Die Stückzahlen des BMW M3 E36

BMW M3 | 14.01.2011 von 20

Zwischen März 1992 und August 1999 produzierte BMW den M3 der Generation E36. Mit dem Coupé, dem Cabriolet und der Limousine kam das Topmodell der …

Zwischen März 1992 und August 1999 produzierte BMW den M3 der Generation E36. Mit dem Coupé, dem Cabriolet und der Limousine kam das Topmodell der 3er-Reihe in drei Karosserievarianten auf den Markt, was weder beim Vorgänger E30 noch beim Nachfolger E46 der Fall war. In seiner ersten Ausbaustufe leistete der intern S50B30 genannte Reihensechszylinder 286 PS aus 3.0 l Hubraum, ab Herbst 1995 wurde dann eine weiter verfeinerte Version mit 3.2 l Hubraum und stolzen 321 PS verbaut, die die interne Bezeichnung S50B32 trägt.

Aufgrund der strengeren Abgasvorschriften wurden für den amerikanischen Markt zwei eigene Triebwerke entwickelt. Diese Motoren entsprechen im Wesentlichen denen des 325i bzw. 328i, wurden aber im Hubraum erweitert. Die Leistung der S50US und S52 genannten Motoren beträgt jeweils 244 PS.

BMW_M3_3-0_E36_Familie

Insgesamt wurden fast viermal so viele M3 der Generation E36 gebaut wie vom immer noch sehr beliebten Vorgänger E30. Doch wie viele M3 der zweiten Ära wurden eigentlich genau produziert? Die wenigen Angaben in Literatur und im Internet dazu erweisen sich leider als fehlerhaft oder unvollständig. Die knappen Angaben von BMW geben auch keinen ausreichenden Überblick zu dieser Thematik.

Es bedarf einer nicht unerheblichen Arbeit um die korrekten Stückzahlen zu erhalten. Wir haben uns diese Mühe gemacht: Insgesamt wurden vom BMW M3 E36 71.242 Stück produziert. BMW baute vom Coupé 46.693 Einheiten, vom Cabriolet 12.114 Einheiten und von der Limousine 12.435 Einheiten. Die Modelle wurden sowohl als links- als auch als rechtsgelenkte Fahrzeuge gefertigt.

Zur besseren Übersichtlichkeit listen wir die einzelnen Daten tabellarisch auf:

BMW M3 E36: insgesamt 71.242 (Coupé 46.693, Cabriolet 12.114, Limousine 12.435)

BMW M3 3.0: insgesamt 28.466
– Coupé: 24.656 (davon linksgelenkt: 21.504, rechtsgelenkt: 3.152)
– Cabriolet: 1.975 (davon linksgelenkt: 1.403, rechtsgelenkt: 572)
– Limousine: 1.835 (davon linksgelenkt: 1.283, rechtsgelenkt: 552)

BMW M3 3.2: insgesamt 42.776
– Coupé: 22.037 (davon linksgelenkt: 19.192, rechtsgelenkt: 2.845)
– Cabriolet: 10.139 (davon linksgelenkt: 8.032, rechtsgelenkt: 2.107)
– Limousine: 10.600 (davon linksgelenkt: 9.906, rechtsgelenkt: 694)

Alle Sonderserien wie der GT oder der Lightweight sind in diesen Zahlen inbegriffen. Auch auf dem südafrikanischen Markt wurde der M3 E36 angeboten. Es gab dort das Coupé mit dem 3.0 l Motor (748 Einheiten) und später dann die Limousine mit dem 3.2 l Motor (700 Einheiten). Allerdings verließen diese Fahrzeuge Deutschland wegen der hohen südafrikanischen Einfuhrsteuern nur als CKD-Fahrzeugbausätze (CKD = Completely Knocked Down) und wurden erst vor Ort zusammengebaut. Diese 1.448 Exemplare finden sich in den detaillierten Stückzahlenangaben daher nicht wieder und sind gesondert zu betrachten.

Der amerikanische Markt war mit 38.762 abgesetzten Einheiten und knapp 55% Gesamtanteil für den Vertrieb eindeutig am wichtigsten. Der Aufwand, eigene US-Motoren zu entwickeln, zahlte sich aus. Zusätzlich zu den 71.242 verkauften M3 gab es übrigens als Einzelstück noch einen BMW M Compact mit der Antriebstechnik der 3.2-Version und des damals kurz vor der Präsentation stehenden M Roadster.

Beim M3-Nachfolger auf E46-Basis konnte BMW die Absatzzahlen weltweit weiter auf insgesamt 85.139 Exemplare steigern, obwohl wie beim ersten M3 nur zwei Karosserievarianten angeboten wurden (Coupé und Cabriolet).

  • Steve8178

    >>Ein E36 als M oder gar nur mit MPaket ist einfach immer noch zeitlos schön….<<

  • Ich habe mit einem 320i e36 MPaket das Fahren gelernt und besitze ihn schon seit mehr als 3 Jahren. Läuft immernoch sehr gut. Habe jetzt 132000 KM und immer noch keine Probleme.
    Wesshalb hat BMW überhaupt einen 2 Liter 6 Zylinder Motor entwickelt?

    Gruss Flavio

    • Wooden

      Als Einstiegsmotorisierung in die schöne Sechszylinderwelt.

      • Maddy

        Schade, das sie damit aufgehört haben.

    • Clemens

      Weil der kleine Sechszylinder laufruhiger ist als ein vergleichbarer Vierzylinder, aber von der Steuer trotzdem günstig eingestuft. In Italien war das besonders wichtig, da bei Autos mit mehr als 2 Litern Hubraum der doppelte Mehrwertsteuersatz fällig wurde – genau deswegen gab es auch einen ‘Maserati Biturbo, der hatte auch nur zwei Liter Hubraum.

      • M-Fetischist

        Ganz zu schweigen vom E30 320is “Italo M3″…

        • Wooden

          Wobei bei dem der Vierzylinder vom M3 zu viel Hubraum hatte. Das gleiche galt übrigens auch für Portugal, wo der 320is ebenfalls angeboten wurde.

          • M-Fetischist

            Öhm ja!? Gerade um die 2 liter Hubraumgrenze gings doch gerade!? Und sehr richtig, in Portugal wurde er auch angeboten.. Glücklicherweise kommen derzeit viele gute Exemplare zurück nach Deutschland.

            Potenter Motor in einem optisch weitaus weniger auffälligen Blechkleid als der echte M3. Hübsches Spielzeug =)

  • Steve8178

    Ich fahre seit nunmehr 7 Jahren einen 323ti BJ.99! 170PS + ein paar Pferdchen mehr und 1300KG + M-Paket in Schwarz machen den kleinen zu eine tolle Rakete. Der Motor Namens M52-B25 war mit seinen 2,5liter und der Leistung unzerstörbar (vorausgesetzt alles wird gewartet und das “richtige” Oil wird eingefüllt)

    Ich liebe die E36 Baureihen. Leider wurden die Kisten von vielen pfeiffen verbaut und so kam der Ruf eines 2ten Mantas schnell.

    Leider wird er in 2-3 Jahren abgegeben, da ein großer kommen wird zwecks Familie, schweren Herzens….. Trotzallem wird es wieder “Freude am Fahren”

    • Jan

      Sag mir dann mal bescheid. Vielleicht kauf ich ihn dir dann ab =)

    • Lennardt

      Ich hoffe doch du fährst den handgeschaltet. Ein Kumpel von mir hat den mit Automatik und das ist echt nur traurig was die Automatik aus dem Motor rausholt (nichts..)

      • Steve8178

        Autom.?? Bestimmt net, der wird selber gefahren….^^ Dieses Jahr kommen noch geschwärzte neue Felgen und Reifen hinzu…225er reichen aber voll…

  • Ich bin ebenfalls durch den 320i e36 durch meinen Vater an BMW heraungefuehrt worden und kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Ein zeitlos schickes Automobil. Doch leider hat Steve8178 recht. Der e36 ist das Tuerken-Protz-Umbau-Mobil schlechthin geworden in den letzten Jahren, was es sehr sehr schwer macht noch gut erhaltene / unverbaute Exemplare zu finden. Danke Benny fuer die Recherche!

    • Sry, und natuerlich auch Wooden:-)

      • Wooden

        Klaro! 😉

  • John

    Das E36 M3 Coupe ist ein absolut schönes Auto und auf dem Weg zum Klassiker. Leider wird es immer schwieriger, einen guten im Originalzustand zu finden, weil irgendwelche Spinner meinen, dieses tolle Gesamtkunstwerk mit ihren eigenen Verbesserungen verpfuschen zu müssen.

    • Man kann eben nichts verbessern was schon perfekt ist 🙂

  • mechagodzilla

    “Es bedarf einer nicht unerheblichen Arbeit um die korrekten Stückzahlen zu erhalten. Wir haben uns diese Mühe gemacht:”

    hier…hab ich in 20 sekunden gefunden…

    http://www.bmwmregistry.com/model_faq.php?id=15#2

    katastrophal….

    • Wooden

      Wenn Du die Stückzahlen bei bmwmregistry auch mal durchrechnen würdest, würdest du erkennen, dass dere Angaben nicht ganz korrekt sind. So wurden beispielsweise vom linksgelenkten M3 3.2 Coupé nicht nur 17.910 Einheiten gebaut, sondern ganze 19.192. Bloß wo liegen deren Fehler, hm? 😉

      Man sollte nicht einfach blind etwas aus dem Internet übernehmen, da man sich sonst nur zu “katastrophal” unfundierten Kommentaren hinreißen lässt…

  • Pingback: Neues Clubsport-Gewindefahrwerk für BMW M3 E36 & E46 von Bilstein()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden