Konkurrenz für den BMW 1er: Jaguar will in die Kompaktklasse

BMW 1er | 9.02.2011 von 14

Seit die Marke Jaguar zum indischen Tata-Konzern gehört, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Nun denken die indisch geführten Briten offenbar ernsthaft über …

Seit die Marke Jaguar zum indischen Tata-Konzern gehört, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Nun denken die indisch geführten Briten offenbar ernsthaft über den Einstieg in die Kompaktklasse nach und arbeiten an einem fünftürigen Hatchback, der den Premium-Modellen BMW 1er und Audi A3 Konkurrenz machen soll. Noch werden mindestens fünf Jahre vergehen, bevor das Fahrzeug auf den Markt kommt, aber die britsche AutoExpress liefert schon jetzt ein interessantes Rendering zum möglichen Design des Fahrzeugs.

Wenn die Infos der AutoExpress stimmen, gibt es zudem noch ein weiteres interessantes Detail: Mit Blick auf das Platzangebot und die Kosten soll das Kompaktklasse-Modell von Jaguar mit Frontantrieb kommen, weder Allrad- noch Hinterradantrieb sind demnach geplant.

Jaguar-BMW-1er-AutoExpress

Für Vortrieb sollen aufgeladene Vierzylinder sorgen, sowohl als Diesel als auch als Ottomotor. Das Angebot dürfte dabei etwas weiter oben als bei den etablierten Marken beginnen, um dem Jaguar eine gewisse Exklusivität zu verschaffen und das gehobene Image der Marke nicht zu verwässern.

Auch bei den angebotenen Ausstattungen ist mit einem sehr umfangreichen Angebot zu rechnen, denn Jaguar will den Angriff auf BMW 1er und Audi A3 so gestalten, dass der Brite mit indischen Wurzeln sofort als überlegenes Angebot wahrgenommen wird. Ob das wirklich gelingt, bleibt freilich abzuwarten, denn bis zur Vorstellung des Jaguar wird es bereits das Facelift des BMW 1er F20 oder sogar dessen Nachfolger geben und natürlich werden auch diese Modelle über ein reichhaltiges Infotainment-Angebot und alle gängigen Assistenzsysteme verfügen.

In jedem Fall würde ein Jaguar für die Kompaktklasse eine interessante Bereicherung darstellen und wir sind gespannt, wie sich das Projekt in den kommenden Jahren entwickeln wird.

(Bild & Infos: AutoExpress.co.uk)

  • HayesHDX

    Coole Kiste… 😉

    • Hannes

      Wo bleibt der Aufschrei der Empörung, daß Jaguar ein Modell mit Frontantrieb anbieten will? Bei BMW wäre das eine Katastrophe…
      Aber ja, sieht ganz gelungen aus der Entwurf und es ist schön, auch hier etwas darüber zu lesen!

      • alex.

        Jaguar bietet schon lange Autos mit Vorderradantrieb an. Und bei bmw wäre das keine Katastrophe, sondern es ist eine…

        • alex.

          Achso und von Liebhabern der Marke wurde der für Jaguar untypische Frontantrieb als Bruch mit den traditionellen Konstruktionsprinzipien der Briten bemängelt. Also genauso wie bei bmw…
          Dass es auf einer bmw fanseite niemanden interessiert, dass ein britischer Automobilhersteller vor 10 jahren angefangen hat Autos mit Vorderradantrieb zu verkaufen, verwundert dich doch aber nicht wirklich, oder?

  • Coyote

    Die Idee von Jaguar in der Kompaktklasse Fuss zu fassen erinnert mich irgendwie an den Volvo C30, der leider oft in vielen Vergleichen der Kompaktklasse ignoriert oder vergessen wird. Dabei ist er ein würdiger Gegner für 1er und A3. Ich wage mal die Prognose das sich das Fahrzeug falls es kommen sollte auf dem deutschen Markt schlecht verkauft. Die Deutschen sind halt, ich sags mal provokant, Autonazis.

  • Chiffre

    Die wollten auch schon mal dem 3er Konkurrenz machen, mit dem X-Type. Wir werden sehen, obs diesmal besser gelingt, Konkurrenz belebt ja das Geschäft.

  • Andreas1984

    Wenn das so weitergeht, dann reitet sich Jaguar noch weiter in die Krise.

  • Glamy

    Da gehört der 510 ps Motor, ein 85 Liter Tank und ein Heckradantrieb rein.
    Weiter ein Gesamtgewicht von maximal 1.300-1.400kg und fertig wäre ein perfektes Auto. Sehr elegant und sportlich wirkt er. Preislich zwischen 50.000€ und 60.000€. Dann könnte ich mir auch den Erfolg dieses Fahrzeugs vorstellen.

    (ich verabscheue Autos die von außen Emotionen erwecken und beim Fahren dieses nicht können. Fahrzeuge die beim Fahren keine Emotion erzeugen brauchen nicht Emotional aussehen. Von mir aus kann die Gattung dieser Fahrzeuge ruhig aussehen wie Schuhkartons, das würde sie zudem auch günstiger machen und hätte bestimmt auch einen Kultfaktor.)

    Gruß Dom

    • Steve8178

      So ein Quatsch, was will ich mit 510PS bei 1350kg bitte und das in der Kompaktklasse??

      1300Kg reichen locker bei 150PS aus, und du bist sauschnell… und keine 510PS!!!

      Sorry Dom, aber das wird kein Verkausschlager sondern ein Schaufensterschlager…

      Gute Nacht..

      • Glamy

        Hi,

        nunja, vielleicht wären 510PS doch ein bisschen viel, aber das was 510PS zuviel sind, sind 150PS zu wenig.
        Wenn man sich auch mal den X1 und 1er “Hatch” ansieht, sind diese Modellpolitisch für meinen Geschmack Untermotorisiert. Es müsste keine M Version sein, da BMW eh zu kleine Tanks verbaut, aber ein schöner 30 oder 35d Motor in den oben genannten Fahrzeugen würden mich schon ansprechen.

        Es sei dahingestellt ob der Wagen ein Verkaufsschlager oder ein Schaufensterschlager werden würde, denn man weiß doch vorher nie genau wie ein Markt ein Produkt annimmt.

        Und außerdem wo würde man schon “510 PS” zu so einem Preis in Deutschland bekommen ? 🙂

        Gruß
        Dom

        • Ratze

          Gibt es doch alles.
          1er “Hatch” 130i mit 258PS. Mehr braucht man in einem Fahrzeug der Golf-Klasse wirklich nicht. Wer mehr will kauft doch eh das Coupe oder nen Z4. Und der Topdiesel (123d) steht eh über allem, der beste Motor für kleine Fahrzeuge.
          der X1 ist mit dem neuen Vierzylinder auch ausreichend motorisiert, weil Beschleunigungsorgien und Rennstrecke damit sicher nicht gemacht werden. Da gibt es in der Group andere Fahrzeuge.

          • Glamy

            Hi, sicher findet man im 1er “Hatch” den 30i Motor jedoch sucht man aber vergebens den 30d und dieser steht meiner Meinung nach Meilen über dem 23d, nicht zuvergessen der 35d der nochmals ein Stück über dem 30d steht.

            Bezugnehmend auf deinen Satz, wer mehr will kauft doch eh das Coupe oder nen Z4, muss ich persönlich zugeben, dass mir ein 135i oder der neue 1M vom Design besser als Hatchversion gefallen hätten (Liegt daran, dass mit der Hatch besser gefällt wie das Coupe). Der Z4 passt meiner Meinung nach nicht in den Vergleich, da nur zwei Personen in ihm Platz finden und dieser Grundsätzlich höher angesiedelt ist wie 1er und X1.

            Betreffend des X1 hast du natürlich recht. Aber ich glaube doch das ein X1 mit dem 35i oder 35d Motor um längen mehr Spaß macht als der 23d oder 28i.

            Bitte bedenkt, bei meinen Aussagen geht es nicht um Themen wie Vernunft und Nachhaltigkeit sondern um Emotion und Spaß. Natürlich macht der 23d und der 30i im 1er Spaß, aber mit Sicherheit nicht so wie ein 35d oder i. Gleiches gilt auch für den X1.

            Mein Grundgedanke ist eigentlich der, dass ich es schade finde, dass ich als potenzieller Kunde BMWs aus Modellpolitischen Gründen nicht den Motor bekomme den ich eigentlich möchte. Das soll sich jetzt nicht auf die M-Motoren beziehen, sondern auf die Motoren von 16i-35i und, gibts den 16d noch?, 16d-35d.
            Diese Motoren müsste es meiner Meinung nach in allen Baureihen geben. Klar das Modellbedingt die unteren Motoren bei Steigerung der Baureihe hinausfallen.

            Ich muss mal ein Lob an die Mittexter ausprechen, und zwar dafür das hier nicht auf der Meinung anderer(auch meiner 🙂 ) rumgehackt wird sondern offen und menschlich kommentiert wird. In anderen “Foren” funktioniert soetwas nicht.

            Gruß
            Dom

        • Steve8178

          Du redest doch vom Gewicht und der X1 wiegt knapp über 1500kg. Ein 1300Kg Wagen mit 150PS oder sagen wir mal knapp 200PS kommt mit dem Gewicht spielend zurecht,aber 510PS sind schon einfach zu spiel, die bekommst du nie und nimma auf die Straße. Ich kenne viele die einen 100-140PS Wagen haben und 275er Reifen,wozu?? Da LAchen sich die Reifen kaputt, genauso umgedreht, zuviel PS bei relativ leichtem Gewicht von 1300KG, da kaufst du dir dauern neue Reifen!!

          Bei knapp über 1500KG wie im X1 sind die ca.260PS bestens aufgehoben…!!

          Gewicht muss doch immer in relation zur Leisung und Reifengröße stimmen. 😉

  • Pingback: Jaguar legt nach: Geländewagen und Mittelklasse-Coupé in Planung()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden