BMW Motorsport wünscht Robert Kubica eine rasche Genesung

Motorsport | 7.02.2011 von 3

Der ehemalige Fahrer des BMW Sauber F1 Teams Robert Kubica ist gestern auf einer Rallye in Italien schwer verunglückt und hat sich zahlreiche Frakturen zugezogen. …

Der ehemalige Fahrer des BMW Sauber F1 Teams Robert Kubica ist gestern auf einer Rallye in Italien schwer verunglückt und hat sich zahlreiche Frakturen zugezogen. Nachdem zunächst sogar von Lebensgefahr und einer möglicherweise drohenden Amputation des rechten Armes die Rede war, klingen aktuelle Meldungen zum Glück etwas besser: Die mehrstündige Operation ist gut verlaufen und der Pole wurde in ein künstliches Koma gelegt. Es besteht Hoffnung, dass er seine Motorsport-Karriere fortsetzen kann, aber eine lange Pause wird in jedem Fall unausweichlich sein.

Wichtiger ist momentan aber ohne jeden Zweifel die Genesung Robert Kubicas und wir wünschen hierfür genau wie BMW Motorsport alles Gute!

P90052790

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): “Die Nachricht von Robert Kubicas Unfall hat das ganze Team von BMW Motorsport und mich persönlich sehr betroffen gemacht.
Mit Robert verbindet uns eine lange gemeinsame Zeit mit vielen schönen Momenten. Er hat mit uns den Schritt in die Formel 1 gemacht. Zusammen haben wir große Erfolge gefeiert, ein absoluter Höhepunkt war sicherlich unser Doppelsieg 2008 in Montréal. Ein Jahr zuvor an gleicher Stelle haben wir erlebt, wie gefährlich der Rennsport sein kann, als er nach einem fürchterlichen Unfall bewusstlos aus dem Auto geborgen wurde. Damals konnte er das Krankenhaus nach kurzer Zeit wieder verlassen und seine Karriere als Rennfahrer fortsetzen. Unsere Gedanken sind bei ihm, und wir wünschen Robert eine rasche und vollständige Genesung.”

  • Thomas

    Schlimm, schlimm, eine mögliche Amputation ist aber leider noch nicht vom Tisch.
    Die Ärzte meinen es dauert bis zu einer Woche, um zu sehen ob sich das Gewebe erholt.
    Der Unfall war im Grunde nicht so heftig, nur bohrte sich unglücklicherweise eine Leitplanke durch die Spritzwand des Fahrzeugs und trat an der Heckscheibe wieder aus. Das Fahrzeug wurde praktisch komplett augespießt.
    Dabei wurde seine rechte Hand und der Unterarm an mehreren Stellen aufgeschlitzt und gebrochen.
    Das rechte Bein wurde ebenfalls schwer verletzt und er hat sehr viel Blut verloren.

  • Polaron

    Wirklich schrecklich!
    Da kann man nur hoffen, dass er sich wieder so gut wie möglich von diesen schweren Verletzungen erholt! Ob er nochmal in der F1 oder einer anderen Rennserie fahren kann, ist da absolut nebensächlich…
    Wenn ich das heute richtig vernommen habe, konnte er offenbar im Wachzustand die Finger an der stark verletzten, rechten Hand bewegen.

  • Andreas1984

    Laut dem ARD-Videotext ist er aus dem Koma erwacht und scheint seine Finger bewegen zu können. Freut mich für ihn!!
    Bin mal gespannt, wer der Ersatzfahrer wird. Tippe auf Hülkenberg oder Heidfeld.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden