Gerücht aus den USA: BMW denkt über M3 Touring E91 nach

  • Abgelegt: 27.01.2011
  • Autor:
  • Kommentare: 18

Auch wenn wir es für ausgeschlossen halten, wollen wir euch ein Gerücht aus den USA nicht völlig vorenthalten. Demnach denke BMW darüber nach, zum Abschluss der aktuellen M3-Baureihe noch einen Touring E91 aufzulegen. Wir halten das aus zahlreichen Gründen für extrem unwahrscheinlich, denn ein solches Fahrzeug kann sich aus der Sicht des Unternehmens eigentlich nicht rechnen.

Auch wenn ein derart schneller Touring mit V8-Motor ohne Zweifel ein gewisses Faszinationspotential besitzt, sprechen doch ganz ähnliche Gründe gegen ein solches Fahrzeug wie gegen einen BMW M5 Touring. Zunächst muss man natürlich den Markt im Blick haben und dieser wäre im Fall eines M3 Touring sehr überschaubar: Die restliche Laufzeit für einen M3 E91 spricht grundsätzlich gegen ein neues Modell, denn im Herbst 2012 kommt bereits die nächste 3er Touring-Generation F31. Würde man jetzt mit der Testarbeit beginnen, bliebe kaum noch ein relevanter Zeitraum für den Verkauf des Modells.

BMW-M3-Touring-E91

Ein weiteres Problem liegt darin, dass der Hauptmarkt für die M GmbH die USA sind. In Nordamerika sind Kombis von Premiumherstellern aber ohnehin kaum gefragt, was man unter anderem daran sieht, dass BMW den neuen 5er Touring F11 in den USA nicht einmal anbietet und der BMW 5er GT schon in seiner bisherigen kurzen Laufzeit mehr Kunden gefunden hat als der 5er Touring E61 während seiner gesamten Laufzeit.

Auch in Europa sind M3 Coupé und Cabrio deutlich beliebter als die Limousine und für den Touring dürfte kaum Bedarf bestehen. Mit dem Alpina B3 S Biturbo gibt es ohnehin eine attraktive Alternative, wenn man einen besonders schnellen Kombi benötigt.

Neben dem fehlenden Markt sprechen aber auch technische Gründe gegen einen M3 Touring. Ähnlich wie beim M5 dürfte auch hier eine neue Hinterachse nötig werden, weil die Platzverhältnisse im Heck andere sind als bei Coupé, Cabrio und Limousine. Da wir bisher keine entsprechenden Spyshots gesehen haben, wurde mit einer solchen Entwicklung vermutlich noch nicht begonnen, was die Gerüchte noch unglaubwürdiger macht.

Wie ein BMW M3 Touring E91 (Pre-Facelift) ungefähr aussehen würde, zeigt uns ein Rendering von Worldcarfans.com. Wir gehen aber wie gesagt davon aus, dass die Gerüchte jeder Grundlage entbehren und ein solches Modell weder geplant noch zu erwarten ist.

(Entwurf: Worldcarfans.com)

Do you like this article ?
  • Michael MPower

    Nein, der wird sicher nicht kommen, da man den Touring in München baut und den M3 in Regensburg, die Münchner können den M3 gar ned an Motor einbaun, schon allein von da Struktur vom Band…

  • racemax

    Wäre endlich mal ein echter Gegner des C 63 T, der sich sehr gut verkauft.

  • emailtokill

    Es rentiert sich doch schon allein der neuen Hinterachse nicht die sie entwickeln müssten…dann könnten sie ja auch gleich den f11m bauen

  • BMWfan

    nie mehr beim E91…

  • soistdas

    eine seriöse seite würde so ein äußerst dummes gerücht erst gar nicht kommentieren….dazu noch mit pre-facelift leuchten.

    wenn ich dann noch vom “faszinationspotential” eines 3er touring lese, dann versagt mein schließmuskel….unfassbar.

    • Hannes

      Ich glaube, dein Schließmuskel versagt irgendwie öfter. Das wird auch der Grund sein, warum du keine Frau findest, die dich mal davon ablenkt, permanent auf eine Internetseite zu gehen, von der du absolut nichts hältst. Bleib doch einfach weg und nerv hier nicht jeden mit deinen bekloppten Kommentaren!

  • BMW-Fan

    Bei Manhart Racing gibts den BMW M3 E91 5.0 V10 SMG als Familienkombi mit 550 PS. Das die M-GmbH da noch was nachlegt, glaub ich persönlich auch nicht.

  • Andreas1984

    Das Gerücht kann man in der Pfeife rauchen. Daraus wird nix.

  • max

    In der jetzigen Generation bestimmt nicht mehr. Aber ich denke mir schon das ein M3 Touring profitabel sein könnte. Denkt mal an den RS4, ich hab den, bis jetzt, nur als Avant gesehen. Außer in Videos, versteht sich.

    @ Benny
    Interessiert mich schon lange.. wieviel M3′s (E9x) verkauft BMW pro Jahr? Kommst du an die 2010er Zahlen ran? Wäre super, wenn du das schaffst :D

    • Benny

      Ich kann nachfragen, aber das wird erfahrungsgemäß etwas dauern, bis da eine Antwort kommt.

  • TheRealDaniel

    Break-even und Aufwand hin oder her – für mich wäre das Faszination pur. Ich frage mich immer wieder, wie Mercedes das Problem mit der Hinterachse löst. Und racemax hat recht, vom C63 T habe ich schon einige gesehen, ganz zu schweigen von der Ring-Fraktion, aber die können ja auch einfach keine schönen Limousinen und Coupés bauen.
    @bimmer: Ein Artikel über die Technik des M5 Touring wäre mal was. Dann könnten wir mal sehen, wieviel Aufwand dahinter steckt. :)

    • Hans

      Ich frage mich wieso bmw überhaupt ein Problem mit der Hinterachse hat. Mercedes, Audi, Cadillac, Chrysler und erst recht Hersteller wie opel oder vw haben damit keine Probleme bei ihren Sportmodellen.

      • Benny

        Es gibt kein “Problem” mit der Hinterachse. Wie ein Alpina B5 zeigt, ist es absolut kein Problem, auch viel Leistung mit der normalen Touring-Hinterachskonstruktion zu übertragen. Bei den M-Modellen ist die Konstruktion aber anders, deutlich aufwendiger, um in Sachen Traktion und Querdynamik eben den Tick mehr bieten zu können als die Wettbewerber. Dieses Merkmal des M5 wollte man auch dem Touring mitgeben und hier ist der begrenzte Bauraum an der Hinterachse (wegen dem Ziel der ebenen und möglichst breiten Ladefläche) eben hinderlich. Einen Billig-M5 oder Billig-M3 mit der normalen AG-Hinterachse hinzustellen, wäre absolut kein Problem, aber das ist eben nicht der Anspruch von BMW M.

        • KR1S

          Vielleicht wäre es möglich (k.A. inwiefern sich Limo und Touring hier unterscheiden) die Limousinen-Hinterachse mit Einschränkungen in den Laderaumqualitäten einzubauen. Dafür würde auch der Entwicklungsaufwand entsprechend geringer sein, andererseits kommts dem M-Touring Käufer sicherlich nicht auf den letzten Liter Fassungsvermögen an.

          Chris

        • Hans

          Achso. Ich dachte bmw hätte damit kein Problem, schließlich gibts ja auch ag Motoren in ms…
          Was heiißt denn aber einen Tick mehr bieten zu können? Mercedes, Audi und cadillac verkaufen, bzw haben zu der zeit als der e61 m5 verkauft wurde, Kombis verkauft, die Zumindest auf der Nordschleife schneller sind als der e61 m5. Zum teil sogar deutlich.

  • samy

    der 3er M E91 sieht hässlch aus, den braucht keiner bzw. da reicht uns ein 5er M Touring E61

  • spree

    Also erstens sollte man bei der Fotomontage auch das nach Facelift Modell verwenden!
    Und wer einen Power Touring braucht, kauft einfach den:
    http://www.alpina-automobiles.com/ww/models-alpina/b3-s-biturbo/technische-daten/touring.html

    Gibts zur Not sogar mit Allrad, als Gegenstück(mit mehr Power) zum S4 Avant !
    Gibts sogar mit Anhängerkupplung, also mit Wohnwagen zur Monte, und dann auf den Col de Turini zur Sonderptüfung !
    Der nächste M3 wird ja evtl. auch nen R6 bekommen, man kann sich an den neuen Sound auch schon mal gewöhnen!