WTCC Macau: Startplätze sechs und acht für Farfus und Priaulx

Motorsport | 20.11.2010 von 0

Im zweiten Teil des gestern unterbrochenen Qualifyings konnten die beiden BMW-Piloten Augusto Farfus und Andy Priaulx nur bedingt in Fahrt kommen und belegten am Ende …

Im zweiten Teil des gestern unterbrochenen Qualifyings konnten die beiden BMW-Piloten Augusto Farfus und Andy Priaulx nur bedingt in Fahrt kommen und belegten am Ende nur die Positionen sechs und acht.

Zwar ist auf dem engen Stadtkurs von Macau (dem Ort in China schlechthin in Sachen Spielbanken mit den Spielen, die auch jedes gute online Casino anbietet) prinzipiell alles möglich, aber ein Erfolg im ersten Lauf ist dadurch auf jeden Fall deutlich unwahrscheinlicher geworden. Überholen ist ohne Unfall ähnlich schwierig wie in Monaco und insofern kommt der ersten engen Kurve wie in jedem Jahr große Bedeutung zu, was einem Roulette Spiel ähneln kann. Dass das gesamte Feld hier morgen problemlos durchkommt, ist beinahe auszuschließen.

P90069247

Bart Mampaey (Teamchef): “Ich denke, wir haben unter diesen Umständen das Maximum herausgeholt. Wir konnten Andys Auto nach seinem gestrigen Unfall wieder hinbekommen. Auch an Augustos Fahrzeug gab es Probleme, die wir aber rechtzeitig lösen konnten. Unsere beiden Fahrer liegen eng beieinander. Augusto ist gleich zu Beginn eine gute Runde gelungen. Darauf kommt es auf dieser Strecke an, denn es kann jederzeit zu einem Abbruch kommen, wie wir am Freitag gesehen haben. Andy hat ein tolles Comeback gezeigt. Nach einem Unfall wie gestern ist es nicht einfach, wieder mit dem nötigen Vertrauen in das Auto anzutreten. Das Team hat alles gegeben, und nun freuen wir uns auf die beiden abschließenden Rennen des Jahres.”

Augusto Farfus: “Viel mehr war für uns in diesem ungewöhnlichen Qualifying, das über zwei Tage ausgetragen wurde, kaum möglich. Wir hatten bisher kein einfaches Wochenende, haben uns aber ins Geschehen zurückgekämpft. Vom sechsten Startplatz ist am Sonntag alles möglich, vor allem im Hinblick auf Rennen zwei. Allerdings werde ich mich hüten, irgendwelche Vorhersagen zu treffen. Das ist hier in Macau einfach nicht möglich.”

Andy Priaulx: „Die zweite Qualifying-Session war in Ordnung, wenn auch nicht perfekt. Ich bin nicht ganz sicher, woran es gelegen hat, aber ich habe keinen guten Rhythmus gefunden. Ich denke nicht, dass es am Auto gelegen hat. Aber nach einem derart harten Einschlag, wie ich ihn gestern erlebt habe, weiß man nie. Ich bin ein wenig enttäuscht. Eine etwas bessere Zeit wäre schön gewesen. Insgesamt stehen wir aber dort, wo wir es vor dem Qualifying erwarten konnten.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden