BMW steigert US-Absatz im Oktober 2010 um 17,2 Prozent

News | 2.11.2010 von 13

Kurz vor der Verkündung der Quartalszahlen am morgigen Mittwoch hat BMW heute die US-Zahlen für den Oktober 2010 bekanntgegeben. Dabei hat sich einmal mehr BMW …

Kurz vor der Verkündung der Quartalszahlen am morgigen Mittwoch hat BMW heute die US-Zahlen für den Oktober 2010 bekanntgegeben. Dabei hat sich einmal mehr BMW besonders stark gesteigert, nämlich um gewaltige 17,2 Prozent. Dafür sind vor allem die Geländewagen verantwortlich, denn dank einer großen Steigerung beim X5 konnten sich die X-Modelle trotz des Wechsels beim X3 um 34,6 Prozent steigern. Der neue X3 wird im November in den Markt starten und dürfte dann ebenfalls für positive Meldungen sorgen.

Bei den normalen PKW konnte BMW um ebenfalls sehr gute 13,4 Prozentpunkte zulegen, wofür vor allem die 1er-Reihe sowie die neue BMW 5er Limousine verantwortlich zu machen sind. BMW Z4 und BMW 7er konnten das sehr hohe Vorjahresniveau nicht halten und mussten kräftige Einbußen in Kauf nehmen, die absoluten Zahlen können sich aber weiterhin sehen lassen. Außerdem gingen die Verkäufe der 6er-Reihe stark zurück, was mit Blick auf den vor der Tür stehenden Nachfolger ebenfalls nicht überrascht.

BMW-Group-Absatz-USA-Oktober-2010

Weniger gut lief es für die Marke MINI, bei der das Interesse am Clubman stark rückläufig war. Die sonstigen Modelle konnten sich hingegen gut entwickeln, den Rückgang beim Clubman aber nicht ausgleichen. Insgesamt schrumpfte MINI um 5,4 Prozent und sorgt somit auch für ein etwas schwächeres Ergebnis der BMW Group. Ein Wachstum von 12,6 Prozent kann sich allerdings in jedem Fall sehen lassen.

Der Vergleich mit den wichtigsten Wettbewerbern Mercedes-Benz, Audi und Lexus ist derzeit noch nicht möglich, weil diese ihre Oktober-Zahlen noch nicht kommuniziert haben. Wir hoffen, die entsprechenden Vergleiche morgen nachreichen zu können.

Jim O’Donnell (Präsident BMW Nordamerika): “Im Oktober hat uns vor allem die Einführung des Allradantriebs in der 5er-Reihe geholfen, weil dieser in einigen Regionen sehr stark nachgefragt wird. Außerdem sehen wir positive Signale vom Gesamtmarkt, aber das geringe Wachstum des Arbeitsmarkts und die ebenfalls schwachen Steigerungen beim Ausgabeverhalten der Konsumenten machen es weiterhin nötig, dass unsere Verkäufer um jeden Kunden kämpfen, was ihnen in diesem Monat gut gelungen ist.”

  • mb81

    denke der X3 startet in USA erst nächstes Jahr…im Nov bereits in D

    • Benny

      Ich bin grade nicht sicher, wann der X3 in den USA startet, aber in jedem Fall ist der Release von Bildern des Nachfolgers Gift für den Verkauf des alten Modells…

  • MichaelMpower

    Kann mir einer sagen, was mit dem schönsten Auto von BMW is, dem Z4?

    • mb81

      wer kauft schon im Herbst n Roadster?

      • Lennardt

        im vergleich zum Vorjahr trotzdem ein starker Rückgang. Aber das würde ich darauf zurückführen dass die Kunden sicherlich auf Exclusivität wert legen.

      • Steve8178

        Richtig, daher kommt auch der neue 6er im Frühling nächsten Jahres raus. ^^

    • Jan

      Das interessiert mich auch.
      Gerade Z4, aber auch 7er, der ja auch taufrisch ist, schwächeln.

      Gibt es Erklärungen dafür?
      Ist es nur auf das schwache “Ausgabeverhalten” zurückzuführen?

      • Steve8178

        Hat doch mb81 schon erklärt, warum beim Z4 die Nachfrage sinkt. 😉

        • Jan

          Es wird der Oktober 2009 mit dem Oktober 2010 verglichen.
          Also das mit dem Herbst erscheint mir an dieser Stelle kein Argument.

          Zum anderen wäre es keine Erklärung für die sinkende Nachfrage beim 7er.

          • Steve8178

            Aso, na dann ist ja alles paletti. 😉 Entscheidend ist doch das die gesamte Palette positiv steigt, dass das eine oder andere Modell schwächelt, ist doch net tragisch. Ansonsten tolle Zahlen von BMW, bin jetzt auch noch auf die Zahlen von Mercedes und Audi gespannt und was China so macht und was am Ende Weltweit unterm Strich steht…

  • SebastianW

    Zum 7er:

    Aufgrund der enormen Nachfrage aus China (es werden sogar Preise über den Normalpreisen bezahlt) bringt BMW momentan alles nach China was nur so geht, weshalb andere Märkte evtl. darunter leiden..;)

    Insgesamt betrachtet ist der 7er ja keineswegs schwach, sonder das Modell mit dem größten Wachstum!

    • Bazi Schorschi

      Ich würde das auch nicht überbewerten. Einzelne Monate laufen immer mal anders als gewünscht. Kann sich noch jemand an die Kommentare hier nach dem Rekord-August von Audi erinnern? Da kam nach dem August auch nicht mehr viel…

    • John

      Außerdem kann es zig Gründe im Verkauf geben, weshalb ein Modell mal den einen Monat besser oder schlechter läuft. Diese Tabellen sind für Aussenstehende daher nur begrenzt aussagefähig, da sie uns keine Details über Lieferschwierigkeiten, Rabattaktionen, Werbemaßnahmen etc. liefern. Ob ein Modell bei den Kunden besonders beliebt ist, lässt sich aus der Statistik für einen Monat nicht ablesen.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden