Team X-Raid zuversichtlich vor morgigem Start der Rallye Dakar

Motorsport | 1.01.2011 von 0

Die Organisatoren haben bei der heutigen technischen Abnahme im Vorfeld der Rallye Dakar 2011 dem Reglement Geltung verschafft und 23 Teilnehmer aussortiert. Das Team X-Raid …

Die Organisatoren haben bei der heutigen technischen Abnahme im Vorfeld der Rallye Dakar 2011 dem Reglement Geltung verschafft und 23 Teilnehmer aussortiert. Das Team X-Raid hat aber alle Prüfungen überstanden und kann morgen vollzählig an den Start gehen – also mit sechs BMW X3 CC, einem MINI ALL4 Racing Countryman und einer ganzen Reihe von Begleitfahrzeugen, darunter einem Kamaz-Truck für den Fall größerer technischer Probleme bei einem der sieben Rennfahrzeuge.

Der Fokus des Teams liegt ganz klar auf dem Franzosen Stéphane Peterhansel, der seinen zehnten Sieg bei einer Rallye Dakar anstrebt. Um ihm gegebenenfalls helfen zu können, werden Ricardo Leal Dos Santos und Stephan Schott Ersatzteile an Bord haben und dem Franzosen im Fall der Fälle zu Hilfe eilen. Beim Start der Rallye wird Peterhansel von der zweiten Position ins Rennen gehen, direkt zwischen zwei weiteren Siegkandidaten: Carlos Sainz und Nasser Al-Attiyah im VW Race Touareg rechnen sich ebenfalls beste Chancen aus, die härteste Rallye der Welt zu gewinnen.

BMW-X-Raid-Pre-Dakar-2011-BMW-X3-CC-MINI-ALL4-Racing

Sven Quandt (Teamchef): “Es ist absolut großartig, mit so vielen Autos und einem so großen Team hier zu sein. Wir haben etwas unterschätzt, wieviel Medien-Aufmerksamkeit der MINI auf sich ziehen würde. Wir haben nun das Ziel, dass der MINI das Rennen mindestens zwischen dem fünften und zehnten Rang beendet.”

Stéphane Peterhansel: “Wir haben das ganze Jahr das Auto getestet, hart trainiert und einen guten Level erreicht. Im letzten Jahr war das Auto sehr gut. In diesem Jahr fühlt es sich so an, als ob das Auto noch stärker ist und wir sollten in der Lage sein, Volkswagen einen guten Kampf zu liefern.
Auf der ersten Etappe im letzten Jahr hatte ich ein Problem mit der Bremse und habe viel Zeit verloren. Ohne ein solches Problem glaube ich, dass wir einen guten Start erleben können. Für mich war es einfacher eine Strategie zu planen, als die Rallye noch in Afrika war. Mauretanien war gut für mich. Hier haben wir ein schnelleres Event und die Autos liegen eng beieinander, aber ich werde vom zweiten Platz zwischen Carlos (Sainz) und Nasser (Al-Attiyah) starten und das ist ein perfekter Platz für die erste Etappe.”

Guerlain Chicherit: “Ich fühle mich wirklich gut. Wir sind gut vorbereitet, das Team hat gute Erfahrungen gemacht und ich habe das ganze Jahr hart gearbeitet, um für diese Rallye fit zu sein. Wir haben mit diesem MINI nicht bei Null angefangen. Es ist eine Evolution des X3 und wir haben aus dieser Entwicklung viel gelernt. Mein Ziel mit dem MINI ist es nicht, mit der Spitzengruppe zu kämpfen. Ich strebe zunächst an, die Rallye zu beenden. Ich werde einen Kompromiss bei meiner Geschwindigkeit finden müssen, um dieses Ziel zu erreichen.”

Krzysztof Holowczyc: “Für mich geht es darum, das Limit des Fahrzeugs so schnell wie möglich zu finden. Ich bin daran gewöhnt, ein Auto mit dem Gaspedal zu steuern, während Stéphane (Peterhansel) die Links-Bremser-Technik nutzt. Das mag schneller sein, aber ich muss zunächst Vertrauen aufbauen, bevor ich ans Limit gehen kann.”

Die X-Raid-Piloten beim Start zur ersten Etappe:

300. Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz Senra (E) – Volkswagen Race Touareg
301. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) – BMW X3 CC
302. Nasser Saleh Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) – Volkswagen Race Touareg
303. Robby Gordon (USA)/Andy Grider (USA) – Hummer
304. Mark Miller (USA)/Ralph Pitchford (ZA) – Volkswagen Race Touareg
305. Guerlain Chicherit (F)/Michel Périn (F) – Mini All4 Racing
306. Joan Roma (E)/Gilles Picard (F) – Nissan Overdrive
307. Kryzsztof Holowczyc (PL)/Jean-Marc Fortin (B) – BMW X3 CC
308. Giniel de Villiers (ZA)/Dirk von Zitzewitz (D) – Volkswagen Race Touareg
309. Orlando Terranova (RA)/Filipe Palmeiro (P) – BMW X3 CC
311. Leonid Novitskiy (RUS)/Andreas Schulz (D) – BMW X3 CC
313. Ricardo Leal Dos Santos (P)/Paulo Fiúza (P) – BMW X3 CC
321. Stephan Schott (D)/Holm Schmidt (D) – BMW X3 CC

(Bilder & Infos: X-Raid)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden