Elektro-5er für China geplant – Echo auf dem Weg zur Serie?

BMW 5er | 24.01.2011 von 1

Über das BMW Concept Echo haben wir bereits kurze Zeit nach der Vorstellung der aktuellen 5er-Generation berichtet, aber damals schien es sich “nur” um ein …

Über das BMW Concept Echo haben wir bereits kurze Zeit nach der Vorstellung der aktuellen 5er-Generation berichtet, aber damals schien es sich “nur” um ein Projekt von BMW in Zusammenarbeit mit einer chinesischen Universität zu handeln und von einer Serienfertigung war nicht die Rede. Nun gibt es Hinweise darauf, dass es tatsächlich auch eine Elektro-Version der 5er Limousine in den Handel schaffen wird, allerdings nur in China.

Demnach arbeitet BMW zusammen mit dem Joint Venture-Partner Brilliance an einer rein elektrisch angetriebenen Version der Limousine, aber es ist unklar, ob dabei die Studie Echo als Grundlage dient oder nicht. Aus Platzgründen ist davon auszugehen, dass es sich bei der Basis um die Langversion des 5ers handeln wird, die auf die interne Bezeichnung F18 hört und nur in China angeboten wird.

P90058720

Laut der Beijing Youth Daily (via Automotive News) bekommen wir eine neue Studie des Elektro-5ers auf einer der chinesischen Automessen des Jahres 2011 zu sehen. Wann es zu einer Serienfertigung kommen könnte, ist derzeit noch unklar. Es ist aber unwahrscheinlich, dass BMW eine zweite Elektro-Studie auf 5er-Basis entwickelt, wenn sich dahinter nicht auch ein potentielles Serienfahrzeug verbirgt.

Für Europa und die anderen Märkte wird es allem Anschein nach keine rein elektrisch betriebene Variante der 5er Limousine geben. Stattdessen setzt man hier in Sachen alternative Antriebe voll auf den BMW 5er ActiveHybrid, der spätestens 2012 bei den Händlern stehen soll.

Gegen Elektro-Fahrzeuge auf Basis von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sprechen vor allem das hohe Gewicht der Batterien, die eingeschränkte Reichweite und die relativ schlechten Platzverhältnisse. Fahrzeuge wie der BMW 5er sind um einen Antriebsstrang für Verbrennungsmotoren konstruiert und bieten ideale Bedingungen für die Unterbringung eines Kraftstofftanks, eines relativ großen Motors und einer Kraftübertragung vom Motor zu den angetriebenen Rädern.

Eine Umrüstung eines für Verbrennungsmotoren gebauten Autos auf einen rein elektrischen Antriebsstrang mit relativ viel Platzbedarf zur Speicherung der elektrischen Energie und vergleichsweise kleinen Motoren kann die Vorteile des Elektro-Autos nie ganz ausschöpfen. Die BMW Group setzt daher auf sogenannte “Purpose Built Vehicles” wie das Megacity Vehicle, das von der ersten Minute an als Elektroauto konzipiert wurde. Die Batterien sind dort im Fahrzeugboden untergebracht und der Motor sitzt direkt an der angetriebenen Hinterachse. Gegenüber einem “Conversion Vehicle” ergeben sich dabei erhebliche Vorteile in Sachen Gesamtgewicht und Gewichtsverteilung.

Sobald es weitere Neuigkeiten rund um den Elektro-5er für Chinas Großstädte gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden