NAIAS 2011: Ian Robertson bestätigt Produktion des MINI Paceman R61

MINI | 10.01.2011 von 5

Eine große Überraschung sieht anders aus, aber weil es bisher noch niemand offiziell gesagt hat, wollen wir es doch noch einmal gesondert erwähnen: Das MINI …

Eine große Überraschung sieht anders aus, aber weil es bisher noch niemand offiziell gesagt hat, wollen wir es doch noch einmal gesondert erwähnen: Das MINI Paceman Concept wird kein Concept Car bleiben, sondern als siebentes Modell der Marke zu den Händlern und letztlich auch in hoffentlich viele Kundenhände kommen.

Als siebentes Modell? Wenn wir Ian Robertson bei dieser Zahl wörtlich nehmen wollen – und wenig spricht dafür, es nicht zu tun – bedeutet es wohl, dass der MINI Paceman im Jahr 2012 auf den Markt kommen wird – nach dem MINI Roadster. Die aktuell vier Modelle umfassende Modellpalette der Marke besteht aus dem Hatchback, dem Clubman, dem Cabrio und der Paceman-Basis MINI Countryman. Ende 2011 folgt mit dem MINI Coupé die fünfte Variante, der im Frühjahr 2012 der MINI Roadster folgen wird.

MINI-Paceman-Concept-NAIAS-Detroit-2011-03

Wenn wir nun die bekannten Fakten zusammenzählen, kommt der MINI Paceman mit der internen Bezeichnung R61 allem Anschein nach im Sommer 2012 auf den Markt. Er wird dann mit einer breiten Motorenpalette und verschiedenen Antriebskonzepten bestellbar sein – neben dem serienmäßigen Frontantrieb wird es optional auch den Allradantrieb ALL4 geben.

Die Studie soll bereits vom 211 PS starken Motor des John Cooper Works angetrieben werden und es wäre aus Sicht von MINI nur logisch, diese Motorisierung dem sportlich positionierten Countryman auch in der Serie zu gönnen. Ab dem Jahr 2011 wird der Motor auch in Coupé und Roadster verfügbar sein, denn beide sollen die bisher sportlichsten Serien-MINIs aller Zeiten darstellen, wofür es natürlich nicht an Motorleistung mangeln darf.

Mit dem Ausbau der Modellpalette legt MINI auch den Grundstein für einen weiteren Zuwachs bei den Verkaufszahlen. Für 2011 peilt MINI ein neues Rekordjahr an und dank dem in allen zwölf Monaten verfügbaren Countryman sollte dieser Plan auch funktionieren. Somit leistet die Marke ihren Anteil daran, die BMW Group an der Spitze der deutschen Premiumhersteller zu halten.

  • Philipp

    jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

  • Fabio

    Sieht ja echt nicht schlecht aus, aber ist das Modell sinvoll?

    Sollten nicht Coupe und Roadster noch dieses Jahr raus kommen?
    Ich meine das habe ich mal irgendwo gelesen..

    Wie sieht es mit den “mini” Mini aus, also so wie ein Smart sollt er doch sein, gibt es da was neues?

    • Benny

      Sinnvoll ist es auf jeden Fall, denn es handelt sich um ein ähnlich “lifestyliges” Modell wie den klassischen Hatchback, bietet aber mehr Platz etc. pp.
      Zudem halten sich die Kosten im Rahmen, da die wesentliche Technik der des Countryman entspricht. Somit hat man höhere Stückzahlen für die Teile im Einkauf und ein weiteres attraktives Modell, es macht also jede Menge Sinn. Ähnliches trifft auch auf ein angeblich angedachtes Cabrio auf Countryman-Basis zu.

      Das Coupé kommt im Herbst 2011 zu den Händlern, der Roadster dann im Frühjahr/Sommer 2012.

      Bezüglich des “mini MINI” gibt es noch keine weiteren News, aber vieles deutet darauf hin, dass an einem solchen Fahrzeug gearbeitet wird.

  • Fabio

    Ok, da hast du natürlich vollkommen recht mir den “geringen” Aufwand, daran habe ich nicht so wirklich gedacht! 😉

  • Pingback: Mini Paceman Concept: Der Countryman im schnittigen Coupé-Look - Forum - Speed Heads()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden