Strecke abgekommen war.

P90073502

Leon Haslam: “Wir haben als Team riesige Schritte nach vorn gemacht in den vergangenen zwei Wochen. Wir haben immer noch einige Themen, die wir im Detail angehen müssen, um regelmäßig aufs Podium zu fahren, aber insgesamt können wir mit den beiden Rennen zufrieden sein. Das erste Rennen war fantastisch, während wir im zweiten Lauf mit einigen Problemen zu kämpfen hatten. Wir sind immer noch in die Top Fünf gefahren, damit können wir zufrieden sein. Ein riesiges Dankeschön an das Team für die harte Arbeit an diesem Wochenende. Wir setzen uns jetzt zusammen und schauen im Detail, wie wir die nächsten Schritte vorwärts machen können.”

Troy Corser: “Ich bin gut in das zweite Rennen gestartet, und ich habe mich echt wohl gefühlt auf dem Bike. Leider bin ich in der Honda-Kurve auf einmal im Leerlauf gewesen und kam von der Strecke ab. Ich habe mich weiter hinten wieder einsortiert und hatte dann kaum noch Haftung. Der Reifen hat im Rennverlauf stark abgebaut, und ich hatte keine Traktion mehr. Ich konnte einfach keine guten Rundenzeiten mehr fahren. Wir haben einige Probleme identifiziert, die vor dem nächsten Rennwochenende angegangen werden müssen. Ich freue mich jetzt auf den Rest der Saison.”

Bernhard Gobmeier (BMW Motorrad Motorsport Direktor): “Das war ein mehr als versöhnlicher Abschluss eines harten Rennwochenendes. Leon hat heute auf dem Motorrad Unglaubliches geleistet und verdient das erste Podium der Saison herausfahren können. Troy kämpfte in beiden Rennen mit dem Motorrad. Wir müssen nun die Daten analysieren. Ich bin stolz auf das gesamte Team – sowohl auf die Jungs hier an der Strecke als auch auf die Mannschaft zuhause in Stephanskirchen und München. Wir alle fliegen heute glücklich und zufrieden nach Hause. Aber: Die Podiumsplatzierungen sollen keine Eintagsfliege bleiben, wir haben Hunger auf mehr. Wir werden uns sicher nicht ausruhen. Denn in vier Wochen steht das nächste Rennwochenende in Donington an, und die Vorbereitungen auf die ersten Europarennen haben bereits begonnen.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden