Das neue BMW 6er Cabrio (F12) – Alle Infos zu BMW 650i & BMW 640i

BMW 6er | 18.11.2010 von 47

Seit Monaten wurden wir mit Spyshots und sogar diversen Concept Cars auf die Premiere des neuen BMW 6er Cabriolets mit der internen Bezeichnung F12 vorbereitet, …

Seit Monaten wurden wir mit Spyshots und sogar diversen Concept Cars auf die Premiere des neuen BMW 6er Cabriolets mit der internen Bezeichnung F12 vorbereitet, nun ist es endlich so weit und wir können euch die Bilder und natürlich auch alle Infos zum neuen großen Cabrio von BMW präsentieren.

Beim Design gibt es nach der Vorstellung des BMW Concept 6 Series Coupé keine größeren Überraschungen mehr. Die Seitenansicht wird von der langen Motorhaube, dem langen Radstand und einer flachen Brüstungslinie bestimmt. Das neue Fahrwerk soll im Vergleich zum Vorgänger sowohl mehr Fahrdynamik als auch mehr Komfort bieten und somit in allen Belangen besser sein. Serienmäßig lässt sich das Fahrwerk mit der Fahrdynamik Control an die jeweiligen Bedürfnisse des Fahrers anpassen. Weitere Fahrwerks-Optionen umfassen Adaptive Drive und die aus dem 5er bekannte Integral-Aktivlenkung, aber auf die Details gehen wir erst etwas weiter unten ein.

BMW-6er-Cabriolet-F12-Exterieur-1

Selbstverständlich verfügt der F12 auch über ein umfangreiches Infotainment-Angebot und eine ganze Armada an Assistenzsystemen: Rückfahrkamera, Surround View, Night Vision mit Personenerkennung, Parkassistent, Spurverlassenswarnung, Spurwechselwarnung und Speed Limit Info sind gegen Aufpreis mit an Bord.

Außerdem baut BMW seinen Vorsprung beim Head Up Display weiter aus und führt mit dem neuen 6er die zweite Generation dieser Anzeigetechnik in die Serie ein. Das neue System beherrscht nun auch dreidimensionale Grafiken, soll noch brillianter sein und kann ein vollständiges Farbspektrum anzeigen. Verkehrssymbole können nun realitätsgetreu wiedergegeben werden und natürlich werden auch Hinweise des Navigationssystems, die Angaben der Speed Limit Info, Check Control Meldungen, Statusanzeigen der Spurverlassenswarnung sowie Hinweise von Night Vision angezeigt. Mit der ersten Generation dieses Systems konnte schon der ab 2004 verfügbare Vorgänger E64 viele Fahrer begeistern.

P90066856

Unter der Motorhaube wird es zu Beginn einen doppelt aufgeladenen V8 im 650i und einen einfach aufgeladenen Reihensechszylinder im 640i geben. Während der 650i von der bekannten Variante des N63 mit 407 PS angetrieben wird, kommt im BMW 640i F12 eine völlig neue und exklusive Variante des N55 mit TwinScroll-Aufladung zum Einsatz, die maximal 320 PS und 450 Newtonmeter leistet.

Beide Modelle sind ab Werk mit der Achtgang-Automatik ausgestattet, die in der Sportvariante mit Schaltpaddeln am Lenkrad zum Einsatz kommt. In den USA ist der BMW 650i auch mit manuellem Sechsgang-Getriebe zu haben, aber in Europa gibt es lediglich die angesprochene Lösung mit acht Gängen.

Für den Sprint auf 100 km/h benötigt das BMW 640i Cabrio 5,7 Sekunden, der stärkere 650i ist sieben Zehntel schneller. Beide Modelle erreichen problemlos die elektronisch limitierte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Wie gewohnt sind die Motoren aber nicht nur leistungsstark, sondern auch effizient: Der BMW 640i kommt auf einen Normverbrauch von 7,9 Litern, was einem CO2-Ausstoß von 185 Gramm pro Kilometer entspricht. Der 650i kann hier nicht mithalten und benötigt 10,7 Liter und stößt 249 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Im Gegensatz zum großen Bruder profitiert der 640i hier auch von der Auto-Start-Stopp-Funktion, die den Motor an Kreuzungen oder im Stau ausschaltet.

BMW-6er-Cabriolet-F12-geschlossen

Wie schon beim Vorgänger der Generation E64 ist auch beim neuen F12 ein Finnenverdeck verbaut, das mit seiner senkrecht stehenden, separat ausfahrbaren und beheizbaren Heckscheibe absolut einzigartig ist. Das Stoffverdeck zeichnet sich durch eine hochwertige Akustik- und Wärmedämmung aus und lässt sich bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h auch während der Fahrt öffnen und schließen.

Das Stoffdach benötigt auch im eingefahrenen Zustand nur relativ wenig Platz und verringert das Kofferraumvolumen um lediglich 50 Liter. Während im geschlossenen Zustand 350 Liter Volumen zur Verfügung stehen, bleiben auch bei geöffnetem Verdeck noch 300 Liter Stauraum übrig. Außerdem spricht auch der Faktor Gewicht für das Stoffdach, das in den Farbvarianten Schwarz, Beige und Anthrazit Silbereffekt bestellbar ist. Während das Öffnen in 19 Sekunden erledigt ist, dauert der Schließvorgang 24 Sekunden. Aus einer Distanz von bis zu 30 Metern lässt sich das Verdeck auch per Fernbedienung öffnen und schließen.

P90066977

Im Innenraum fällt vor allem das freistehende Zentraldisplay ins Auge, das mit seinem Flatscreen-Design besonders modern und hochwertig wirken soll. Serienmäßig ist dieses Display 7,0 Zoll groß, in Verbindung mit dem Navigationssystem Professional sind es sogar 10,2 Zoll. Der Monitor ist von einem galvanisierten Chromrahmen eingefasst, der den hochwertigen Eindruck unterstreicht.

Außerdem fällt die klare Trennung von Fahrer- und Beifahrerbereich auf, die den Fokus auf den Fahrer legt. Die serienmäßigen Ledersitze sind in den Farben Schwarz, Elfenbeinweiß und Zimtbraun zu haben, außerdem gibt es die Exklusivlederausstatttung Nappa, die auch in Vermillionrat bestellt werden kann. Als Innenraumfarben stehen Schwarz und Elfenbeinweiß zur Auswahl. Bei den Interieurleisten reicht die Auswahl von Diamantschwarz über Aluminium Feinschliff bis hin zu den hochglänzenden Holz-Varianten Edelholz Amerikanische Eiche und Edelholz Pappel Maser Grau.

BMW-6er-Cabriolet-F12-Exterieur-2

Bei der Fahrwerkstechnik geht BMW wie gewohnt keine Kompromisse ein und bietet modernste Technologie. Sowohl die Doppelquerlenker-Vorderachse als auch die Integral-Hinterachse sind größtenteils aus Aluminium gefertigt und leisten somit einen Beitrag zur Gewichtsreduzierung. An der Hinterachse kommt eine neuartige elastokinematische Lagerung der Schwinge zum Einsatz, die radial und axial einwirkende Kräfte voneinander trennt und somit zu gesteigertem Komfort beiträgt.

Mit Hilfe des optionalen Systems Adaptive Drive kann der Fahrer Zug- und Druckstufe des Fahrwerks seinen aktuellen Wünschen anpassen und sportliches, normales oder komfortables Fahrverhalten wählen. Während die serienmäßige Fahrdynamik Control “nur” die Modi Normal, Sport und Sport+ bietet, erhält man mit der Sonderausstattung auch die Option Comfort. Neben den Kennlinien der Dämpfer und der Wankstabilisierung beeinflusst die Wahl des Fahrmodus auch das Ansprechverhalten des Motors, die Kennlinie der Lenkkraftunterstützung, die Schaltdynamik des Automatik-Getriebes, die Ansprechschwellen des DSC und die Gaspedalprogression. Adaptive Drive beinhaltet außerdem eine Wankstabilisierung, die für eine deutlich reduzierte Seitenneigung und somit ein spürbar verbessertes Lastwechselverhalten sorgt.

BMW-6er-Cabriolet-F12-Exterieur-4

Deaktiviert der Fahrer die Dynamische Stabilitäts Control wird ein System namens fahrdynamischer Bremseneingriff aktiv, das einer elektronischen Sperrfunktion für das Hinterachsdifferenzial ähnelt. Für eine weitere Optimierung der Traktion wird beim Beschleunigen in engen Kurven ein durchdrehendes Antriebsrad gezielt abgebremst, um mit dem anderen Rad weiterhin Vortrieb erzeugen zu können.

Wie im BMW 5er gibt es auch im 6er optional die Integral-Aktivlenkung mit lenkbarer Hinterachse. Die für einen bestimmten Einschlag der Vorderräder erforderliche Lenkradbewegung variiert dabei mit der gefahrenen Geschwindigkeit, um den Geradeauslauf bei hohen Geschwindigkeiten sicher und Einparkmanöver mühelos zu gestalten. In Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit sorgen die Hinterräder durch Mit- oder Gegenlenken um bis zu 2,5 Grad für einen stabileren Spurwechsel bei hohen Geschwindigkeiten oder einen engeren Wendekreis im unteren Geschwindigkeitsbereich.

Natürlich hat BMW auch beim BMW 6er Cabrio versucht, das Fahrzeuggewicht so niedrig wie möglich zu halten. Bei einer Gesamtlänge von knapp 4,90 Metern ist das Gesamtgewicht von 1.915 Kilogramm nach EU-Norm im BMW 640i F12 durchaus respektabel, im Fall des BMW 650i sind es noch 100 Kilogramm mehr. Um diese absolut betrachtet noch immer relativ hohen Gewichte nicht zu überschreiten und die Karosseriefestigkeit gegenüber dem Vorgänger dennoch um signifikante 29 Prozent steigern zu können, sind Türen und Motorhaube aus Aluminium sowie Seitenwände und die Verdeck- und Gepäckraumklappe aus Kunststoff gefertigt. Außerdem kommen eine besonders leichte Bremsanlage sowie spezielle Leichtbau-Sitze zum Einsatz.

  • Pingback: Alle Bilder zum BMW 6er Cabrio F12()

  • SebastianW

    Wunderschönes Auto, sowohl das Exterieur als das Interieur überzeugen mich völlig!
    (…sohr tolle Felgen beim hellblauen Cabrio!!)

    Nur das Gewicht hast du etwas schöngeredet, Benny:
    Der neuer 640i wiegt fast soviel (1915kg) wie der alte 650i (1935kg)!
    (die ständige Gewichtszunahme muss irgendwann ein Ende haben..)

    • Benny

      Prinzipiell bin ich bei Dir, aber wie schon beim 5er muss man eben sehen, was sich alles getan hat:
      -Der neue 640i erreicht fast die Fahrleistungen des alten 650i E64 – 5,7 Sekunden stehen 5,5 Sekunden für den Standardsprint gegenüber. Kann man mit diesen zwei Zehnteln leben, bekommt man auch noch einen deutlich reduzierten Verbrauch.
      -selbstverständlich hat sich bei der Sicherheit viel getan, u.a. 29% mehr Karosseriesteife und eine aktive Motorhaube für den Fußgängerschutz sorgen natürlich für Mehrgewicht. Dazu kommen 7,4 Zentimeter mehr Länge und rund vier Zentimeter mehr Breite.
      -in Folge der Fortschritte auf anderen Gebieten ist davon auszugehen, dass sich der neue 6er trotz seines Mehrgewichts dynamischer bewegen lässt als sein Vorgänger, weniger verbraucht und bessere Fahrleistungen bietet.
      -davon unberührt bleibt die Tatsache, dass ein noch niedrigeres Gewicht stets noch besser wäre.

    • Benny

      Die Pressebilder zeigen übrigens Titansilber Metallic und Orionsilber Metallic, der hellblaue Eindruck entsteht also nur auf den Fotos.

  • Clemens

    Endlich mal ein Sechser mit knackigem Heck!

  • zero11

    Keine LED-Blinker vorne??? Peinlich, hat doch schon jeder 3er!

    • Damir

      Die 3er zeigst du mir mal die das alle haben….

  • Thomas1

    Topschick! Lediglich bei der Lüftungsdüsen hätte ich mir in der Serienversion etwas mehr Abgrenzung zu den anderen Modellen gewünscht.

  • 320si_Dieter

    sind das Nebler oder LED-Ketten in der Stoßstange?

    • Benny

      Wie schon bei den Concept Cars handelt es sich um optionale Nebelscheinwerfer, die in Form von drei LEDs ausgeführt sind. Wer die Nebelscheinwerfer nicht bestellt, bekommt den 6er also auch ohne diese LEDs und aktivieren muss man sie ohnehin nicht, wenn man nicht will. Als Tagfahrlicht dienen wie gewohnt LED-gespeiste Corona-Ringe.

      • BMWfan

        Glück gehabt

      • mb_81

        und wo sind nun die neuen Volll-LED Leuchten aus dem Concept?

  • M-Fetischist

    Sehr hübsch und gefällig aber er sieht optisch – ebenso wie der E87 – etwas so aus, als würde er “durchhängen”.

    Da hat sich das schlafen ja gelohnt 😀

  • M-Fetischist

    Die Grundpreise würde ich bei:

    BMW 640i Cabrio 83.300,-€
    BMW 650i Cabrio 94.300,-€

    – Brutto versteht sich –

    Schon als mehr als gehoben bezeichnen.

    Dafür gibts serienmäßig:

    – Xenon-Licht für Abblend- und Fernlicht mit LED Tagfahrlichtringen
    – Chrome Line Exterieur
    – 8 Gang Sportautomatik-Getriebe mit Steptronic und Schaltwippen am Lenkrad
    – Auto Start Stop-Funktion und aktive Luftklappensteuerung (640i)
    – Bremsenergierückgewinnung
    – Fahrdynamik Control (Selektion der Fahrdynamik-Eigenschaften)
    – Elektromechanische Parkbremse mit Automatik Hold
    – Elektrische Sitzverstellung mit Memory-Funktion für Fahrer- und Beifahrer
    – Elektrische Lenkradverstellung mit Memory Funktion
    – Radio Professional mit HIFI Lautsprechersystem mit 9 Lautsprechern und 205 Watt Verstärkerleistung
    – Klimaautomatik mit 2-Zonenregelung, 5 Automatikprogrammen und Cabrio-Modus
    – Lederausstattung Dakota mit SunReflective Technologie und Sitzheizung vorne
    – Innenspiegel, automatisch abblendend
    – 17 Zoll bzw. 18 Zoll Leichtmetallräder (650i) mit Notlaufeigenschaften

    • BMWfan

      gehoben ist für nen 5er mit zwei Türen gut gesagt… Aber schon der E63/64 war imho preislich viel zu weit über dem technisch eng verwandten E60/61

      klar, dass Coupés und Cabrios immer nen Aufschlag kosten aber beim 3er ist der auch nicht so extrem…

      • dges

        Interessant wird auch was dann das Gran Coupe kosten soll. Wenn man sich mal am CLS 350 orientiert, der rund 64.000€ kostet, hätten wir dann einen Cabrio Aufschlag von rund 20.000€. Es ist ja kaum vorstellbar, daß das Gran Coupe wesentlich teurer als der vergleichbare CLS werden soll.

      • M-Fetischist

        Zumal das 650i Cabrio Anno März 2007 bspw. noch mit 86.000 € in den Preislisten stand. -> 8.300 € Aufschlag… Aber ich hör schon die zwei Superstichworte…. “Mehrnutzen” = Bessere Grundausstattung + “Inflation”…. Da muss eine Oma lang für häkeln. Der 6er wird jedenfalls nicht gehen wie geschnitten Brot, dafür ist er zu kostspielig. Aber warten wir mal Coupé und eine andere Basismotorisierung ab… Vll. landen wir ja doch nochmal bei um die 70k€ als Startpreis in die 6er Welt.

      • Lennardt *echt*

        Wenn jeder gut situierte Maurer damit rumfährt ist der Reiz eines großen Coupés verflogen, so ein Auto MUSS teuer sein, allein aus Exclusivitätsgründen.
        Dennoch schon echt ziemlich viel Geld

    • mb_81

      17″ an dem Auto sind ja Frechheit!

  • Taschenspieler

    Das finale Cockpit sieht dann doch am Ende besser aus als anfangs gedacht. Vor allem durch die Belederung und den Kontrast. Das neue HUD gefällt mir ebenso. Mit Cabrio Dach sieht der 6er noch am besten aus.
    Die Front gefällt mir nicht ganz, wenigstens lenken die LEDs davon ein wenig ab. Allerdings, wer diese fürchterlich hässlichen Felgen entwurfen hat, gehört verbannt.

    • SebastianW

      auf welche Weise sollen die LED Nebelscheinwerfer vor irgendwas ablenken?

      Und meiner Meinung nach sind das wunderschöne Felgen, mit die schönsten die BMW derzeit anbietet!

    • John

      Die Felgen finde ich persönlich auch etwas komisch. Die waren ja damals schon auf dem Spyshot zu sehen. Irgendwie sehen sie ein wenig nach Tuning Zubehör aus und sind sehr sportlich für ein eher elegantes Cabrio. In Verbindung mit einem M-Paket wären sie toll. Aber vielleicht muss ich mich bloß noch etwas dran gewöhnen.

      • SebastianW

        Ja da hast du schon recht, sie sind sehr sportlich, aber es muss sie ja keiner kaufen der sie nicth will, auch die Felgen am zweiten gezeigten Auto sind sehr gelungen und etwas eleganter.

    • mb_81

      finde die Felgen auch eher zu einem Tuning-Katalog passend…zu dem 6er passen sie sowieso nicht….der braucht filigrane Felgen

    • Marge

      Ich finde die Front OK, mehr aber auch nicht, haette ein wenig agressiver sein koennen – immerhin sprechen wir hier ueber einen 6er und nicht ueber einen GT o.ae.

      • BMWfan

        was ist der 6er dann wenn kein GT?

        • M-Fetischist

          *nickt*

  • iQP

    Weis man schon wann das Coupe kommt?

    • Benny

      Sommer 2011, vermutlich Juni oder Juli. Bilder & Infos natürlich deutlich eher.

      • Steve8178

        Benny, wird das Coupe weniger auf die Waage bringen und werden sich dann nochmal etv. die Sprintzeiten ändern??

        • Benny

          Ja, das Coupé wird leichter sein. Auch die Sprintzeiten dürften sich dadurch ändern, aber nur um Bereich von 1-2 Zehnteln.

          • Steve8178

            Wow, wenn dem so wäre, dann würde der 650i schon von 0-100 in unter 5 sek. sprinten, so um die 4,8s-4,9s. Was macht dann der M6 mit dem Teil.

            Beeindruckend.

  • Chris35i

    Sieht gut aus, besonders das Heck und die Seitenlinie. Die Front ist im Prinzip auch schick, wenn die Scheinwerfer aus manchen Perspektiven nicht so glupschig ausschauen würde – hier hätte ich mir etwas sportlicheres, schnittigeres gewünscht. Ansonsten motorischer BMW-Einheitsbrei… auf hohem Niveau natürlich. 😉 Wird mal wieder Zeit für einen neuen Motor, nur 6-Zylinder Biturbo und 8 -Zylinderbiturbo als Topmotoren in allen Klassen ist irgendwie langweilig…

    • Lennardt *echt*

      Scheinwerfer wären auch definitiv Faceliftreif, da stimm ich dir zu.

  • Steve8178

    …und Benny,sollte es beim 650i nicht eine Ausbaustufe geben mit ca. 440 ps??

    • Benny

      Das im F12 die 407 PS-Variante des N63 zum Einsatz kommt, ist für mich die größte Überraschung am Launch. Offenbar dauert es noch, bis die 449 PS-Variante auf breiter Front kommt. Ein M Performance Paket ist aber auf jeden Fall denkbar, wenn auch noch nicht angekündigt.

      • Steve8178

        Danke Dir, damit ist mir geholfen.

  • Der Gusseiserne

    Es war eben eine Frage – OB das „Wettrüsten >> 407 PS“ weitergeht.

    Zunächst NEIN, denn das ´agreement´ – zumindest mit Mercedes – sah jedenfalls SO aus:

    > der neue CLS soll NICHT die 4.7-l-turbo-435 PS-Ausbaustufe des S 500 erhalten
    > . . . sondern NUR 300 kW = 407/408 PS
    > es bestand also kein unmittelbarer Handlungsbedarf
    > . . . zumal Mercedes die CLS 500-Version offiziell noch gar nicht präsentiert hat

    1. man darf ja immerhin sehr zufrieden sein, dass ein BMW 640i Cabrio – mit 1.915 kg immerhin so schwer wie ein Mercedes S 350 mit 306 PS und 370 Nm (1.910 kg) – praktisch keinen höheren Verbrauch aufzuweisen hat als dieser (7,6 – 7,9 l / 177 – 184 g CO2/km)
    . . . und dies trotz gewisser Nachteile durch die Turboaufladung und durch die (nur) homogene Direkteinsritzung beim 640i ggü. dem Motorkonzept des S 350 / CLS 350

    2. der doch auffallend hohe Mehrverbrauch des 650i – noch ohne Start-Stop – ggü. dem 640i allerdings zeigt, wohin „die Reise geht“ / bzw. gehen muss:

    >> der kommende „545i“ (auf Basis dieser 320-PS-Single-turbo-Ausbaustufe) – als HYBRID – wird dieselben Fahrleistungen des jetzigen 550i / 650i bringen !
    . . . bei einem nochmals mindestens 11 % geringerem Verbrauch als die jetzt gezeigte Ausbaustufe des 640i mit Start-Stop
    . . . die absolute Obergrenze einer Verbrauchssenkung – bei einer Fullhybrid-Auslegung in betont wirtschaftliche Richtung – würde ggü. einem 640i sogar bei absolut maximal 21 % gesehen
    – dies sollte nun aber wirklich niemand hier erwarten . . .

    3. damit ist der 550i / 650i in der jetzigen Form INTERN d a n n zumindest einer sehr starken Konkurrenz ausgesetzt, wenn nicht gar mittelfristig zum extremen Nischenmodell verdammt
    – auch preislich sollte ein 645i als Fullhybrid für die jetzige Preisdifferenz 640i/650i ja (fast) schon machbar sein
    – dies ist/wäre aber eine mehr preispolitische Entscheidung, denn ´eigentlich´ ist er teurer in der Herstellung als ein derzeitiger V8 . . .

    4. die bereits mittelfristige Konsequenz ist aber:
    der 550i / 650i wird/muss zum 555i/655i mutieren
    – und wird dann mindestens 15 % weniger verbrauchen als jetzt
    – nur, die Zeit (und die techn. Entwicklung) ist dafür noch nicht reif, 2 ½ Jahre sind da schon zu veranschlagen
    – und zuerst kommt ja mal der 545i . . .

    5. es wird sich aber AUCH zeigen, dass der immense techn. Mehraufwand eines 545i (streng genommen) absurd ist
    – im Vergleich zur jetzigen 640i-Start-Stop-Ausbaustufe
    . . . aber auch, dass sich derartiges ´in-Frage-Stellen´ beim V8 jedoch niemand (mehr) erlauben wird.

  • M-Fetischist

    Eins noch… Ich finde die “kühlen” weißen LED Coronaringe sooo schrecklich. Die warme Färbung ab E39 FL, hatte doch viel mehr Charme und wortwörtlich Feuer.

  • Jack

    Schade dass die Schaltgetriebe nur in USA zu haben ist. Ich weiss dass in dieser Autoklasse Automatik besser passt aber trotzdem wäre toll es wenn jeder selbst entscheiden könnte welcher Getriebeart besser zu seinem Charakter passt. Aber das ist keine Überraschung für mich weil der 550i auch nur in USA mit 6MT zu haben ist. An dieser Stelle ist BMW fast wie MB schon. Es gibt immer wenigere Autos mit altem gutem Manual 🙁

    Außerdem kann ich die Nomenklatur von BMW nicht völlig verstehen. Warum 3.0 N55 bei 3er und 5er als 335i bzw 535i bezeichnet ist wobei im 6er als 640i. 635i würde mir besser gefallen und auch an legänderen 635CSi ein Bisschen errinern.

    • Lennardt *echt*

      Die Nomenklatur ist wie bei MB inzwischen kein Stück mehr aussagekräftig leider. Sicherlich wollen die Menschen die 6er fahren hinten lieber 640 als 630 stehen haben und das ist auch schon der Hauptgrund

  • Uxel

    herrlich 🙂 finde er wirkt von vorne, wenn man wirklich will, ein bisschen wie der 8er 🙂 danke für die vielen bilder!

  • Pingback: Weitere Videos zum BMW 6er Cabrio F12()

  • Pingback: BMW 6er F12 im Konfigurator auf BMW.de – vorerst ohne Bilder()

  • Pingback: Neue Photoshop-Entwürfe zum BMW M6 Cabrio F12()

  • Pingback: Dynamik und Eleganz auf ganzer Linie: Das neue BMW 6er Coupé F13()

  • Pingback: Neue Videos und Werbespots zum BMW 6er Cabrio F12()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden