AMS-Leserwahl 2011: BMW 5er F10 und MINI feiern Klassensiege

BMW 5er | 27.01.2011 von 36

Die aktuelle BMW 5er-Reihe und der MINI können sich über weitere Klassensiege bei Leserwahlen freuen: Auch die Leser der Auto Motor und Sport haben bei …

Die aktuelle BMW 5er-Reihe und der MINI können sich über weitere Klassensiege bei Leserwahlen freuen: Auch die Leser der Auto Motor und Sport haben bei ihrer Wahl zu den “Besten Autos 2011” ihre jeweiligen Kategorien gewonnen. Interessant ist im Fall des MINI, dass die AMS offenbar den Wettstreit zwischen MINI und Audi A1 umgehen wollte, indem sie den 3,72 Meter langen MINI Hatchback (R56) in die Klasse der Superminis – zusammen mit dem 2,50 Meter langen Smart – einsortierte und den 3,95 Meter langen Audi A1 als Kleinwagen wertete. So konnten sich beide Premium-Kleinwagen über einen Klassensieg freuen, aber interessanter wäre natürlich ein direkter Vergleich gewesen.

Der BMW 5er sicherte sich in der Oberen Mittelkasse 41,3 Prozent der Stimmen und konnte sich somit deutlich gegen die Mercedes E-Klasse und den Audi A6 / A7 durchsetzen. Erfreulich ist außerdem das gute Abschneiden der BMW 1er-Reihe, die sich am Ende ihres Modellzyklus den zweiten Platz in der Kompaktklasse sichern konnte. Eher etwas unterdurchschnittlich ist der 3. Platz für die 3er-Reihe in der Mittelklasse, er musste sich hinter Audi A4 und Mercedes C-Klasse einreihen.

BMW-5er-F10-UK-03

Der BMW 7er taucht in den Top 3 der Luxusklasse nicht auf. Hier konnte sich die Mercedes S-Klasse vor dem neuen Audi A8 und dem Porsche Panaemera durchsetzen. Auch bei den Gelände- und Sportwagen sowie den Cabrios und Vans gab es für BMW und MINI in diesem Jahr keine Ehren.

Stattdessen kann sich Audi als großer Gewinner der Leserwahl fühlen, denn mit Klassensiegen für die Modelle A1, A4 / A5, Q5 und R8 Spyder konnten die Ingolstädter mehr Kategorien für sich entscheiden als jeder andere Hersteller. Dazu kommen noch vier weitere Top 3-Platzierungen.

Interessant ist auch ein Blick auf die einzelnen Image-Wertungen der AMS-Umfrage. In der Kategorie “baut umweltfreundliche Autos” wurde BMW von 34 Prozent der genannt und kam damit auf den dritten Rang hinter Toyota (38%) und Volkswagen (35%). Das Kriterium “Fortschrittliche Technik” konnte BMW mit 62 Prozent knapp für sich entscheiden und Audi auf den zweiten Rang verweisen.

Über die Reihenfolge im Bereich Verarbeitungsqualität liefert die Pressemitteilung leider keine Aussage, aber offenbar konnte Audi gewinnen. Beim Design liegt BMW mit 49 Prozent hinter Audi (56%) auf dem zweiten Platz. Bei der Frage, welche Automarken derzeit “im Trend liegen”, konnte sich ebenfalls Audi mit 89 Prozent der Nennungen durchsetzen, BMW kommt mit 85 Prozent auf den zweiten Platz. VW liegt hier bei 78 Prozent, Mercedes kommt auf 76 Prozentpunkte und Porsche wurde von 71 Prozent der Leser genannt.

Eine Diashow zum Durchklicken der Kategorien gibt es direkt bei der AMS.

(Quelle: AMS Pressemitteilung & AMS Internetauftritt)

  • “Das Kriterium “Fortschrittliche Technik” konnte BMW mit 62 Prozent knapp für sich entscheiden und Audi auf den zweiten Rang verweisen.”

    Das mit Audi wird wohl ein WItz sein….
    Was hat Audi schon in Sachen Technik geleistet? Quattro und LED das wars auch..
    Was ist mit den SIcherheitssystemen von Mercedes?
    Ich denke da gehört eher Mercedes an zweiter Stelle.

    • Lennardt

      Vor allem ist Quattro einfach kein allzu toller Allradantrieb. Der medienwirksamste schon, aber nicht der sportlichste oder effektivste oder sonstwie hervorragendste.

      • Steve8178

        Lenny, dann les Dir mal bei AMS den Bericht über den Allrad Test durch. Speziell ein paar User schwören auf das Allradsystem von Audi, das ist das beste was es gibt wird da betitelt!!

        • Lennardt

          Ich weiß du meinst es ironisch.
          Der Logik folgend ist Schnappi das Krokodil gute Musik 😉

          • Steve8178

            😀

    • inlinesix

      Was bist Du nur für ein…. – Quattro und LED? Vollverzinkung in der Großserie (80er Jahre), Pro con ten, Allrad salonfähig gemacht (1980)und maßgeblich fortentwickelt (Torsen), Alukarossierie in Großserie (erster A8), 5-Ventiltechnik, Tdi (BMW hat 10 Jahre gebraucht bis sie auf dem Stand waren, oder nein, es waren 15), erstes Doppelkupplungsgetriebe in Serie (TT V6, erste GEneration, wie viele Jahre ist das jetzt her?), Multitronic in Großserie, CW-Wert in der Großserie etabliert (Audi 100, 1982) , V12 Diesel, W-Motor, LED in der Großserie, übrigens der erste Hybrid der Welt war der Audi Duo in den frühen 90er Jahren, undundund.. Aber das weisst du wahrscheinlich alles nicht mehr, weil Du dafür zu jung bist. So. Der Audi 100 Quattro von 1982 war der Wagen an dem sich alle von Merdes bis Opel orientiert haben, das innovativste Auto der letzen 40 Jahre. Audi war jahrelang Trendsetter in technischer Hinsicht und BMW und MErcedes sind hinterhergehoppelt. Nun hat man sich angeglichen und es ist ein Kopf an Kopfrennen bei den drei Marken AUCH in der Innovation. Das BMW da im Moment vorne liegt ist ja auch korrekt. Sie sind ja auch gerade vorne. Nachdem sie 20 Jahre hinten lagen, oder nein, es waren eher 30. Das einzige wo BMW jahrelang vorn war: das Head Up Display. Wie toll ist das denn. Und jetzt mal zur AMS: Ich habe es bereits schon mal geschrieben und ich werde es immer wieder tun: Bis in die 80er galt die AMS als Benztownzeitschrift, kommt ja auch als Stuttgart. Man hat ihnen vorgeworfen, dass Mercedes immer gewinnen und BMW immer verlieren würde. Ab ca. 1987 (neue Generation 7ner, V12), bis weit in den 90ern hat praktisch immer BMW gewonnen, da hat man die AMS als BMW-Blatt verspottet, so dass sich alles schon beschwert hat und nun hatten wir eine Phase in der sehr oft Audi gewonnen hat. Und das liegt daran, dass Audi in den letzten 10 Jahren nun mal die im Schnitt besseren Autos gebaut hat, genauso wie BMW seine große Zeit in den 90er Jahren hatte. Aber im Moment sieht es so aus als ob sich die Sache wieder dreht und BMW die hauchdünn besseren Autos baut und deshalb werden sie in der nächsten Zeit in der AMS vermehrt gewinnen. Ihr Dummköpfe ihr geht mir sowas von auf den Sack. BMW-Brille auf, wahrscheinlch noch nicht mal nen FÜhrerschein aber es ganz genau wissen. Und im übrigen, ich kenne die Quattroantriebe und er ist keineswegs schlechter als die BMW-Technik. Auch hier: ein Kopf an Kopfrennen. Ach ja: ich fahre einen BMW, Hecktriebler, Reihensechszylinder. So wie es sich gehört.

      • mitsu

        Schlecht geschlafen? Ganz ruhig bleiben und niemanden vo niveaulos beschimpfen bitte. Danke!

        • inlinesix

          Niveaulos beschimpfen: Dieser Blog hier ist Niveaulos. Seit Monaten bin ich hier und es wird nicht besser. Die Dinge die dort oben stehen entsprechen alle der Realität, aber Realitäten sind hier nicht erwünscht. Denn man ist ja BMW-Fan und blendet alles aus was nicht in das Weltbild passt. Wenn hier also irgendwer mal sein Niveau steigern sollte dann sind es solche Leute wie franz von denen es hier mehr gibt als Sand am Meer.

      • Wombat

        Eine ganz wichtige Innovation von Audi hast Du noch vergessen in Deiner Aufzählung: Die Einführung von Vorderrad-Antrieb in Fahrzeugen der 200PS-Klasse! Die Technik vom VW Polo in der automobilen Oberklasse… Ganz grosses Kino!
        Ups, sorry, “Modulstrategie”… 😉

        • inlinesix

          Na klar, nur beim Mini cooper works ist es schon in Ordnung mit dem Vorderradantrieb, ja? Natürlich, kommt ja auch von BMW! Und bei den neuen Frontrieblern von BMW wird es auch in Ordnung sein. Ganz sicher, denn BMW wird den schnöden Antrieb allein durch sein Markenzeichen für EUCH adeln. Der Polo ist ein hervorragendes Auto mit hochwertigen Teilen. Und wenn die woanders verbaut werden also bei Audi zum BEispiel so ist das völlig in Ordnung. Immerhin reicht es ja noch zu Klassensiegen und das nicht nur in der AMS. Na, und BMW baut seine kleinen Motoren ja auch mit Peugeot, oder? Das ist natürlich ganz egal, das ist ja gaaaanz was anderes, BMW darf das! Ach ja, es soll ja Leute geben die würden niemals einen aktuellen Rolls kaufen, “alles” BMW-Teile! Oder einen Cayenne. “Alles” VW-Teile. Genau wie ein Bentley. Und stell Dir vor, der 210PS Motor im Golf GTI wurde von Audi entwickelt. Es geht nämlich auch umgekehrt. Aber was soll man noch sagen, es ist sinnlos. Die Zeit wirds zeigen. BMW wird führender Premiumanbieter bleiben, aber Audi wird im Gegensatz zu BMW mit den wenigen Autos mehr Geld verdienen (na, tun sie ja jetzt schon). Und das über 10 Jahre betrachtet…

          • Benny

            Es würde bei Audi irgendwas grundlegend falsch laufen, wenn man trotz der enormen Synergie-Effekte keine höhere Rendite vorzuweisen hätte als BMW oder Mercedes.

            Zum Thema Frontantrieb gibt es hier kritische Meinungen und nicht wenige schreiben, dass so etwas für sie auch mit BMW-Logo keine Alternative darstellt. Deine Behauptungen hier sind also schlicht Unfug.

            Auch die Motorenpartnerschaft mit PSA wird durchaus nicht immer unkritisch gesehen, es spielt dabei aber vielleicht eine Rolle, dass die Motoren bei BMW in München entwickelt wurden und PSA sie lediglich nachbauen darf. Es sind keine PSA-Motoren, auch wenn das gerne mal behauptet wird.

          • wombat

            Auch hier gilt wieder das alte Sprichwort: Wer lesen kann…
            Ich schreibe von der “200PS-Klasse” und der “automobilen Oberklasse”! Hier geht es nicht um Mini, Golf GTI oder Peugeot!! Da mag das alles seine Richtigkeit haben.
            Ich rede von Audi A6 und Konsorten, und wer einmal einen A6 mit annähernd 200 PS und Vorderradantrieb gefahren hat, wird mir mit Sicherheit zustimmen, das ist nicht wirklich das Gelbe vom Ei!

            Ich sprach auch nicht von der Verwendung von irgendwelchen Teilen (glaube kaum, daß im Fahrwerk vom A6 Teile aus dem VW Polo verbaut werden) oder Motoren (wenn sich damit sinnvoll Geld sparen lässt, ists ja ok), sondern von (Achtung, Zitat:) “Die Technik”, also ganz generell dem Prinzip “Vorderradantrieb”!

            Verdrehe nicht alles und bitte erst genau lesen, dann passt Deine Antwort vielleicht auch irgendwie zur Behauptung!

    • inlinesix

      franz, wie soll ich sagen ohne Dich zu beleidigen: Du hast keine aber auch gar keine Ahnung. Und die 10 Leute die hier auf pro geklickt haben auch nicht. Siehe mein fetter Beitrag weiter unten.

      • inlinesix

        Ach ja Franz und Konsorten: hab ich doch noch n paar Innovationen vergessen in meiner fetten Aufzählung weiter o ben: erster Mittelmotorsport/rennwagen ü berhaupt: Auto Union Typ C 30 er Jahre. Etablierung der Dieseltechnologie im Rennsport, und vor allem: Modulstrategie (nein, das hat nichts damit zu tun das man VW-Teile verwendet. Es ist ein wenig komplizierter. Jedenfalls sucht es seinesgleichen.

  • @franz

    franz du hast vollkommen recht – das große problem ist nur dass weder bmw und mercedes ihre vorhandene! fortschrittliche technik vermarkten

    audi hingegen gibt für jegliche änderung einen seitenlange pressemitteilung an jede autozeitschrift etc raus

    wenn man den kunden nicht mitteilt das man innovativ etc ist wird man dann leider abgestraft

    das gleiche bei verbrauchsarmen autos! verstehe da nicht warum vw vor bmw ist nur weil sie schwache 4zylinder anbieten die auf 6 zylinder niveau saufen!

  • Philippo

    AMS = Audi Motor und Sport…
    bei der AMS sitzen nur AudiFans in der Redaktion…
    Gebe ich euch völlig Recht, Mercedes und BMW werden selten in der AMS berücksichtigt und verlieren auch schonmal den ein oder anderen Test gegen einen VW… naja!

  • wombat

    Das stimmt, die AMS ist leider sehr Audi-vernebelt.
    Hab in einer der letzten Ausgaben einen ganzseitigen Bericht gelesen, wie toll das jetzt doch ist, daß Audi einen Internetzugang im Auto anbieten wird und in Zukunft Navigationsziele über Google gesucht werden können und man Google StreetView-Ansichten im Navi aufrufen können wird und und und… Gaaaaaaanz toll alles und super und hü und hott…
    Hab mir dann gedacht: Gut, sie haben einen etwas schnelleren Internetzugang per UMTS (sobald das dann durchgehend auf Autobahnen funktioniert, hehe…), aber ansonsten hab ich das doch irgendwie unten schon vor der Haustüre stehen… 🙂

    Und BMW bietet das schon lange durch alle Baureihen an und nicht nur im neuen Top- oder Volumenmodell.

  • Lennardt

    Wenn jemand in etwa die Verkaufszahlen von Audi und den Premiumherstellern kennt und das dann liest kann er doch nur lachen/heulen, oder?

  • Coyote

    Ich lese die AMS jetzt schon seit ein paar Jahren. Die Ergebnisse haben ja nichts mit der AMS zu tun sonder damit das die Mehrheit der Wähler nunmal Audi präferiert. Audi wird halt als hip und irgendwie neu und aufregend gesehen. Dennoch muss ich jetzt noch was zur AMS loswerden. Die meisten Testsiege für Audi lassen sich bei genauerer Betrachtung durch ein Punktesammeln bei Verarbeitungsqualität, Raumgefühl, und sonstigen Müll wie z. B. Reichweite die durch einen größeren Tank erreicht wird oder Punkt extra beim Kofferraum weil man den Sportback im Test hat erreicht, so dass die Schwächen bei Antrieb, Verbrauch, Fahrverhalten etc. kompensiert werden können. Stellt sich nur noch die Frage woher die Audi Affinität bei erfahrenen Autotestern und Autoren der AMS kommt. Hier die Antwort:

    Zählt mal die Anzahl der Werbeseiten des VW-Konzerns in der AMS der nächsten oder letzten Ausgaben. Da stellt man fest das die Werbung machen bis die Achse bricht und für so viel Engagement muss man dann halt mal Interviews mit dem Stadler abdrucken in dem steht das Audi das innovativste Unternehmen ist, die Gewichtsspirale oder wie Audi das nennt umdrehen, bla bla bla.

    Aber so ist das nun mal. Geld regiert die AMS.

    Da ist es sogar verboten bei der Vorstellung des A7 mal das endlich angebotene Head-Up Display zu kritisieren da es erst aufgesteckt werden muss damit es in Betrieb genommen werden kann. Stellt euch mal vor Mercedes oder BMW würden so eine Technik vorstellen. Kaum auszudenken.

    Das musste mal gesagt werden. Eigentlich sollte man die AMS abbestellen.

    • M-Fetischist

      “Aber so ist das nun mal. Geld regiert die AMS.”

      Leider nicht nur da =)… Das ist fast überall im Journalismus so… Wie es fast überall in der Gesellschaft so ist. Die Lobby ist halt überall.

      Ich könnt dir Dinge erzählen…

      • inlinesix

        Dann tus doch. Erzähle uns DInge.

    • TheRealDaniel

      “Eigentlich müsste man die AMS abbestellen.” –> Warum machen wirs dann nicht? 🙂 Die sportauto ist immer noch ein guter Ausgleich.
      Aber zum Thema Audi. Unter den vielen Beispielen, die Audis presse- und beliebtheitswirksames Marketing beweisen, ein neues Schmankerl. Der RS3, seiner Namensgebung her eigentlich ein Spross der quattro GmbH, rollt in Györ vom Band, genau wie seine profanen Brüder aus der restlichen A3-Reihe. Reiht sich ein in den großen Schwindel, der mit S4, S5 und Konsorten betrieben wird. Es ist eben immer das große Bohei, das Audi betreibt, wie weiter oben schon festgestellt. Aber der erste Bumerang ist da: der A1 vergammelt bei den Händlern und wird mit bis zu 20% Rabatt angeboten. Aussage eines Audi-Händlers: “Die angestrebte Kundschaft bezahlt nicht soviel Geld für einen Kleinwagen.” –> Stimmt, weil sie es schon für einen Mini ausgegeben haben. Brüller!
      Und um es mal mit Tolkien auszudrücken: am Ende landen alle Ringe wieder im Schmelztiegel… 🙂

      • inlinesix

        Der nächste: Es ist völlig unerheblich ob die Quattro GmbH des RS 3 baut – entwickelt hat sie ihn. Es wäre ja auch zu blöd wenn man das Auto woanders zusammenschrauben würde als die restlichen Fahrzeuge. Da wundert es dann auch nicht, dass Audi wesentlich mehr Geld verdient pro Auto. Der A3 meiner SChwester kam übrigens aus Ingolstadt, wie haben das Werk besichtigt. Und der A1 ist kein so großer Erfolg wie der Mini. Mag sein. Man kann nicht immer gewinnen. Immerhin ist er keine Retroschüssel. Es wird überhaupt kein Schwindel betrieben mit den S und RS Modellen. Die RS-Modelle sind quattro-gmbh Modelle egal wer sie zusammenbaut, genauso wie der R8 GT, ein Sportwagen von extremer Güte (bitte SUptertest sport Auto nachlesen) , BMW hat sowas gar nicht. VW baut den Bugatti , trotzdem ist es immer noch ein Bugatti.

        • Steve8178

          Im Prinzip hast du ja recht, wir sind alle blöd und dumm.

          Wie lange hatten wir eine gutes Niveau der Diskussion??
          2 Wochen? jetzt kommst du und pöpelst mit deinem Ankündigungsweltmeister wieder rum! Ich könnte jetzt genauso behaupten du hast deinen Audibrille auf, also lass uns doch einfach über Themen reden, die Dich nicht interessieren und wo deine Angriffslust sicher nicht gebraucht wird.

          Gute Nacht

        • Steve8178

          extremer Güte?
          VW baut den Bugatti!!

          Nee is klar!! Ich versteh Dich 😉

        • Thomas1

          Bei BMW ist eben jeder Wagen sportlich. 😉 Da braucht es kein spezielles Modell dafür. Zudem hat Audi kein Gegenstück zum 6er. Was solls. Ist doch Wurscht, kann doch jeder das Auto kaufen, was er will. Ob Audi, MB oder BMW – jeder wird auf seine Weise glücklich.

  • Achmet

    @TheRealDaniel

    Die S-Modelle sind keine Modelle der Quattro GmbH, das hat Audi auch nie behauptet!!!

    • Peterle

      Er spricht ja auch vom RS3, der ja sehr wohl als Modell der quattro GmbH vermarktet wird. schon vom Namen her.

    • Steve8178

      Die leistungsgesteigerten Versionen mit nur „S“ im Namen sind von der quattro GmbH. Noch stärker sind die sog. „RS“-Versionen, welche auch von der quattro-GmbH gefertigt werden. Die Sportversionen sind generell mit dem quattro-Antrieb ausgestattet….

  • Achmet

    @Peterle..vielleicht einfach mal den ganzen Beitrag von ihm lesen…
    Genau die Aussage: “rollt in Györ vom Band, genau wie seine profanen Brüder aus der restlichen A3-Reihe.”
    Das ist auch schonmal, weil nur das Cabrio dort gebaut wird, aber wenns ums Thema AUdi geht fällt es einigen hier schwer objektiv zu bleiben.

  • inlinesix

    Bis in die 80er galt die AMS als Benztownzeitschrift, kommt ja auch als Stuttgart. Man hat ihnen vorgeworfen, dass Mercedes immer gewinnen und BMW immer verlieren würde. Ab ca. 1987 (neue Generation 7ner, V12), bis weit in den 90ern hat praktisch immer BMW gewonnen, da hat man die AMS als BMW-Blatt verspottet, so dass sich alles schon beschwert hat und nun hatten wir eine Phase in der sehr oft Audi gewonnen hat. Und das liegt daran, dass Audi in den letzten 10 Jahren nun mal die im Schnitt besseren Autos gebaut hat, genauso wie BMW seine große Zeit in den 90er Jahren hatte. Aber im Moment sieht es so aus als ob sich die Sache wieder dreht und BMW die hauchdünn besseren Autos baut und deshalb werden sie in der nächsten Zeit in der AMS vermehrt gewinnen.

    • Wombat

      Durch Wiederholung wirds nicht besser!

      Ist ja furchtbar, was erwartest Du? Daß auf einer BMW-“Fanseite” (Sorry Benny) darüber diskutiert wird, daß Mercedes und Audi eigentlich viel besser sind?
      Sorry, aber noch nie was blöderes gehört…

      Komm, geh spielen auf irgendeinem Audi-Fanblog, laß uns hier in Ruhe und vor allen Dingen hör auf, hier pauschal Leute zu beleidigen (“Ihr Dummköpfe…”), die Du nicht kennst, und nur, weil sie eine andere Meinung vertreten als Du selbst!
      Das ist wirklich unterste Schublade!

      • inlinesix

        bezeichnend , das auf meine einwürfe nur mit spott (vorderradantrieb) geantwortet wird. ich brauche die leute hier auch gar nicht zu kennen, ich kenne ihre einträge und auf die antworte ich. eine andere meinung als ich selbst? da kannst du nicht mit meinungen kommen die aufzählung der innovationen seitens audi ist korrekt und die aussage von franz folglich krass unkorrekt. und warum ich so ausflippe? weil ich mir seit monaten diese sachlich unkorrekten ausführungen hier gebe. und warum ich hier pro audi bin? weil ihr so primitiv anti-audi seit, deshalb setze ich hier einen gegenpol. im übrigen: hätte ich das dummkopf nicht verwendet, hätte gar niemand geantwortet, man muss euch ja aufscheuchen aus eurer lethargie, eurer verstocktheit und weissblauen denke. ja, macht nur weiter so, bmw kann wirklich stolz auf euch sein. und auf benny, der so hervorragende arbeit macht, dass er euch das denken offenbar abgewöhnt, aber damit rennt er bei euch ja nur offene türen ein.

        • Benny

          Wenn Du Nachrichten rund um BMW als Kritik an Audi verstehst, dann würde ich mir an Deiner Stelle Sorgen um meine Vorliebe machen. Was kann BMW dafür, wenn Audi in manchen Dingen nicht ganz vorn dran ist? Dabei gibt es übrigens durchaus noch andere Themen als das Head Up-Display, so fair sollte man dann schon sein.

          Im Übrigen wirst Du von mir nie lesen, dass Audi “schlechte” Autos baut. Audi baut gute Autos für jene Kunden, die nach den gebotenen Eigenschaften suchen. Es gibt auch andere Kunden und diese werden bei BMW, Mercedes oder Dacia eben eher fündig. Das macht aber weder den BMW noch den Dacia zum “besseren” Auto, aber es muss eben jeder für sich entscheiden, welche Eigenschaften ihm bei einem Auto am wichtigsten sind. Nicht jeder möchte bei Regen und Schnee neue Rundenrekorde aufstellen und nicht jeder hat Interesse an Doppelkupplungsgetrieben, Achtgang-Automaten oder Voll-LED-Scheinwerfern – darum gibt es ja verschiedene Hersteller, die auch verschiedene Kunden ansprechen.
          Es ist völlig legitim, hier andere Vorlieben zu haben, aber deswegen sind nicht alle mit anderen Vorlieben als den eigenen gleich Dummköpfe.

          Und womit macht man eigentlich ein Verbrennungsprinzip im Motorsport salonfähig? Mit einem Sieg bei einem 24 Stunden-Rennen?

          • wombat

            Gute Antwort, Benny!
            Genau darum gehts. Ich jobbe nebenbei bei einer großen Autovermietung (eigentlich nur der Autoliebhaberei wegen… 🙂 ) und kann von mir behaupten, alles, was die deutschen Autohersteller (und ein paar “Ausländer”) im Moment auf die Strasse schicken, schon gefahren zu haben. Natürlich nicht immer die Top-Motorisierungen und M’s, RS’s und AMG’s und wie sie alle heissen mögen, aber zumindest alle Modelle. Auch von Audi alles von A1 bis R8. “Schlechte” Autos gibt es heutzutage nicht mehr. Das kann sich kein Hersteller mehr leisten. Auch Audi und Mercedes bauen sehr gute Fahrzeuge, jeder legt seine Produkte halt etwas anders aus, damit für alle Vorlieben auf dem Markt etwas angeboten werden kann. Jeder Hersteller hat so seine bestimmten “charakterlichen” Eigenschaften. Und das ist auch gut so!
            Und hier lesen halt Leute, die speziell die Vorzüge von BMW für sich entdeckt haben… 😉
            Und bevor hier wieder kommt, ich sei irgendsoein Kiddie, der von Autos eh keine Ahnung hat: Ich bin 38 und habe meine ersten Fahrzeuge mit 14 bewegt… (*hüstel*) 🙂

        • wombat

          Tja, wenn man nicht genug Argumente hat oder vernünftig und interessant genug schreiben kann, daß man nur noch durch Beleidigungen wenigstens irgendeine Rückmeldung erheischen möchte…
          Von mir jedenfalls gibts keine mehr. Thema erledigt.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden