Golfprofi Martin Kaymer versucht sich auf vier Rädern in der Wüste

Sonstiges | 24.11.2010 von 0

Dass sich Martin Kaymer mit kleinen Bällen auf grünem Rasen auskennt, muss er niemandem mehr beweisen. Aber Kaymer kann nicht nur Bälle einlochen, offenbar weiß …

Dass sich Martin Kaymer mit kleinen Bällen auf grünem Rasen auskennt, muss er niemandem mehr beweisen. Aber Kaymer kann nicht nur Bälle einlochen, offenbar weiß er auch am Steuer gut motorisierter Geländewagen zu überzeugen. Im Rahmen des Dubai World Championship nahm der Majorsieger in einem BMW X6 xDrive50i Platz und am Offroad-Training von BMW teil.

Bei dem Turnier auf der arabischen Halbinsel kann sich Kaymer den Titel als bester europäischer Golfer der Saison 2010 sichern, der mit einem Preisgeld von 1,5 Millionen Euro verbunden ist. Dabei muss er vor allem Graeme McDowell aus Nordirland im Blick behalten, denn dieses Preisgeld dürfte auch ihn zu Spitzenleistungen anspornen.

P90069375

Martin Kaymer: “Das war ein super Erlebnis. Es ist erstaunlich, was der BMW X6 alles kann – sonst sieht man diese Allradfahrzeuge oft nur im Straßenverkehr. Aber hier im tiefen Wüstensand hat er seine wahren Qualitäten gezeigt.
Mein Spiel fühlt sich gut an, ich gehe voller Zuversicht in das Turnier.”

Marc Nemeth (BMW Fahrertrainer): “Martin hat ein sehr gutes Gefühl für das Auto und weiß im richtigen Moment Gas zu geben.”

BMW ist beim Saisonabschluss in Dubai übrigens offizieller Auto-Lieferant und damit einer der prominentesten Sponsoren. Mit Blick auf die am Fahrzeug montierte Kamera würde uns auch ein zeitnaher Beitrag bei BMW TV nicht überraschen, dieser könnte dann weiteres beeindruckendes Bildmaterial aus einem der größten Sandkästen der Welt bieten.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden