Meine Erinnerung an den Tag, an dem der BMW M3 E30 kam

BMW M3 | 11.12.2010 von 16

Ich erinnere mich gut; zu meinem großen Glück übergab mir als Junge (m)ein Verkäufer den neuesten „M“ Prospekt. Er handelt von der Herstellung und den …

Ich erinnere mich gut; zu meinem großen Glück übergab mir als Junge (m)ein Verkäufer den neuesten „M“ Prospekt. Er handelt von der Herstellung und den Vorzügen der damaligen M-Modelle, also M5 E28 und M635CSi. Auf den letzten zwei Seiten aber sieht man – es schaut fast aus wie gemalt – eine Vorschau auf einen zweitürigen grauen 3er mit merkwürdiger Karosserie.

Es mutete damals etwas merkwürdig an, dass ein M nur einen 4 Zylinder haben soll, der zudem gerade 25 PS mehr aufweisen konnte als das Topmodell, der 325i mit 6 herrlich klingenden Töpfen.

Am Tage der Präsentation dann fanden sich doch einige Interessierte ein, die den verbreiterten und verspoilerten 3er – wenn auch z.T. mit Skepsis – betrachteten.

M330 Präsentation0002

Die Schaufenster der Niederlassung waren mit roten Streifen eingerahmt und mit dem großen, Chromfarbenen „M“ verziert. Für die Jüngeren muss ich wohl dazu sagen, dass es weder Informationen darüber im Internet, Twitter oder Blogs, Email oder gar Telefax gab. Man bekam damals einen Brief (wenn man Glück hatte, zum Verteiler zu gehören), in dem ein Event angekündigt wurde, nebst Rückantwort, ob man teilnehmen würde. Der wurde frankiert und zurückgesendet.
Oder man musste, so wie ich, Glück haben davon zu erfahren und die Leute so lange nerven, bis sie mal wieder ein paar Insider Infos rauslassen, um mich erstmal loszuwerden.

Die Verkäufer waren redlich bemüht, den Fahrern meist grösserer Modelle die Vorzüge schmackhaft zu machen. Von „Leichtere Karosserie mit Kunststoff“, „in Handarbeit hergestellt, nach ihrem persönlichen Wunsch“ und „exklusive und konkurrenzlos sportliche Mittelklasse“ war da die Rede.

Ausgestellt wurde ein schwarzer M3 mit schwarzer Lederausstattung. Bestückt mit den damals denkbar teuren Extras wie HiFi System und einem Becker Mexico Radio.
Eine Klimaanlage fehlte damals, wie noch oft üblich.

Der etwas später einsetzende Verkaufserfolg gab BMW Recht und liess Skeptiker schnell verstummen. Man hörte damals oft von leistungsverwöhnten Fahrern, dass sie die Leistung von unter 200 PS bei Probefahrten enttäuscht hätte. Dennoch brachte es der schnelle E30 in seiner Erstauflage mit Katalysator auf 9.254 Stück, dazu kamen noch 5.226 Stück ohne Kat.

Nicht unterschätzen darf man aber die Ausstrahlung des M3 auf die gesamte 3er-Reihe. Wie der Katalog damals formulierte „…darf sich der Fahrer eines 316 auf ungeahnte Leistungsreserven des Fahrwerks“  verlassen, wobei darauf angespielt wurde, dass sich die grundsätzliche Abstimmung und die verwendeten Teile vom größten zum kleinsten Modell nicht gravierend unterscheiden.

Im Laufe seiner Karriere entstanden einige Modifikationen und Sondermodelle:

M3 215 PS, M3 Evolution, M3 Evolution II, M3 Europameister, M3 Sport Evolution, M3 Cecotto, M3 Ravaglia

Den Rest der Geschichte kennt jeder: „Erfolgreichster Renntourenwagen der Welt“, Begründer der sportlichen Mittelklasse und bis heute Synonym für diese Klasse.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden