Neue Infos zum BMW 3er F30 – Dreizylinder-Diesel auch im 3er?

BMW 3er | 8.01.2011 von 15

Spätestens seit der IAA 2009 ist es kein Geheimnis mehr, dass BMW auch an Motoren mit nur drei Brennräumen arbeitet. Damals stellte man die Studie …

Spätestens seit der IAA 2009 ist es kein Geheimnis mehr, dass BMW auch an Motoren mit nur drei Brennräumen arbeitet. Damals stellte man die Studie Vision EfficientDynamics vor, für deren Vortrieb neben zwei Elektromotoren auch ein Turbodiesel mit 1,5 Litern Hubraum sorgt. Der aufgeladene Dreizylinder soll 163 PS leisten und spielt somit in einer Leistungsklasse, für die bisher vier Zylinder nötig waren oder zumindest eingesetzt wurden.

Da Motoren mit bis zu 163 PS zumindest in Europa für einen relativ großen Teil der Verkaufszahlen verantwortlich sind, lohnt es sich mit Blick auf den Flottenverbrauch besonders, hier größere Einsparungen zu realisieren. Es überrascht daher nicht, dass BMW den ohnehin funktionstüchtigen Motor auch in anderen Baureihen einsetzen wird: Potentielle Kandidaten sind neben dem MINI und dem kommenden Fronttriebler von BMW auch die 1er-Reihe F20 sowie der 3er F30 von BMW.

BMW-3er-F30-Entwurf-JonSibal-LeftLaneNews

Für Leistungshungrige kann man problemlos weiterhin die effizienten Vierzylinder-Motoren anbieten, aber den Einstieg in Form von 116d und 118d respektive 316d und 318d kann man auch problemlos mit drei Zylindern realisieren. Auf unserer Mitfahrt im BMW Vision EfficientDynamics, der noch völlig ohne Dämmmaterial unterwegs war, konnten wir uns mit eigenen Ohren davon überzeugen, das man vor dieser Zukunft keine Angst haben muss.

Der Dreizylinder klingt durchaus kernig und sportlich und unserer Meinung nach eher besser als die bekannten Turbodiesel mit vier Zylindern. Sitzt der Motor in der Fahrzeugfront und ist zudem noch mit Dämmmaterial umgeben, lässt sich vermutlich ein durchaus angenehmer Sound modellieren und alles, was für den Fahrer letztlich spürbar sein wird, sind ein niedrigeres Gewicht auf der Vorderachse und noch weniger Durst an der Zapfsäule.

Laut der britischen AutoCar.co.uk, bei der es auch neue Spyshots eines heftig getarnten Prototypen im Winter-Einsatz gibt, soll der Dreizylinder bereits ab Marktstart mit 150 PS verfügbar sein und einen CO2-Ausstoß von unter 100 Gramm pro Kilometer aufweisen. Das würde einem Normverbrauch von höchstens 3,8 Litern Diesel entsprechen, was für eine Leistung von 150 PS in dieser Fahrzeugklasse sensationell wäre. BMW könnte damit direkt zum Start im Frühjahr 2012 für positive Schlagzeilen sorgen und die Effizienz der neuen 3er-Reihe mit eindrucksvollen Zahlen untermauern.

Zur gesteigerten Effizienz werden neben den schon bekannten EfficientDynamics-Maßnahmen auch die seit dem Facelift für 1er Coupé & Cabrio serienmäßig eingesetzten Air Curtains beitragen, die für eine Reduzierung der Verwirbelungen an den Radhäusern sorgen. Zudem wird die neue Achtgang-Automatik mit Start-Stopp-Funktion für alle Modelle verfügbar sein, alternativ gibt es wie gewohnt ein manuelles Sechsganggetriebe. Bei den Benzinern kommen vor allem die neuen aufgeladenen Vierzylinder zum Einsatz, am oberen Ende der Motorenpalette wird es aber auch weiterhin Reihensechszylinder geben.

Bei den Außenabmessungen wird der 3er F30 leicht zulegen, wie bei den letzten neuen Modellen wird dabei der Radstand stärker wachsen als die Gesamtlänge. Profitieren wird davon neben der Optik und dem Geradeauslauf auch der Platz im Innenraum. In Sachen Infotainment orientiert sich der F30 am Angebot für den technisch eng verwandten BMW X3 F25, das Head Up-Display wird also künftig auch im 3er angeboten. Für zahlreiche Motorvarianten wird es optional auch den Allradantrieb xDrive geben, Standard bleibt aber der gewohnte Heckantrieb.

Seine Publikumspremiere wird der neue 3er spätestens auf dem Genfer Automobilsalon im März 2012 erleben. Die AutoCar spricht zwar von der IAA im Herbst 2011 als möglichem Ort der Premiere, aber wir glauben nicht, dass BMW dort unnötig Aufmerksamkeit vom BMW 1er F20 ablenken wird.

(Bild: JonSibal für Leftlanenews.com)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden