Erweiterung: BMW Werk Landshut bereitet sich auf CFK-Produktion vor

BMW i | 14.02.2011 von 6

Project i und das Megacity Vehicle werfen ihre Schatten unübersehbar voraus: Im Werk Landshut ist am Samstag eine neue Presse angekommen, mit der die CFK-Elemente …

Project i und das Megacity Vehicle werfen ihre Schatten unübersehbar voraus: Im Werk Landshut ist am Samstag eine neue Presse angekommen, mit der die CFK-Elemente für das Megacity Vehicle in Form gebracht werden sollen. Nach dem ersten Spatenstich im Juli 2010 ist in Landshut ein 5.800 Quadratmeter großer Erweiterungsbau aus 1.200 Tonnen Stahl und 5.200 Kubikmetern Beton entstanden, der nun nach und nach mit den Komponenten für die Großserienfertigung der Carbon-Bauteile bestückt wird.

Eine zentrale Rolle wird dabei die rund 320 Tonnen schwere Presse spielen, die am Samstag mit einem Abstand von ganzen zehn Zentimetern zum Hallentor in den Erweiterungsbau manövriert wurde. Zuvor war die Anlage für zwei Tage als 40 Meter langer und 6 Meter breiter Schwertransport zum Werk Landshut unterwegs.

BMW-Werk-Landshut-Erweiterungsbau-CFK-Presse

Bis zur Inbetriebnahme ist es noch ein weiter Weg, denn in den kommenden vier Wochen müssen noch Presszylinder, Tanks, Schaltschränke und Leitungen angebracht werden. Die ersten Versuchsteile sollen dann Ende April gefertigt werden.

Der Leichtbau des Megacity Vehicle mit seiner Carbon-Fahrgastzelle ist in der Produktion übrigens mit sehr viel Gewicht verbunden: 85 Tonnen schwere Presswerkzeuge werden von einem 200 Kilowatt starken Motor mit bis zu 36.000 Kilonewton zusammengepresst, damit das Megacity Vehicle besonders leicht und dennoch absolut sicher werden kann.

Für die Erweiterung hat die BMW Group rund 40 Millionen Euro in den Standort Landshut investiert.

(Bilder & Infos: BMW Werk Landshut)

  • http://www.margecalling.de Marge

    einfach nur geil! Go BMW Go

  • http://www.youtube.com/user/paul08091986?feature=mhum Paul

    -hoffentlich verwendet BMW in naher zukunft auch cfk-teile in anderen fahrzeugen
    -BMW ist auf den richtigen weg, weiter so

    vorsprung durch technik^^
    (konnt ich mir nicht verkneifen lol)

  • BMW-Fan/a

    Gutes Stichwort, gibt es bereits Hinweise das BMW auch in anderen Modellreihen Carbonteile einsetzen wird?

    • Benny

      Zunächst geht es um die Fahrzeuge von Project i, also 2013 bzw. 2014 das Megacity Vehicle und Vision EfficientDynamics. Die Priorität liegt auf diesen Modellen, weil bei Elektrofahrzeugen das niedrige Gewicht maßgeblich für die Reichweite ist, anderenfalls würde man mehr Batterien benötigen für dieselbe Reichweite.

      Schon heute gibt es beim M3 Coupé ein Carbon-Dach, wie auch beim M3 CSL. Auch der M6 E63 hatte neben dem Dach diverse andere Carbon-Komponenten.

      Wann auch bei “normalen” Fahrzeuge umfangreich Carbon eingesetzt wird, hängt vom Nutzen für den Kunden ab. Wenn es dem Kunden tatsächlich etwas bringt und es auch mit Blick auf die Kosten sinnvoll ist, wird man es machen. Beim E-Auto ist es auch mit Blick auf die Kosten sinnvoll, weil die Batterien sehr teuer sind. Bis wir aber bei BMW Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor* und kompletter Carbon-Fahrgastzelle sehen, wird auf jeden Fall noch einige Zeit vergehen.

      *gemeint sind Fahrzeuge ohne Elektro- oder Hybrid-Antriebsstrang. Das MCV mit Range Extender verfügt natürlich über Verbrennungsmotor und Carbon-Fahrgastzelle.

  • BMW-Fan/a

    danke für die ausführliche Info…

  • Pingback: BMW & SGL Carbon starten Probebetrieb im Werk Moses Lake

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden