Wall Street Journal: BMW denkt wieder über BMW X7 nach

BMW X | 9.11.2010 von 23

Die Idee eines noch größeren und luxuriöseren Geländewagens ist nicht neu, auch wenn der BMW X5 hier in beiden Belangen nur wenige Wünsche offenlässt. Angeblich …

Die Idee eines noch größeren und luxuriöseren Geländewagens ist nicht neu, auch wenn der BMW X5 hier in beiden Belangen nur wenige Wünsche offenlässt. Angeblich gab es bei BMW schon einmal relativ weit fortgeschrittene Pläne in diese Richtung, die dann aber ähnlich wie das Concept CS im Vorfeld der Wirtschaftskrise verworfen oder zumindest aufgeschoben wurden.

Das Wall Street Journal berichtet nun, dass BMW die Pläne für einen solchen BMW X7 nun wieder aus den Schubladen geholt hat, da sich die Wirtschaft offensichtlich erholt hat und auch das Interesse an großen und luxuriösen Geländewagen wieder ansteigt. Ein solches Fahrzeug würde sich vordergründig an Kunden in den USA richten, aber auch andere Märkte könnten einem X7 durchaus interessiert gegenüberstehen.

BMW-X7

Ins Blickfeld könnte dabei auch China rücken, denn immerhin ist das Reich der Mitte mittlerweile zum wichtigsten Markt für den BMW 7er gewachsen und hat dafür gesorgt, dass vom BMW 7er F01 in seinen ersten zwei Jahren auf dem Markt mehr Einheiten verkauft werden konnten als von irgendeinem anderen 7er zuvor.

Aus Sicht eines Unternehmens sind Märkte wie China auch deshalb besonders lukrativ, weil dort besonders viele große Modelle abgesetzt werden, bei denen die Gewinnspanne naturgemäß etwas größer ausfällt. Für den Gewinn des Unternehmens dürfte China also eine besonders große Rolle spielen, was auch spezielle Modelle für den chinesischen Markt wie die Langversion der BMW 5er Limousine sinnvoll erscheinen lässt. Auch vom nächsten BMW 3er wird es allem Anschein nach eine Langversion speziell für China geben.

Ob auch der BMW X7 eines Tages auf chinesischen und amerikanischen Straßen rollen wird, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Wir finden es aber durchaus interessant, dass das Wall Street Journal zu wissen glaubt, dass man bei BMW wieder über das Projekt nachdenkt. Sobald es weitere Neuigkeiten gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Den kompletten Artikel des WSJ, der auch andere Themen behandelt, könnt ihr hier nachlesen.

23 responses to “Wall Street Journal: BMW denkt wieder über BMW X7 nach”

  1. Taschenspieler says:

    Da scheinen wohl doch noch paar wenige Leute mit Intelligenz bei BMW zu sitzen. Der nächste GL wird größer, find ich top … X5 ist für seine optische Erscheinung innen ein Witz, vor allem der Kofferraum… die zusätzlichen Sitze zudem ein schlechter Scherz.
    X7 mit V8 Diesel und in Europa gebaut, würde ich echt überlegen müssen.

  2. M-Fetischist says:

    Ach deswegen entwickelt BMW den Engstellenassistent ;).

    Naja ein neuer “8er” auf Basis des Concept CS würde mir besser gefallen. =D

    Aber die Strahlkraft eines X7 für die Marke ist sicher höher zu bewerten als irgendwelche GT usw. Gebilde bei der neuen 3er Reihe.

    Schaun mer mal =)

  3. Hans says:

    Ähnlich ML/GL wäre der X7 wohl ein verlängerter X5 mit etwas hochwertiger Innenausstattung. Ich sehe da wirklich in USA, Asien und Russland ein großes Potential mit relativ geringen Entwicklungskosten.

  4. Andreas1984 says:

    V8-Diesel? Nie im leben. Davon ist BMW doch grad weg. Die Zukunft bei leistungsstarken Dieseln wird bei BMW zukünftig beim Triturbo liegen. Aber Diesel sind sowieso nur in Europa begehrt. Sollte also wirklich so ein Wagen kommen dann wird die Mehrzahl sicher mit V8-, und V12-Benzinern sowie einem Achtzylinder-Benzin-Hybrid über den Ladentisch gehen. Ein Luxux-SUV mit V12-Biturbo. Davon träumen sicher viele.
    Grüße,

    Andreas

  5. mitsu says:

    Ein X7 würde den neuen Vision Efficient Dynamics zur Farce werden lassen. Ich halte von einem solchen Fahrzeug gar nichts, zumal der X5 ein ausreichend großes Fahrzeug ist.
    Ich behaupte, dass BMW an einem VW Bulli arbeitet, weil die Wirtschaftskrise vorbei ist. 🙂

    • Polaron says:

      Sehe ich ähnlich. BMW ist mittlerweile ein Vorreiter im Premiumgsegment, was (das Streben nach) Nachhaltigkeit und Effizienz betrifft. Ein X7, der möglicherweise noch größer als der Q7 von Audi wäre, würde da als Dinosaurier nicht ins angestrebte Image passen, ja sogar deplatziert und unzeitgemäß wirken.
      Lasst lieber die Finger davon, BMW.
      Zudem bietet der nächste X5 sicherlich bei Bedarf auch noch etwas Größenwachstum…;)

    • Olli says:

      Das seh ich auch so. Der doch recht begrenzte Absatz ist dem enormen Image-Schaden gegenüber definitiv nicht zu rechtfertigen, vor allem weil BMW ja auch das Concept ED realisiert… Das wäre der Medien-GAU schlechthin!

  6. M-Fetischist says:

    Nunja Jaein… Ihr habt beide recht bez. Vorreiterrolle und Farce.. Jedoch haben wir auch so noch unzeitgemäße Dinos im Portfolio -> 760 bspw..

    Nicht das ich den BMW V12 für irgendetwas opfern würde ABER diesbezüglich sind wir auch alles andere als “grün” und umweltfreundlich eingestellt. Will heißen -> Jetzt kann man einen X7 vll. noch ins Programm aufnehmen, wenn dann die ganzen großen Motoren durch aufgeladene ersetzt wurden, ist es zu spät =).

    • Polaron says:

      Ich kann deine Argumente auf jeden Fall nachvollziehen.

      Dennoch ist es doch so, dass das Image eines Automobilherstellers ein Stück weit auch durch Populismus geformt wird. Technische Eckdaten zu realem Verbrauch, etc. rücken da oftmals in den Hintergrund.

      Ein Riesen-SUV wie der X7, der allein schon von den Abmessungen her alles andere was BMW bisher hergestellt hat, sprengen würde, würde da natürlich wesentlich mehr Angriffsfläche als eine konventionelle Oberklasse-Limousine – auch wenn es sich dabei im Vergleich um einen 7er mit V12 handeln würde – bieten.

      Im Straßenverkehr werden die meisten Leute einen 7er mit V6-Diesel nicht von einem 7er mit V12-Benziner unterscheiden können – auch wenn das Typenschild auf dem Heck angebracht ist. Dementsprechend fällt ein SUV in der Öffentlichkeitswarnehmung mittlerweile immer negativer auf als eine konventionelle Limousine, die möglicherweise sogar wesentlich mehr verbraucht und emittiert.

      Ein möglicher X7 würde aber allein schon durch seine schiere Größe vielen Leuten missfallen und die Bestrebungen von BMW, als umweltfreundlicher und nachhaltiger Automobilhersteller zu gelten, widerstreben. Egal wie emissionsarm ein derartiges Fahrzeug unterwegs wäre.

      • M-Fetischist says:

        Alles richtig, logisch und nachvollziehbar, jedoch würde ich als Fan, der beim Kauf bspw. meines 5ers auch nichts auf Aspekte wie Sozialneid usw. gibt, halt gern einen X7 als luxeriöses ( von mir aus auch dekadentes ) Aushängeschild gern auf Deutschlands Straßen sehen.

        Gemessen an dem zu erwartenden Preis, wird sich da die Spreu eh recht schnell vom Weizen trennen und man wird so oder so nur eine gewisse Anzahl an Fahrzeugen überhaupt mal zu Gesicht bekommen.

        Das grüne Gewissen und auch das “dem Leuten das Auto als nicht umweltzerstörend verkaufen können” usw. hin oder her.. Dann kann BMW auch anfangen eine Submarke zu gründen und 10.000 € Hobel unters Volk werfen à la Dacia.

        Premiummarken bieten so oder so immer Angriffsflächen für Neid, Hass und Missgunst. Sicher deeskaliert man so eine Lage mit so einem Dickschiff nicht unbedingt aber wenn BMW versucht immer mehr Modelle unter dem X5/6 zu positionieren, darfs auch gern mal wieder eine Stufe nach oben gehen. Wenn wir schon keinen Supersportwagen – der BMW mal wieder aus dem Licht des mainstreamigen reißt – haben, dann wenigstens mal wieder was elitäres…

        Denn vergiss eins nicht. Die Leute mit ausgereiftem Umweltgewissen bekommt man für einen X eh nicht begeistert. Dann erntet man dann Sätze wie: “braucht die Welt nicht”. Ist auch alles richtig. Aber die Yuppies die die Knete für so ein Auto haben, juckt es oft nicht ob er nun 20l Super + durch den Auspuff jagt oder eben nicht.

        Auch die Haute-Volée muss von Premiumherstellern immer bedient werden, denn sie stellt den großen Teil der Stammklientel über dem 3er/5er. Man verärgert doch die profitträchtige St. Moritz Lobby nicht ;).

        • Polaron says:

          Den Faktor “Sozialneid” würde ich bei so einem Ungetüm eher ausblenden, denn den erfährt nach der öffentlichen Wahrnehmung mittlerweile eh schon jeder, der mehr als (obere) Mittelklasse fährt.

          Ich würde es nicht weiter schlimm finden, wenn BMW für den X7 kein grünes Licht gibt. Lieber soll BMW die Nischen mit einem 3er GT und einem X4 füllen. Und zur Not kann – wie das viele hier eh schon schreiben – der X5 noch ein paar Zentimeter wachsen, wenn wirklich Bedarf für ein noch größeres SUV bestehen sollte…

          Ich würde mir das hart erarbeitete Image als Vorreiter in Sachen Effizienz und Nachhaltigkeit jedenfalls nicht mit einem Riesen-SUV konterkarieren. Aber warten wir ab, was da noch kommen mag…;)

          • M-Fetischist says:

            Und dann debattieren wir weiter ;). Danke Polaron… Mit dir konnte man sich in der Sache herrlich austauschen ohne das es auf eine persönliche Ebene abgedriftet ist. Wenn es hier doch immer so wäre =)

  7. Könner says:

    x7 ist mehr als überfällig. mich regt langsam der ganze ökoschwachsinn auf. guckt mal in die usa oder japan oder sonst wohin was da abgeht. x7, supersportler und endlich mal mehr ps bei jeden modell und dann ist weltmacht da.
    ihr wart bestimmt alle beim castor-transport oder?!?!?!

  8. Chris35i says:

    Noch son Hobel – bitte nur für die Amis – dort entwickeln, verticken und verschrotten lassen – sonst sind es am Ende wieder die deutschen Kunden, die für so einen Scheiß bei jedem bestellten Modell draufzahlen dürfen – die Preisdifferenzen zwischen USA/GER sind jetzt schon lächerlich…

  9. HayesHDX says:

    Eine Umweltdiskussion sollte sich Angesichts der zu erwarteten Stückzahlen eines solchen Modells von selbst negieren. Und das so ein Modell kommt ist eher unwahrscheinlich, der neue x3 ist so groß wie der alte x5 – der neue x5 wird also noch etwas wachsen. Und auf der Plattform einen x7 zu bauen wäre doch keine schlechte Idee für China. Für die gibt es ja auch eine 5er Langversion die es bei uns nicht gibt (was ich Schade finde). BTW lieber mal nen M7 als Gegner für die AMG S-Klasse als nen X7… 😉

  10. Polaron says:

    @M-Fetischist
    Stimmt. Es ist schön, hier mal eine verünftige und sachliche Diskussion führen zu können. 🙂
    Bei vielen driftet es immer gleich in persönliche Attacken ab. Am schlimmsten sind aber die User, die unter mehreren Namen posten…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden