NAIAS 2011: Das BMW 6er Cabrio F12 in Saphirschwarz Metallic

BMW 6er | 11.01.2011 von 16

Direkt aus Detroit erreichen uns zahlreiche weitere Bilder zum BMW 650i Cabrio F12, das sich heute nicht nur in Orionsilber, sondern auch im schicken Saphirschwarz …

Direkt aus Detroit erreichen uns zahlreiche weitere Bilder zum BMW 650i Cabrio F12, das sich heute nicht nur in Orionsilber, sondern auch im schicken Saphirschwarz präsentiert hat. Auffällig und ein wenig traurig aus europäischer Sicht ist die Tatsache, dass es sich bei dem ausgestellten Fahrzeug um ein Modell mit manuellem Sechsgang-Getriebe handelt. Dieses Getriebe wird ausschließlich in den USA angeboten, in den sonstigen Märkten ist der 6er serienmäßig mit einem Achtgang-Automatikgetriebe ausgestattet.

Nun gehört die Achtgang-Automatik ohne Zweifel zu den besten Getriebeoptionen, die man sich wünschen kann, aber manche Kunde würde sich über die Option eines manuellen Getriebes sicherlich nicht ärgern. Andererseits hat sich BMW natürlich nicht grundlos dazu entschieden, den 6er ausschließlich mit Automatik anzubieten – offensichtlich ist die erwartete Nachfrage nach einem Schaltgetriebe außerhalb der USA so niedrig, dass sich das Angebot schlicht nicht rechnet.

BMW-650i-Cabrio-F12-Saphirschwarz-NAIAS-Detroit-2011-Exterieur-24

In Kombination mit den Leichtmetallrädern V-Speiche 356 im 20 Zoll-Format steht der neue BMW 6er ausgesprochen sportlich da und wir sind schon jetzt auf die ersten Fahreindrücke gespannt, die uns Ende Januar erreichen dürften. Der Fokus liegt aber eindeutig auf dem Komfort, denn natürlich soll der 6er vor allem ein hervorragender Gran Turismo sein. Wenn dank des adaptiven Fahrwerks auch die sportlichen Eigenschaften nicht zu kurz kommen, dürfte die neue 6er-Generation mit ihrem weniger polarisierenden Design eine sehr große Zielgruppe ansprechen und entsprechend erfolgreich sein.

(Bilder: BMWblog.com)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden