Der E34, Alan Parsons und ich

News | 16.12.2010 von 15

An den BMW 5er der Generation E34 habe ich besondere Erinnerungen; Anno Januar 1988 – diesen Tag werde ich nie vergessen – wurde 2 Jahre …

An den BMW 5er der Generation E34 habe ich besondere Erinnerungen; Anno Januar 1988 – diesen Tag werde ich nie vergessen – wurde 2 Jahre nach der Vorstellung des BMW 7er E32 eine große Marketing-Offensive gestartet; Der neue 5er kommt.

Mit dem E32 wurde 1986 die heute noch gültige Tradition der „Claims“ eingeführt. Jedes Auto bekommt seine eigenständige Kampagne mit einer schlagenden Überschrift.
Der E34 wurde beschrieben mit „Vorbild einer neuen Zeit“.
Das war nicht einmal hoch gegriffen.

E34 Präsentation0002

Der Tag der Präsentation kam immer näher, ich wurde immer nervöser. Bilder getarnter Fahrzeuge geisterten durch die Presse, aber so richtig vorstellen konnte man ihn sich nicht. Was man absehen konnte, war, das es ein kleiner E32 7er werden würde. Und der E32 war damals state of the art – „das Auto“ schlechthin. (M)ein Traum. Der 5er aber hatte etwas, das mir auch gefiel; kürzer, knackiger, das Design auf die Essenz reduziert. Und erreichbarer!

Am Tag vor der Präsentation war ich natürlich auch vor Ort. Abenteuerliche Dinge taten sich; die große Halle, in der üblicherweise um 150 Gebrauchtwagen standen, war komplett abgedunkelt, die Fahrzeuge alle auf die Außenflächen verteilt.
So etwas hatte es im Rahmen der Breiteneinladungen noch nicht gegeben.

Neue 5er waren nicht auszumachen, alle unter Verschluss. Leute rannten beschäftigt rein und raus, trugen Container, Boxen, merkwürdiges Equipment durch die Gegend. Die Spannung stieg.

Nach einem langen Abend, der mit dem zusammenfassenden Studium des bisher Bekanntgewordenen endete, kam der ersehnte Tag. Für mich das Gefühl als ob man eine schöne, unbekannte Frau trifft.

Ich „nahm“ mir natürlich frei und war pünktlich vor Ort. Dies ist das Bild, das mich dort erwartete.

E34 Präsentation0016

Die Halle strahlt eine kühle Atmosphäre aus; Studio Lichttechnik, mehrere Mischpulte, Lautsprecher überall, finster dreinsehende Veransstaltungstechniker. Zwei abgedeckte 5er versteckten sich hinter einer Absperrung, die von einem Verkäufer bewacht wurde.
Am Kopf der Halle ein undefinierbares, eingepacktes Etwas.
Andere rennen geschäftig herum. Ein großes, unverhülltes Plakat verkündet wenigstens schon die Grundpreise. 520i, 38,500 DM; viel Geld damals. 535i, das war´s! 524td? Och nee…535i, das geht von meinen Lippen wie ein kleines Gebet.

E34 Präsentation0004

Es versammeln sich erstaunlich viele Menschen. Die Halle wird tatsächlich voll. Gut, dass ich zuerst hier war, einen vordersten Platz mit unserer Canon T70 ergattern konnte. O.k. Ich konnte den Wagen nicht kaufen, dafür konnten die, die ihn sich kaufen konnten, den Wagen nicht so schätzen wie ich. 1:0 für mich. Leute, die dieses Heiligtum nur als Fortbewegungsmittel sahen, hatten eh keine Anwesenheitsberechtigung in meinen Augen. 2:0 für mich.

Diese superhellen Scheinwerfer gehen unvermittelt aus. Das macht, wie im Film, sogar ein hartes Geräusch. Unheimlich. Keiner sagt ein Wort.

Langsam wogt Musik auf. Ich erkenne sie gleich. Alan Parsons Projekt. „Mein“ Alan Parsons. „A Dream Within A Dream“ Tales of Mystery and Imagination. Laser, blaue, langsam wandernde Wurmlöcher „Gänsehaut, zittern“

E34 Präsentation0015

„The Fall Of The House Usher“ Ohoh, ich weiss ja, was da gleich kommt. Das Gewitter, die aufpeitschende Musik untermalt von Regen, der Bass, der Höhepunkt des Liedes – Laser überall, Strahlen, Figuren, Farben…  Zwischen den vorderen Lasern erscheinen vier Lichter; Ellepsoidscheinwerfer eines 5er, der aus dem Nichts erscheint, über den die Laser tanzen.

E34 Präsentation0017

Die Musik wird wieder ruhiger, Dichter Nebel zieht auf, Unzählige Maschinen blasen ihn in die Halle, legen die Autos, die Laser und uns unter eine warme Decke.

Eine Leinwand entfaltet sich über unseren Köpfen und es wird ein wirklich schön gemachter, längerer Werbefilm der Steiner Film gezeigt. Ein Blauer und ein Schwarzer 535i mit beiger Lederausstattung auf TRX Kreuzspeiche, was meinen  Traum darstellte, rollt durchs Bild. Polizisten halten das Auto an, um dem Fahrer eine Probefahrt abzuschwatzen. Eine blonde Schönheit fährt ihre Tochter zum Reitstall. Das stelle ich mir unter einem romantischen Film vor.
Der Film ist vorbei. Ich muss ihn einfach haben, um wenigstens etwas vom 5er Feeling zu erhaschen. BMW gibt ihn mir, ich drücke ihn fest an mich. „VHS, Glück gehabt, kein Betacam“

E34 1988 Launch

Brandender Applaus, wie im Opernhaus.

E34 Präsentation0006

Die Abdeckungen der 5er im Vordergrund entschweben unter den Händen der Verkäufer.
Scheinwerfer an. Er ist da. Cirrusblau steht der 535i direkt vor mir. Seine 4 Augen, die Fensterlinie, das Heck mit angedeutetem Spoiler, die L-förmigen Leuchten – es ist alles besser als erträumt.

E34 Präsentation0003

Ich bin der erste am Objekt. Sollen die anderen doch warten, die können doch bald sowieso damit fahren. Ich ja nicht. 3:0.
Mit den Fingerspitzen von der Motorhaube über die Seite zum Türgriff fühlend, schnell ein paar Fotos, das serienmässige Sportlenkrad anfassen, geniessen und kurz träumen, den straffen Sitz fühlen, umsehen, riechen.

E34 Präsentation0001

Nachdem die erste Runde um ist, heißt es Sammeln. Unmöglich, das alleine zu verarbeiten. Mein ältester Freund muss her. Telefonzelle „Norbert, Du MUSST kommen“

Zum Glück findet die Show nochmals statt. Mit meinem Freund und mir. Wir blieben bis zum Ende. Das Publikum ist ein anderes gegen Mittag/Nachmittag. Nüchtern. Ein Verkäufer sagt dazu ärgerlich „so ne Veranstaltung machen wir nicht nochmals“

Er hat mich nicht gesehen.

E34 Präsentation0008

Epilog:

Nach einigen Jahren bekamen wir den 535i, haben ihn später aus falschen Gründen abgegeben, das ist unter den Top 3 meiner größten Fehlentscheidungen.
Ich schaue mir heute noch traurig jeden Alpinweissen E34 genau an, der ihm ähnlich sieht. Ob er es ist?

Mein BF39499

Die anderen Teile meiner “emotionalen” Serie mit Rückblicken in die Vergangenheit:

  1. Teil BMW - die Marke, die mich bewegt
  2. Teil Der M3 E30
  • Ulrich320d

    Ja genau so war das 1988…nur bei uns war es ein 520 i in cirrusblau…schon 1 Jahr vorher bestellt…natürlich kein Rabatt…38.500 DM + 10.000 DM für Extras…erinnere mich an Schiebedach….Der E 34 war wie eine Burg…wir hatten ihn 18 Jahre lang…Zuletzt sogar mit grüner Plakette….der 6-Zylinder M20 war nicht höhrbar.
    Probefahrt im 535i hatten wir auch gemacht….unerreichbar.

    Was kostet ein aktueller neuer 5er heute nochmal…Startpreis EUR 40.000…realistisch sind wohl 50.000,00 EUR…..

    …das waren noch Zeiten

    Gruss Ulrich

  • John

    Wieder ein toller Artikel und natürlich ein tolles Auto! Meine Mutter bekam damals einen silbernen 535i, den ich damals aber leider noch nicht fahren durfte. Ich erinnere aber noch, dass es unser erstes Auto mit BC war. Damals eine kleine Sensation.

    Ich finde auch das der E34 eine der wenigen Limousinen ist, die wirklich zeitlos ist und auch heute, nach über 20 Jahren, immer noch gut da steht.

    • Maddy

      Er mag zwar in die Jahre gekommen sein, aber er sieht nie alt aus.

      Der gute alte 34er. Sowas noch mal als 3,6er ;-)

  • http://www.computer-suhl.de/ PC

    … und er fährt noch heute. Schöne Geschichte

  • Wooden

    Ergreifend! :-)

    • Reinhard

      :D

  • mombi

    Mein Dad hatte erst eine E34 520i Limousine in schwarzmetallic. Extras waren damals Sportlenkrad, Bordcomputer, el. FH v+h, Schiebedach, Autotelefon C-Netz und ein besseres BMW Bavaria Radio. Ich meine er hätte so um die 60.000,- DM gekostet. Auf den E34 520i folgte Jahre später ein E34 525tds touring, schwarz uni, Doppelschiebedach, Alufelgen, weißes Leder, Automatikgetriebe, Bordcomputer, Sitzheizung, Autotelefon C-Netz (später D-Netz Umrüstung) und Fahrerairbag. Der lag bei 80.000,- DM. Dann ging es mit einer E39 523i Limousine weiter, voll … 100.000,- DM. Unglaublich!

    • Reinhard

      Wenn die Kids heute wüssten, was alleine das C-Netz Telefon gekostet hat. “Logan Jahreswagen” ist da heute eine gebräuchlichere Währung.

  • Peter

    Ich habe hier noch die Rechnung von meinem 520i, geliefert im Juli 1991 – das war dann schon der Vierventiler. Ich erinnere mich noch an das Aufmacher-Foto vom Test in der “Auto Motor und Sport”, Ventile in blau und weiß als Blumenstraß gebunden, Titel “Lasst Ventile sprechen” – wenn ich mir nur alles so gut merken könnte! Calypsorot Metallic fand ich damals schick, Grundpreis DM 38.421,05 netto, mit Extras waren es dann 60.000 brutto. Und der Logan-Jahreswagen für das C-Netz Telefon – aber was war das für ein Fortschritt gegenüber dem B2-Netz-Telefon, das mein Vater im Kofferraum spazieren fuhr: halbe Schuhschachtel statt Bordcase.

    Ab und zu sehe ich heute noch welche fahren, aber “meiner” war bisher nicht dabei – es fehlt die charakteristische Spur eines querstehenden Verkehrsschildes am Kofferraumdeckel :-). Nach 3 Jahren und 60.000 km war der Spaß dann vorbei und ich bin den Verlockungen eines E-Klasse Cabrios erlegen. Zwischenzeitlich bin ich vom Fremdgehen natürlich geheilt – aber schön war und ist er schon, der W 124.

    @Reinhard: Unbedingt weiter so. Alan Parsons, Mann oh Mann, waren das noch Zeiten :-)

  • Peter

    Unbedingt weiter so!!

  • Bi///Mmer

    mal wieder Weltklasse Bericht!
    Das mit den hinterherschauen “ist er es” kenn ich auch, nur halt mit einem anderen BMW und aus einer anderen Zeit…

  • Steve8178

    Oberhammer wieder mal geschrieben, Danke an Dich Reinhard ;)

  • TheRealDaniel

    Ein toller Artikel. Danke für die schönen Einblicke in diese Zeit! Besonders faszinierend finde ich immer wieder, wieviele Leser hier exakte Erinnerungen an ihre damaligen Fahrzeuge haben. Davon lebt die Marke! :)

  • Dr_elephant

    Auch wenn ich zum Zeitpunkt der Präsentation noch nichmal auf der Welt war, kann ich diese Faszination voll nachvollziehen!
    Hab ein großen Teil meiner Kindheit mit der dunkelblauen 520i Limousine von meinem Vater verbracht. Fimde dem jetzt noch absolut schick, wenn man einen auf der Straße sieht.

    Super Artikel, dankeschön!

  • Pingback: Der BMW 535i E34 von 1988

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden