Besucher in Miramas – BMW zeigt ausgewählten Kunden Teststrecke

Videos | 11.01.2011 von 9

Die Teststrecke Miramas in Südfrankreich ist allen BMW-Fans ein Begriff, denn hier werden praktisch alle Fahrzeuge der Marke getestet – der Unterschied zu anderen Orten …

Die Teststrecke Miramas in Südfrankreich ist allen BMW-Fans ein Begriff, denn hier werden praktisch alle Fahrzeuge der Marke getestet – der Unterschied zu anderen Orten für Testfahrten, beispielsweise der Nordschleife des Nürburgrings, ist aber aus der Sicht des Unternehmens von entscheidender Bedeutung: Es gibt praktisch nie unauthorisierte Spyshots von den Erlkönigen, die dort unterwegs sind. Das liegt daran, dass es sich um abgeriegeltes Firmengelände und eben nicht um eine weitestgehend öffentliche Strecke wie den Nürburgring handelt.

Theoretisch würde sich ein Besuch in Miramas also besonders lohnen, weil noch nicht vorgestellte Fahrzeuge dort teilweise auch ohne jede Tarnung unterwegs sind, weil diese bei manchen Versuchsreihen die Ergebnisse verfälschen könnte. Die Brisanz möglicher Spyshots erklärt auch, warum BMW so genau auf die Sicherheit der Teststrecke achtet und somit leider auch, warum man praktisch nie Bilder von den dortigen Versuchen zu sehen bekommt.

BMW-Miramas-Video

Nur sehr selten werden Kunden oder Journalisten nach Miramas eingeladen, um die dortige Luft zu schnuppern und die Testanlagen zu nutzen. Nun hatte eine Gruppe von Kunden der M GmbH die Möglichkeit, die Strecke in Miramas zu besichtigen und zu befahren. Dabei gab es neben den diversen Straßenfahrzeugen aus Garching auch einen BMW M3 GT4 zu bestaunen. Schön anzusehen ist das Video aber auch aufgrund der Sound-Aufnahmen zum BMW M3 GTS, der unter Last einen herrlichen V8-Sound zelebriert.

  • Da muss ich irgendwie aus dem Mail Verteiler gefallen sein…

    • Lobbes

      In der Tat, dieser Gedanke keimte hier auch auf.

  • KR1S

    Das Testgelände ist ganz schön groß:

    [Link zu Google Maps]

    Chris

  • Chris35i

    Coole Sache! 🙂

  • Sephan S.

    Man könnte es doch mal mit einer Drohne versuchen – im Zeitalter der Hochtechnolgie beziehbar ab Webshop bekommt man ein semiprofessionelles Gerät in Asien einschließlich Kamera schon für einige hundert Euro. Das Ding fliegt von einigen Km entfernt an und schickt seine Bilder per Wireless an sein Herrchen – selbst wenn Sie es abschießen (können?)- man verliert maximal die Investition, und möglicherweise wäre der Abschuss längst zu spät – bewegen sich die „ungetarnten“ Wägelchen längst im Daten Nirwana

    • Benny

      Ich fürchte, den Vorsatz in Sachen Industriespionage kann man nach diesem Blog-Eintrag und erfolgtem Drohnen-Einkauf in Asien nur schlecht abstreiten 😉
      Insofern würd ich das lieber lassen, auch wenn die Bilder ohne Zweifel interessant wären 🙂

      • Sephan S.

        Klar doch – man wird mich persönlich bei einer solchen Aktion niemals erwischen, weil ich keineswegs einen solchen Versuch starten werde. Wir leben nicht im rechtsfreiem Raum, es sollte also jeder gewarnt sein ,so etwas wirklich zu versuchen….

        Mir kam nur so der Gedanke, ich war neulich wieder in Asien – dort gibt es für derartiges Gerät derzeit eine regelrechte Gadget Welle, da fliegen 8-jähige Kids mit 100 Dollar Hubis samt 5 Dollar Kamera herum, um auch mal über Nachbars Zaum zu spicken…

  • emailtokill

    sakra…wie komm ich da bloß rein? xD
    wer is dabei? …benny stellt uns bestimmt schwarze tarnklamotten dann schies ma mal exklusive spyshots für ihn xD

  • iBMW

    ahahahah die Mitfahrerin bei 1:32 stöhnt aber schon komisch bei 80 km/h

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden