Erste Spyshots zum MINI Roadster R58 mit ausgefahrenem Heckspoiler

MINI | 11.02.2011 von 8

Nur zwei Tage nach den ersten Spyshots zum MINI Coupé R59 gibt es heute die ersten Bilder vom MINI Roadster R58. Während das Coupé noch …

Nur zwei Tage nach den ersten Spyshots zum MINI Coupé R59 gibt es heute die ersten Bilder vom MINI Roadster R58. Während das Coupé noch in diesem Jahr zu den Händlern kommen soll, wird der Roadster erst im Frühjahr 2012 die Cabrio-Saison eröffnen. Besonders interessant sind die Spyshots von Gmotors.co.uk, weil wir erstmals den ausfahrbaren Heckspoiler in Aktion sehen.

Dieser wird sowohl beim Roadster als auch beim Coupé für mehr Anpressdruck auf der Hinterachse sorgen und somit dazu beitragen, die Behauptung von MINI anlässlich der Vorstellung der Concept Cars auf der IAA 2009 Wirklichkeit werden zu lassen: MINI Coupé und Roadster sollen die bisher sportlichsten Modelle der Marke werden und den Fahrspaß noch mehr in den Vordergrund rücken als die ebenfalls für ihr Go Kart-Feeling bekannten sonstigen Modelle.

MINI-Roadster-R58-Spyshot-Heckspoiler

Abgesehen vom ausfahrbaren Heckspoiler und der Front des zwischenzeitlich eingeführten Facelifts wird es praktisch keine Unterschiede zwischen den Concept Cars und den späteren Serienfahrzeugen geben. Der Roadster erhält offensichtlich eine kleine Stoffmütze, die ihn auch im geschlossenen Zustand klar vom normalen Cabrio (R57) unterscheidet.

Neben dem Fahrwerk wird sich wie angekündigt auch die Motorenpalette von den sonstigen Modellen unterscheiden, denn für Coupé und Roadster stehen nur die stärkeren Motoren zur Auswahl. Die Kraft wird aber weiterhin ausschließlich an die Vorderräder geleitet, denn die R56-Plattform ist weder für Allrad- noch für Hinterradantrieb geeignet.

Noch mehr Spyshots vom MINI Roadster R58 gibt es direkt bei Gmotors.co.uk.

P90047180

  • racemax

    zu sehr Audi TT

  • Vielfahrer99

    Oh nein. Bitte keinen ausfahrbaren Heckspoiler… Diese Effekthascherei wollen wir doch mal den Spezialisten aus Wolfsburg und Ingostadt überlassen. Aerodynamisch finden sich doch sicher andere Lösungen.

    • Benny

      Also wenn man sich die letzten Spyshots von Coupé & Roadster so ansieht, würde es sich schon um einen äußerst aufwendigen Gag in Sachen Tarnung handeln, wenn die Serie keinen ausfahrbaren Heckspoiler haben sollte. Man kann ja davon halten was man will, aber man muss sich wohl damit arrangieren.

    • TheRealDaniel

      Ich find das Konzept genial! Bei langsamer Fahrt bzw. im Stand stört keine hässliche Theke die Optik des Autos, und beim schnelleren Fahren, wo man das Auto ohnehin nicht von außen sieht, hat er mehr Fahrstabilität.
      Und was genau hat der Mini Roadster eigentlich mit dem Audi TT Roadster zu tun? Außer dass es ihn mit einem Diesel gibt?

  • Martin

    Der Roadster erhält offensichtlich eine kleine Stoffmütze, die ihn auch im geschlossenen Zustand klar vom normalen Cabrio (R57) unterscheidet

    Hat sich hier ein kleiner fehlerteufel eingeschlichen oder bekommt der roadster wirklich eine stoffmütze

    • Benny

      Sieht das für Dich wie ein Metall-Klappdach aus? Die Aussage meint, dass die Dachlinie im Vergleich zum geschlossenen Cabrio deutlich anders aussieht, nämlich eher in Richtung Coupé als in Richtung Hatchback.

  • Pingback: Ian Robertson kündigt sechs bis neun neue Kompaktklasse-Autos an()

  • Pingback: AutoBild: Photoshop-Entwurf und neue Infos zum BMW Z2 Roadster()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden