BMW & PSA gründen Joint Venture für Hybrid-Antriebssysteme

News | 2.02.2011 von 1

Bereits vor einigen Monaten haben wir über die Unterzeichnung einer Absichtserklärung für die Zusammenarbeit bei Hybrid-Antriebssystemen zwischen der BMW Group und dem französischen Konzern PSA …

Bereits vor einigen Monaten haben wir über die Unterzeichnung einer Absichtserklärung für die Zusammenarbeit bei Hybrid-Antriebssystemen zwischen der BMW Group und dem französischen Konzern PSA Peugeot Citroën berichtet, nun melden die beiden Unternehmen Vollzug. Unter dem Titel “BMW Peugeot Citroën Electrification” wurde ein Joint Venture gegründet, das beiden Firmen erhebliche Kosteneinsparungen bescheren soll und zu gleichen Teilen der BMW Group und PSA gehört.

Im Rahmen des Joint Ventures sollen Hybrid-Komponenten wie Hochvoltspeicher, E-Motoren, Generatoren, Leistungselektronik, Ladegeräte und die benötigte Software entwickelt und produziert werden. Durch einen gemeinsamen Komponenteneinkauf wollen beide Partner große Summen einsparen. Ziel ist es, standardisierte Komponenten für die Elektrifizierung der Fahrzeugflotten von BMW und PSA zu entwickeln und eventuell später auch anderen Herstellern zum Kauf anzubieten.

P90055959

Bereits ab 2014 sollen erste Resultate der Zusammenarbeit auf der Straße zu sehen sein – auf Seiten der BMW Group fallen hierbei in erster Linie die neue MINI-Generation und der kommende Fronttriebler von BMW ins Raster, weil diese Modelle genau wie die Fahrzeuge von PSA über quer eingebaute Motoren verfügen und außerdem zu dieser Zeit auf den Markt kommen werden.

Um diesen Termin einhalten zu können, ist zunächst die Zustimmung der Kartellbehörden erforderlich. Im Anschluss werden Wolfgang Güllich von BMW und Jean Leflour von PSA die Geschäftsführung übernehmen, auch die sonstigen Mitarbeiter sollen zu gleichen Teilen von beiden Partnern kommen. Zusätzlich werden aber auch Mitarbeiter von externen Firmen integriert.

Norbert Reithofer (Vorstandsvorsitzender der BMW AG): “Dieses Gemeinschaftsprojekt ermöglicht uns umfassende Kostenvorteile im Bereich der Elektrifizierung und stellt einen wichtigen Schritt in Richtung auf eine nachhaltige Mobilität dar.”

Philippe Varin (Vorstandsvorsitzender von PSA Peugeot Citroën): “Wir sind sicher, dass wir durch dieses Joint Venture unser Know-how weiterentwickeln und ausbauen werden und einen europäischen Marktführer auf dem Gebiet der Hybrid-Innovationen erschaffen werden.”

  • mistu

    Genau die richtige Strategie! Weiter so.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden