Submarke BMW i startet 2013 mit den Modellen i3 und i8

BMW i | 21.02.2011 von 42

Nach Monaten der Spekulation gibt es nun endlich handfeste Informationen rund um die neue Submarke von BMW, deren Fahrzeuge im Rahmen von Project i entwickelt …

Nach Monaten der Spekulation gibt es nun endlich handfeste Informationen rund um die neue Submarke von BMW, deren Fahrzeuge im Rahmen von Project i entwickelt wurden. Streng genommen haben wir schon vor vielen Wochen über das Endergebnis berichtet, aber damals wussten nur relativ wenige Menschen, dass es sich hier um mehr als nur ein Gerücht handelte.

Im Zentrum der neuen Submarke steht das Thema Nachhaltigkeit, aber damit soll keineswegs ein Verzicht auf Fahrspaß verbunden sein. Das wird schon an den beiden Modellen deutlich, die es zum Marktstart geben wird: Das bisher als Megacity Vehicle bekannte Stadtfahrzeug mit Elektroantrieb wird als BMW i3 auf den Markt kommen und der Hybrid-Sportler Vision EfficientDynamics kommt als BMW i8 auf den Markt. Wie bereits angekündigt ist mit der Markteinführung in den Jahren 2013 und 2014 zu rechnen.

BMW-i-Press-Release

Die Nomenklatur deutet unserer Meinung nach bereits an, dass wir mit einigen weiteren Modellen rechnen können. Damit bestätigt sich auch die Vermutung, nach der es auf Basis des Megacity Vehicle verschiedene Karosseriekonzepte geben wird.

Wie bereits berichtet, werden beide Fahrzeuge am Standort Leipzig gebaut, aber im Rahmen der Fertigung der Carbon-Elemente spielen auch die Standorte Moses Lake, Wackersdorf und Landshut eine wichtige Rolle. Insgesamt entstehen so mehrere hundert neue Arbeitsplätze.

Fotos von der Pressekonferenz reichen wir in wenigen Minuten nach. Neben dem Logo von BMW i wurde auch gesagt, dass das klassische BMW Logo eine blaue Umrandung erhalten wird. Um die Zugehörigkeit zur Muttermarke zu verdeutlichen, werden auch die Elektro-Fahrzeuge blaue Nieren an der Front tragen, aber diese werden funktionslos und nicht luftdurchströmt sein.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden