BMW bestätigt Verwendung des N20 in anderen Baureihen offiziell

BMW 1er | 16.02.2011 von 38

Im slowenischen Ljubljana findet derzeit die offizielle Vorstellung des BMW X1 xDrive28i mit dem aufgeladenen Vierzylinder N20B20 statt und am Rande dieser Veranstaltung hat BMW …

Im slowenischen Ljubljana findet derzeit die offizielle Vorstellung des BMW X1 xDrive28i mit dem aufgeladenen Vierzylinder N20B20 statt und am Rande dieser Veranstaltung hat BMW gegenüber der Automobilwoche bestätigt, was die Leser dieser Seite ohnehin seit Monaten wissen: Der neue Motor wird natürlich nicht nur im BMW X1 Verwendung finden, sondern auch in der 1er- und 3er-Reihe. Von weiteren Baureihen ist zwar noch nicht die Rede, aber es ist kein Geheimnis, dass die Sechszylinder-Saugmotoren auch andernorts ersetzt werden.

Gleichzeitig bestätigt BMW, dass es auch weiterhin Motoren mit sechs Brennkammern geben wird, allerdings vor allem mit Blick auf das damit verbundene Prestige. Dabei wird darauf verwiesen, dass auch diese Motoren mit Direkteinspritzung und Turbolader ausgerüstet sind. Das bestätigt unsere Informationen, nach denen schon bald eine schwächere Ausbaustufe des N55 vorgestellt wird, die den bisherigen Saugmotor mit drei Litern Hubraum und sechs Zylindern ersetzen wird und trotz mehr Drehmoment einen niedrigeren Normverbrauch bietet.

P90072946

Umfangreiche Verbreitung wird der N20B20 mit 2,0 Litern Hubraum und sein noch nicht offiziell vorgestellter kleiner Bruder N13B16 mit 1,6 Litern Hubraum ab Herbst in der neuen 1er-Reihe F20 finden. Wenn im Frühjahr 2012 der neue BMW 3er F30 auf den Markt kommt, wird es die Motoren vermutlich auch schon in anderen Baureihen geben – namentlich im BMW 5er F10 und den kleineren X-Baureihen.

Die verschiedenen Ausbaustufe von N20 und N13 werden zunächst eine Leistungsspanne von etwas über 100 bis 245 PS abdecken, später ist aber auch eine noch stärkere Ausbaustufe des N20B20 denkbar. Die Motoren sind sowohl mit manuellen Sechsgang-Getrieben als auch mit der Achtgang-Automatik von ZF kombinierbar und dürften zumindest in Europa künftig für einen Großteil der Verkaufszahlen von Modellen mit Ottomotoren stehen.

Auch für den nordamerikanischen Markt hat BMW die Verwendung des N20 bereits offiziell bestätigt. Das mag auf den ersten Blick nicht überraschend klingen, aber Mitte der 90er kam der damalige Vierzylinder-Saugmotor im BMW 3er bei den leistungsverwöhnten Amerikanern nicht besonders gut an. Das sollte nun anders sein, denn Effizienz ist mittlerweile auch in den USA ein großes Thema und natürlich bietet der aufgeladene Vierzylinder N20 ein subjektiv völlig anderes Fahrverhalten als die Saugmotoren der 90er Jahre.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden