Edel und offen: Das BMW 8er Cabriolet E31

Concept Cars | 16.11.2010 von 8

Große Cabriolets haben bei BMW in der jüngeren Vergangenheit noch keine ausgeprägte Tradition. Obwohl vor etlichen Jahrzehnten die legendären Modelle 328 und 507 in der …

Große Cabriolets haben bei BMW in der jüngeren Vergangenheit noch keine ausgeprägte Tradition. Obwohl vor etlichen Jahrzehnten die legendären Modelle 328 und 507 in der Historie von BMW maßgebliche Akzente setzten, gab es in Serie weder in den 80er Jahren vom 6er E24 noch in den 90ern vom 8er E31 ein edles Oben-Ohne-Modell.

Auf der Techno Classica 2003 wurde zur Überraschung vieler Fans ein rot lackierter Prototyp vom Typ 850i Cabriolet ausgestellt. Die Bezeichnung wurde den neueren 8er Modellen ab 1993 entsprechend mit dem Zusatzkürzel Ci in 850Ci angepasst. Das Fahrzeug basiert technisch auf dem 1989 eingeführten 850i E31 mit Sechsgang-Handschaltgetriebe und wurde im Jahr 1990 gefertigt.

BMW-8er-Cabriolet-E31-1

Unter der Motorhaube powert ein 5.0 ltr V12-Saugmotor mit 300 PS und 450 Nm. Das elegant wirkende Cabrio wiegt leer etwa zwei Tonnen, sodass die 300 PS eher zum gediegenen Reisen als zum burschenhaften Rasen taugen.

Viele offizielle Informationen zum 8er Cabrio gibt es nicht, dafür umso mehr Gerüchte. Angeblich wurden nur drei Prototypen produziert, angeblich dauert der Sprint von 0 auf 100 km/h 7,2 s statt wie beim Coupé 6,8 s und angeblich hätte der Verkaufspreis bei über 200.000 DM gelegen. Das Fahrzeug wurde umfassend von BMW erprobt und trägt einige Details des zuvor gebauten 5er Cabriolets E34, das es ebenfalls nicht auf dem Markt schaffte.

Zu behäbig, zu wenig steif, zu teuer lauten die Gründe der Verzichtserklärung. BMW hat vom 8er E31 in zehn Jahren Bauzeit nur etwas mehr als 30.000 Einheiten verkauft. Da versprach bei den zwischenzeitlichen Produktionszahlen solch ein aufwendiges Nischenmodell in der Luxussparte wenig Erfolg zu haben.

Nachträglich aus einem stilvollen und großen Coupé wie dem 8er ein Cabriolet zu gestalten, bedeutet viele Versteifungsarbeiten an der Karosserie, die komplette Entwicklung einer Verdeckkonstruktion, die Neuabstimmung des Fahrwerks und große, durstige Motoren um adäquat reisen zu können. Die Kundschaft war nicht bereit sich mit diesen Kompromissen arrangieren zu müssen und so verging noch über ein weiteres Jahrzehnt bis wieder ein großes Cabriolet von BMW auf den Markt kam.

Find us on Facebook

Tipp senden