BMW will auch in China stärker als der Premiummarkt wachsen

News | 22.12.2010 von 9

Der Markt China ist für beinahe alle Autohersteller in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Wachstumsraten im dreistelligen oder hohen zweistelligen Bereich sind in den …

Der Markt China ist für beinahe alle Autohersteller in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Wachstumsraten im dreistelligen oder hohen zweistelligen Bereich sind in den letzten Jahren keine Seltenheit, sondern die Regel gewesen. Stärkster Premiumhersteller in China ist gewissermaßen seit der Erschließung des chinesischen Premiummarktes Audi, denn die Ingolstädter haben deutlich früher als die deutschen Wettbewerber BMW und Mercedes mit der Produktion von Fahrzeugen in China begonnen, was ihnen die Gunst der Behörden einbrachte.

BMW und Mercedes haben es bis heute nicht geschafft, etwas an der Führungsposition von Audi zu ändern. Allerdings können die beiden anderen deutschen Premiumhersteller immerhin größere Wachstumsraten vorweisen – in den letzten drei Monaten wuchs Mercedes durchschnittlich um 90,3 Prozent, BMW um 79 Prozent und Audi um vergleichsweise geringe 23,5 Prozent. In absoluten Zahlen liegt Audi aber weiterhin relativ deutlich vor BMW und Mercedes – 56.970 Einheiten in September, Oktober und November stehen 46.419 respektive 41.600 Einheiten gegenüber.

P90058447

BMW lag zwar im November praktisch auf Augenhöhe mit Audi, aber noch ist nicht klar, ob es sich dabei um eine Momentaufnahme oder um eine dauerhafte Situation handelt. So nah wie im November lag BMW jedenfalls noch nie an den Ingolstädtern, was immerhin Grund für weiteren Optimismus ist.

In den ersten elf Monaten des Jahres zusammen hat BMW bereits 152.866 Fahrzeuge in China abgesetzt und liegt damit rund 90 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Der gesamte Premiummarkt ist im gleichen Zeitraum “nur” um 70 Prozent gewachsen und BMW strebt an, auch im Jahr 2011 stärker als der Premiummarkt zu wachsen.

Somit ist klar, dass BMW mittelfristig das Ziel verfolgt, Audi als erfolgreichsten Premiumhersteller Chinas abzulösen und auch weiterhin vor Mercedes zu bleiben. Inwiefern dieses Vorhaben von Erfolg gekennzeichnet sein wird, werden wir in den nächsten Monaten erleben und natürlich werden auch wir darüber berichten.

9 responses to “BMW will auch in China stärker als der Premiummarkt wachsen”

  1. Steve8178 says:

    Bin auch schon im Dez. gespannt ob und wie weit Audi es schafft, BMW in Schach zu halten. Im Nov fehlten ja nur 400 Stk. ^^

    • Benny says:

      Im November nur 390, aber im Oktober 3.415 und im September 6.746. Die Tendenz stimmt also, aber meiner Meinung nach ist BMW noch nicht so nah dran, wie der November vermuten lässt. Man ist aber auf dem richtigen Weg 🙂

      • Steve8178 says:

        Ja ich verfolge sehr gerne die Zahlen von BMW, ich mag den Reithofer, der hat immer ein gutes Händchen für die richtige Strategie… so auch das MCV und Carbonausbau…
        So wie BMW in China wachsen konnte, aber in den USA seinen Vorsprung behält, so denke ich wird es für Audi in China eng

        Benny was Wetten wir, das BMW vorbei ziehen wird im Dez.?? Jetzt mit der vollen Kapazität des 5ers und dem neuen X3?!! Naaaaa!!! http://www.pokern.pl/cms/upload/news/wetten_dass.jpeg

        • Benny says:

          Ich will nicht wetten, dafür kenn ich mich dort nicht genug aus. Aber tendenziell glaube ich eher nicht, dass BMW im Dezember vor Audi liegt.

          • Steve8178 says:

            “Aber tendenziell glaube ich eher nicht, dass BMW im Dezember vor Audi liegt.”

            Top die Wette gilt… hehe!!

            Wir werden sehen…

  2. […] BimmerToday ] Tags: 2011 BMW 5 Series LWB, BMW 5 Series Long Wheelbase, China addthis_pub = […]

  3. […] market, with future premium electric vehicles playing an important role in their growth. Source: BimmerToday __________________ Cheers, […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden