Auch am zweiten Tag der Rallye Dakar 2011 steht der Spanier Carlos Sainz ganz oben auf der Tagesliste. Am gesamten Tag lieferte er sich dabei ein Duell um Sekunden mit dem Franzosen Stéphane Peterhansel im BMW X3 CC, der aber auf dem letzten Teilstück etwas Zeit verlor und am Ende als dritter hinter dem ehemaligen X-Raid-Pilot Nasser Al-Attiyah über die Ziellinie kam. In der Gesamtwertung liegt “Peter” weiterhin auf dem zweiten Platz, hat aber mittlerweile schon etwas mehr als drei Minuten Rückstand auf den schnellsten VW-Piloten.

Deutlich besser als gestern lief es hingegen für Guerlain Chicherit im MINI ALL4 Racing. Der Franzose war fast bei jedem Checkpoint in den Top 5 zu finden und unterstrich das Potential des Countryman eindrucksvoll. In der Tageswertung mussten sich Chicherit und sein Beifahrer Cottret letztlich mit dem siebenten Rang begnügen und haben nun rund eine Stunde und neun Minuten Rückstand auf Sainz, was dem 23. Rang entspricht.

DAKAR RALLY ARGENTINA-CHILE

Mit Mark Miller verabschiedete sich heute der erste von vier VW Race Touareg aus der Spitzengruppe, denn nach einem Unfall und etwas verhaltener Fahrt im Anschluss  hat der Amerikaner nun fast eine Stunde Rückstand auf die Spitze. Auch sein Landsmann Robby Gordon hatte heute Probleme und verlor fast 56 Minuten.

Durch den großen Zeitverlust der Amerikaner Mark Miller im VW und Robby Gordon im Hummer liegt BMW X-Raid nun auf den Positionen zwei, fünf, sechs und sieben des Gesamtklassements und scheint durchaus gut aufgestellt. Von der reinen Geschwindigkeit sind offenbar nur Volkswagen und BMW in der Lage, die härteste Rallye der Welt zu gewinnen. Allerdings bleibt die Zuverlässigkeit wie gewohnt bis zum Schluss die Schlüsselfrage, denn für einen Sieg muss man die Rallye natürlich zunächst beenden.

Stéphane Peterhansel: “Diese Etappe hatte wieder viel zu bieten. Es war ein sehr techniches Special, aber schön zu fahren. Es ist leicht, von einer der engen Kurven überrascht zu werden und davon gab es jede Menge. Jeder kann da Probleme haben. Im letzten Jahr hatten wir genügend davon. Ich hoffe, dass wir sie dieses Jahr vermeiden können. Carlos (Sainz) war etwas schneller als wir und vielleicht müssen wir bis zur Wüste warten, bevor wir eine Schwachstelle von ihm finden.”

Sven Quandt (Teamchef): “Insgesamt war es ein besserer Tag für uns als gestern, obwohl wir ein wenig enttäuscht sind, dass Stéphane am Ende der Etappe etwas Zeit verloren hat. Der MINI ist den ganzen Tag gut gelaufen, obwohl er weit hinten starten musste und wir hatten sechs oder sieben Fahrzeuge in den Top 10 heute.”

Die Top 10 der zweiten Etappe:
1. Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz Senra (E) – VW Race Touareg – 3h 11m 28s
2. Nasser Saleh Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) – VW Race Touareg – 3h 12m 31s
3. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) – BMW X3 CC – 3h 13m 02s
4. Giniel de Villiers (ZA)/Dirk von Zitzewitz (D) – VW Race Touareg – 3h 17m 11s
5. Orlando Terranova (RA)/Filipe Palmeiro (P) – BMW X3 CC – 3h 19m 42s
6. Kryzsztof Holowczyc (PL)/Jean-Marc Fortin (B) – BMW X3 CC – 3h 20m 25s

7. Guerlain Chicherit (F)/Michel Périn (F) – MINI ALL4 Racing – 3h 22m 37s
8. Leonid Novitskiy (RUS)/Andreas Schulz (D) – BMW X3 CC – 3h 26m 10s
9. Ricardo Leal dos Santos (P)/Paulo Fiuza (P) – BMW X3 CC – 3h 28m 10s
10. Guilherme Spinelli (BR)/Youssef Haddad (BR) – Mitsubishi – 3h 29m 15s

Die Top 10 der Gesamtwertung nach der zweiten Etappe:
1. Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz Senra (E) – VW Race Touareg – 5h 30m 00s
2. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) – BMW X3 CC – 5h 33m 05s
3. Nasser Saleh Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) – VW Race Touareg – 5h 33m 19s
4. Giniel de Villiers (ZA)/Dirk von Zitzewitz (D) – VW Race Touareg – 5h 40m 49s
5. Kryzsztof Holowczyc (PL)/Jean-Marc Fortin (B) – BMW X3 CC – 5h 46m 04s
6. Orlando Terranova (RA)/Filipe Palmeiro (P) – BMW X3 CC – 5h 48m 25s
7. Leonid Novitskiy (RUS)/Andreas Schulz (D) – BMW X3 CC – 5h 58m 23s

8. Guilherme Spinelli (BR)/Youssef Haddad (BR) – Mitsubishi Lancer – 5h 59m 47s
9. Christian Laveille (F)/Jean-Michel Polato (F) – Nissan Dessoude – 6h 03m 32s
10. Joan Roma (E)/Gilles Picard (F) – Nissan Overdrive – 6h 05m 45s

(Quelle: X-Raid / Dakar.com)

1. Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz Senra (E) – VW Race Touareg – 5h 30m 00s
2. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) – BMW X3 CC – 5h 33m 05s
3. Nasser Saleh Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) – VW Race Touareg – 5h 33m 19s
4. Giniel de Villiers (ZA)/Dirk von Zitzewitz (D) – VW Race Touareg – 5h 40m 49s
5. Kryzsztof Holowczyc (PL)/Jean-Marc Fortin (B) – BMW X3 CC – 5h 46m 04s
6. Orlando Terranova (RA)/Filipe Palmeiro (P) – BMW X3 CC – 5h 48m 25s
7. Leonid Novitskiy (RUS)/Andreas Schulz (D) – BMW X3 CC – 5h 58m 23s
Do you like this article ?