Neue Details sichtbar: Bisher beste Spyshots zum BMW 1er F20

BMW 1er | 15.12.2010 von 13

Die bisherigen Spyshots zum BMW 1er F20 ließen wenig mehr als die Dachlinie der neuen 1er-Generation erkennen, aber nun gibt es als verfrühtes Weihnachtsgeschenk endlich …

Die bisherigen Spyshots zum BMW 1er F20 ließen wenig mehr als die Dachlinie der neuen 1er-Generation erkennen, aber nun gibt es als verfrühtes Weihnachtsgeschenk endlich einen neuen Level der Tarnung, der uns ein paar weitere Details zeigt. Die neuesten Bilder von MotorAuthority.com zeigen uns endlich erste Ausschnitte der Frontscheinwerfer, wobei die schwarzen Linien natürlich mit größter Vorsicht zu genießen sind – nichts spricht dafür, hier die tatsächlichen Umrisse mit schwarzem Klebeband sichtbar zu machen, es handelt sich also mit Sicherheit um einen Täuschungsversuch.

Selbiges kann man wie gewohnt zu den orangen Aufklebern auf den Außenspiegeln sagen, denn auch der BMW 1er F20 wird dort keine Blinker montiert haben. Glaubwürdiger ist da schon die Form der Nieren, die sich gegenüber der aktuellen Generation E8x nicht großartig zu verändern scheint. Bei der Dachlinie scheint es ebenfalls keine auf den ersten Blick sichtbaren Veränderungen zu geben, dafür sollen die charakteristischen Linien an der Fahrzeugseite angeblich etwas entschärft werden.

BMW-1er-F20-Spyshots-MotorAuthority

Auffällig ist, dass die Frontschürze keine sichtbaren Einlässe für die Air Curtains hat. Wir vermuten daher, dass es sich noch nicht um die serienmäßige Frontschürze handelt oder dass die Air Curtains als Bestandteil eines Effizienz-Pakets angeboten werden und nur dann für einen niedrigeren Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten sorgen werden. Auf den Normverbrauch hat diese Innovation ohnehin kaum Auswirkungen, weil beim EU-Zyklus keine ausreichend hohen Geschwindigkeiten gefahren werden.

Die neuen Spyshots erlauben uns auch einen ersten Blick auf die Rückleuchten des neuen Modells für die Kompaktklasse und wie zu erwarten war, trägt auch der F20 die homogen beleuchteten Lichtleitbänke in L-Form. Darüber sind als flacher, horizontaler Streifen die Blinkleuchten angeordnet. Gut sichtbar ist auch schon die Form von Heckklappe und Heckschürze, auffällig ist dabei die vertiefte Kennzeichenmulde in der Heckschürze. Die Heckklappe wird sich durch eine Bewegung des BMW-Logos öffnen lassen, was einen weiteren Griff zum Öffnen überflüssig macht.

Seine Publikumspremiere wird der neue 1er auf der IAA im Herbst 2011 feiern, kurze Zeit später wird das Fahrzeug auch bei den Händlern stehen. Mit offiziellen Bildern und Infos ist bereits einige Zeit im Vorfeld zu rechnen, also im Sommer 2011. Dann können wir euch auch endlich mit konkreten Zahlen zu den neuen Vierzylinder-Turbomotoren versorgen, die endlich für eine Ablösung der bisherigen Vierzylinder-Saugbenziner sorgen werden.

Die verschiedenen Leistungsstufen werden dabei mit verschiedenen Ausbaustufen zweier Grundmotoren realisiert, die auf 1,6 (N13B16) respektive 2,0 (N20B20) Liter Hubraum setzen und vermutlich mit unterschiedlich vielen Turboladern bestückt sind. Außerdem lässt sich die Leistung natürlich auch durch die Wahl des Laders und den Ladedruck beeinflussen, weshalb beide Größen eine relativ breite Bandbreite an Modellen versorgen können. Die Leistungsspanne wird dabei von knapp über 100 bis rund 250 PS reichen.

Weniger groß werden die Änderungen bei den Dieselmotoren ausfallen, denn die aktuellen Vierzylinder-Turbodiesel gehören zu den effizientesten Triebwerken, die man für Geld kaufen kann. Gegenüber den aktuellen Modellen ist dennoch mit Einsparungen zu rechnen, weil der 1er F20 von Anfang an auf die Nutzung der EfficientDynamics-Maßnahmen ausgelegt wurde und zudem neue Maßnahmen wie die Air Curtains nutzen wird.

Noch mehr Bilder zum BMW 1er F20 gibt es direkt bei MotorAuthority.com.

  • iQP

    Die Nieren mögen ähnlich aussehen, aber die Form der Front ist schon ganz anders.
    Ähnlich wie bei allen anderen Fxx geformt und mit dem Abschluss der Motorhaube oberhalb.

  • lamefe

    Interessant, ein Rechtslenker!

  • Flo

    Interessant!
    Wenn man sich das Auto genaueer anschaut, vokalem am Heck, hat es den Anschein als wäre es unter der Tarnfolie weiss foliert. Gerade der untere teil der heckschurze sieht sehr wellig und fur ich eindeutig nicht lackiert aus.
    Die Rückleuchten sehen gut aus, wird sicher ein schicker Hintern!

  • elSrb

    finde die Niere bissl zu klein,…

    könnte ruhig bissl grösser sein, genau wie beim 6er,…

  • Clemens

    Mir gefallen die schlanke C-Säule und die großen Seitenfenster. Der Wagen wirkt langgestreckt und so elegant, wie ein Kompaktwagen nur sein kann.

  • Polaron

    Soweit man das anhand der Screens beurteilen kann, wird das eher eine Design-Evolution als -Revolution.
    Schön, dass der Hängebauch nun endlich verschwunden ist!

  • Steve8178

    Also wenn ich mir diese Bilder anschau und nach den abgeklebten gehe, dann muss ich mich leider “nur” bei der Front übergeben. Das Gesicht kommt mir vor, als ob es einem langweilt und traurig dreinschaut…. hoffe das war noch nicht alles…!! 🙁

  • Steve8178
    • mb81

      naja…FSW etwas zu groß geraten…Niere könnte auch etwas sportlicher sein

  • mb81

    hab einen Prototyp mit gleicher Tarnstufe gerade eben am Nachmittag auf der A9 München-Nürnberg gesehen…sah doch nochmal ganz anders aus. Irgendwie viel breiter als der aktuelle 1er…

    • Polaron

      Ich habe letzten Freitag einige 1er- und 3er-Erlkönige auf der A92 und auch der A9 gesehen. Leider ist gleichzeitiges Fotografieren und Fahren etwas schwer…;)

  • Chris35i

    Habe den Hobel heute auf der Ludwigsstraße gesehen – der Lack ist echt passend zum Schnee-Matsch – schade, dass die Ampelphase so kurz war – naja, war auch zu kalt um die Cam rauszuholen… 🙂

  • mitsu

    Es schaut schon so aus, als habe man nur an der Front und am Heck leichte Änderungen vorgenommen. Ansonsten schauen die Fenster und die Seitenlinie aus wie beim Vorgänger.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden