Zu Besuch bei AC Schnitzer auf der Essen Motor Show 2010

Sonstiges | 28.11.2010 von 27

Auf der diesjährigen Essen Motor Show statteten wir dem größten BMW-Tuner AC Schnitzer einen Besuch ab. Als Highlight steht dort auf einem Podest platziert der …

Auf der diesjährigen Essen Motor Show statteten wir dem größten BMW-Tuner AC Schnitzer einen Besuch ab. Als Highlight steht dort auf einem Podest platziert der komplett überarbeitete BMW Z4 sDrive35is. Der ACS4 Turbo S genannte und in Alpinweiß lackierte Roadster wurde in vielen Punkten der sportlichen Optik angepasst. Der Motor der N54-Generation wurde in erster Linie durch Modifikationen am Steuergerät und einem Ladedruck bis 1,1 bar von 340 PS auf 380 PS gepusht. Das Drehmoment wurde um kräftige 70 Nm auf 520 Nm erhöht.

Damit beschleunigt der grundsätzlich nur mit einem Doppelkupplungsgetriebe erhältliche Wagen in 4,6 s auf 100 km/h und in 17,5 s auf 200 km/h. Diese Werte wurden kürzlich von der Fachzeitschrift sport auto gemessen und in der aktuellen Ausgabe im Rahmen eines Testes veröffentlicht. Die Serienversion von BMW brauchte in einem zuvor ebenfalls von der sport auto durchgeführten Test bei nahezu gleichem Leergewicht 5,0 s bzw. 18,5 s. Auf dem kleinen Kurs vom Hockenheimring war der ASC4 Turbo S um exakt zwei Sekunden schneller als die Ausgangsbasis. Im engen 18 m Salom wedelte der Wagen durchschnittlich 4 km/h schneller um die Pylonen.

AC-Schnitzer-BMW-Essen-Motor-Show-2010-10

Der Grund für die besseren Fahrleistungen ist natürlich nicht nur im leistungsfähigeren Motor zu suchen, sondern in einer besonderen AC Schnitzer Domäne. Das Augenmerk sollte man hierbei nämlich auf die Fahrwerkstechnik legen. Der Z4 bekam für 3.553 EUR ein höhenverstellbares Rennsportfahrwerk verpasst, das sich trotz der Tieferlegung einen angemessenen Restkomfort für den täglichen Gebrauch bewahrt.

Wie der kürzlich von der Autozeitung getestete ACS3 Sport auf Basis des M3 E92 kommt deshalb auch hier der brandneue Semislick ForceContact von Continental (235/35R19 vorn und 265/30R19 hinten) auf der neuen 19 Zoll Felge Typ VII zum Einsatz. Alle Fahrwerke werden übrigens von Schnitzers Fahrwerkspapst Manfred Wollgarten erprobt und auf der Nordschleife final abgestimmt. Eine Idee zur weiteren Steigerung der Kurvendynamik wäre hier vielleicht noch das spezielle AC Schnitzer Differential mit einer Sperrwirkung bis 75% zu adaptieren, das für den 1er und 3er bereits angeboten wird.

An der Vorderachse ist beim AC Schnitzer Power-Z4 eine kräftige Bremsanlage mit geschlitzten, 355 mm großen Bremsscheiben und Sechskolben-Festbremssätteln verbaut. Bei genauerer Betrachtung der Bremsscheiben kann man noch die Strapazen der Bremse aus dem Testbetrieb ablesen, denn die Schlitze sind teilweise mit dem Abrieb der Beläge zugesetzt. Sinngemäß erst Trainieren auf der Rennstrecke, dann Schaulaufen auf der Messe. Im sport auto-Test wurden bei warmer Bremse durchschnittliche Verzögerungswerte von knapp 11 m/s² ermittelt, in der engen Ameisenkurve auf dem Hockenheimring sogar 11,5 m/s².

Dem Auftrieb wirkt ein Frontspoiler aus Kohlefaser mit beeindruckend edlem Finish und ein zweiteiliger, in Wagenfarbe lackierte Heckspoiler auf dem Kofferraumdeckel entgegen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt laut AC Schnitzer bei 300 km/h. Im vergangenen Jahr bewies im italienischen Hochgeschwindigkeitsoval in Nardò bereits ein besonders präparierter, ebenfalls 380 PS starker Z4 von AC Schnitzer, dass man auch die 303-km/h-Marke knacken kann – wohlgemerkt bei für Turbolader unfreundlicher süditalienischer Hitze! Bis auf kleinere Retuschen blieb der mit Walnussfarbenem Leder ausstaffierte Innenraum des ACS4 Turbo S unberührt.

AC-Schnitzer-BMW-Essen-Motor-Show-2010-11

Ein weiteres AC Schnitzer Fahrzeug auf dem Messestand war der vor wenigen Tagen schon bei uns angekündigte, getunte BMW 5er Touring. Der ACS5 3.5d auf Basis des 535d F11 leistet statt 300 PS nun 360 PS. Noch beeindruckender erscheint hier der Drehmomentzuwachs auf maximal 690 Nm. Überholmanöver auf der Landstraße oder Autobahn sollten so auf wenige Wimpernschläge zusammenschmelzen. Der Durchbeschleunigungswert 80 auf 180 km/h verbessert sich bei diesem Touring fast um zweieinhalb Sekunden, was hier einer etwa 20% besseren Beschleunigung entspricht.

Das M-Paket des 5ers wurde vorn um Flaps und hinten um einem Diffusor aus Kohlefaser ergänzt. Die großen Endrohre des Doppelendschalldämpfers sind passgenau in den Heckabschluss eingefasst. Die Optik der “Sports Trim”-Endrohre erinnert ein wenig an das beliebte Design der AC Schalldämpfer aus den 90er Jahren. Das Fahrzeug liegt um 25 mm tiefer als das Serienmodell von BMW und wurde natürlich auch auf der schnellsten und Kurvenreichsten Einbahnstraße der Welt, der Nordschleife des Nürburgrings, entwickelt.

Auf der linken Fahrzeugseite trägt das Ausstellungsstück die Felge Typ V und rechts die mehrteilige Typ VIII. Der Innenraum des 5ers bekam hochwertig verarbeitete Leisten aus Kohlefaser im groben Geflechtmuster. Eine nette Idee, das Thema “Carbon” im Innenraum neu zu interpretieren! Die typische AC Schnitzer Pedalerie aus silbernem Aluminium und Fussmatten mit Schriftzug sind ebenfalls mit an Bord.

AC-Schnitzer-BMW-Essen-Motor-Show-2010-01

Ganz frisch aus den BMW-Produktionshallen im amerikanischen Spartanburg hat AC Schnitzer den neuen BMW X3 F25 empfangen. Die Zeit bis zum Messebeginn war knapp, sodass die Entwicklung einiger Teile noch nicht abgeschlossen ist. Das Messefahrzeug ACS3 2.0d mit getunten 210 PS trägt dennoch schon das Firmeneigene Schuhwerk und eine Auspuffendblende. Ob es wie beim X3-Vorgänger auch ein Optikpaket geben wird, entscheint sich nach der Messe.

Der Reifenhersteller Continental ist seit einigen Jahren ein wichtiger Entwicklungspartner von AC Schnitzer, sodass die drei Boliden auf der Essen Motor Show auf dem Gemeinschaftstand 206 in Halle 3 versammelt sind.

  • http://www.maspalomas-tonight.com Martin

    Hab so das Gefühl, dass Schnitzer langsam wieder schönere Optik tunings macht….
    Was auch interessant ist, dass der N54 Motor, der ja auch ähnlich im 1M zu finden sein wird, auf 380PS getunt wurde! Ob das im 1M dann auch geht?

    • Chris35

      Ih denke schon. Den Softwaretuningschutz werden die schon knacken. ;) Der Z4 ist wirklich schick und bietet echt tolle Fahreistungen.

    • Wooden

      Das 1er M Coupé ist zwar noch nicht auf dem Markt, aber es ist davon auszugehen, dass die Leistung des Motors ebenfalls angehoben wird. Die 380 PS und ~300 km/h Vmax können als Richtwert angenommen werden.

  • M-Fetischist

    Z4 schick, X3 schick.. 5er Touring Frontstoßstange Marke Rieger Tuning. Wird so einem Fahrzeug m.M. nach nicht gerecht.

  • Die_allianz

    Viel mehr als die hässlichen tuning-Hobel im Vordergrund interessiert mich die Ankündigung von Conti im Hintergrund?
    Worum gehts? Wird der neue ContiForceContact endlich offiziell vorgestellt?

  • racemax

    der x3 sieht ganz gut aus

  • Andreas1984

    Schicker Bericht. Danke, Benny. Der Z4 wär’ was für mich.

    • Steve8178

      1. Ist Wooden als Autor angegeben und
      2. Kann man ja mal davon ausgehen, dass einer bei AC Schnitzer den Artikel verfasst hat und für die Bilder verantwortlich ist, so oft wie hier über schnitzer aber auch andere Tuningfirmen berichtet wird. Irgendwer muss ja schließlich für die kosten der Seite aufkommen…

      • Wooden

        In Bezug auf die zweite Anmerkung liegst Du vollkommen falsch! Weder der Text noch die Fotos stammen weder von einem AC Schnitzer Mitarbeiter noch einer anderen Quelle mit wirtschaftlichem Hintergedanken.

        • Andreas1984

          Hab mich verlesen. Sorry.

        • Steve8178

          Ok, dann werde ich es dir nochmal durchgehen lassen.

          • Lennardt *echt*

            und selbst wenns so wäre wäre es immernoch Bennys Ding.

      • Benny

        Hallo Steve,
        ich kann Dir versichern, dass der Artikel von Wooden geschrieben ist und auch die Bilder von ihm stammen – und er arbeitet nicht für AC Schnitzer oder irgendeinen anderen Tuner sondern ist genau wie ich “nur” überdurchschnittlich an BMW & Co. interessiert.
        Wenn wir hier über Schnitzer und andere Firmen berichten, dann einfach nur deshalb, weil es sich um getunte Fahrzeuge von BMW oder MINI oder Rolls Royce handelt. Wir versuchen hier, möglichst umfassend über News rund um BMW zu berichten und da gehören Tuning-Fahrzeuge dazu – auch wenn wir nicht über jedes Tuning-Fahrzeug berichten, weil manche Teile beispielsweise ausschließlich in Japan erhältlich sind und weil wir außerdem über begrenzte Zeit-Ressourcen verfügen und daher Prioritäten setzen müssen. Ich kann Dir außerdem versichern, dass wir bisher von keinem Tuner irgendeine Form von finanzieller Unterstützung erfahren haben, um im Gegenzug über dessen Produkte zu berichten.

        • Steve8178*

          Sorry Benny, aber das habe nicht ich geschrieben sondern einer der sich einen Spaß erlaubt…. warum auch immer, jeder kennt mich hier….

          Das gleiche wie bei Lennardt

  • http://www.maspalomas-tonight.com Martin

    hab den X3 vorgestern live beim Händler gesehen…. sieht ziemlich gut aus.. Aber ich finde der ist etwas zu gross geraten. Wie gross soll dann der neue x5 werden?
    Den X1 finde ich dagegen richtig stimmig von der Grösse.

  • Tom

    ich schau mich seit ca. einem Jahr ständig auf dieser Seite um, und für mich ist bt einer der besten markenspezifischen blogs überhaupt im Netz, aber die auffällig häufige Berichterstattung gerade zu dem Schnitzerzeugs finde ich schon auch bemerkenswert…..

    • Benny

      Ich selbst habe das nicht hundertprozentig im Überblick, wie oft wir über welchen Tuner berichten. Aber wenn es häufiger um Schnitzer als um andere gegangen sein sollte, dann liegt das vermutlich vor allem daran, dass es dort mehr Pressemitteilungen und dergleichen gibt. Wenn ich mir die letzten 40-50 Artikel mit dem Tag “BMW Tuning” ansehe, bin ich auch nicht der Meinung, dass Schnitzer dabei übermäßig überrepräsentiert ist. Auch Hartge, Hamann, G-Power & Co. erhalten dieselbe Aufmerksamkeit und selbstredend berichten wir auch über deren Neuheiten, wenn es vernünftige Infos dazu gibt.

  • namenlos

    der steve kam mir immer schon shizophren vor. einmal bmw überalles und dann wieder andersrum.

    • Steve8178*

      Sorry,aber ich bin nicht, wie du es nennst “shizophren” und auch nicht –>schizophren<– also wer das auch war, macht sich mal wieder einen Spaß…

      • namenlos

        oh sorry das ich das “c” vergessen habe. auf sowas achtest du natürlich wieder um von deiner krankheit abzulenken.

        • Steve8178*

          Bitte? noch alles klar??!!! Darüber macht man keine witze!!!

  • Lennardt *echt*

    An sich finde ich die ganzen Maßnahmen mehr gelungen, allerdings der Innenraum vom 5er und die Luftauslässe hinter den vorderen Radkästen beim Z4 mit diesen Chromleisten sehen einfach lächerlich groß und dadurch einfach nur billig aus und das raubt dem Wagen echt die Eleganz. Der Wagen lebt optisch davon dass man beim Vorbeigehen das Gefühl hat die Motorhaube nimmt einfach kein Ende und das muss doch einfach nur den Anblick versalzen..

  • Pingback: AC Schnitzer at 2010 Essen Motor Show – BMW Z4 with 380 hp()

  • Pingback: AC Schnitzer at 2010 Essen Motor Show – BMW Z4 with 380 hp | BMW Blog()

  • Pingback: BMW Z4 with 380 hp and more AC Schnitzer Vehicles at the 2010 Essen Motor Show - BMW-SG - The BMW Singapore Community()

  • patrick

    Hier hat sich ein Fehler eingeschlichen, beim Z4:
    “Das Drehmoment wurde um kräftige 120 Nm auf 520 Nm erhöht.”

    Der is hat 450 Nm, die Erhöhung beträgt also nur 70 Nm, bzw. im Vergleich zum Overboost 20 Nm.

    • Wooden

      Vielen Dank an das Adlerauge! ;-)

      Wir haben den Wert korrigiert.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden