Neue Spyshots zeigen BMW 6er Cabrio F12 erstmals in roter Farbe

BMW 6er | 20.10.2010 von 16

Üblicherweise sind die Erlkönige der BMW Group in mattem Schwarz gehalten, wenn sich die auffällige Tarnfolie mit der Zeit Stück für Stück entfernt. In etwas …

Üblicherweise sind die Erlkönige der BMW Group in mattem Schwarz gehalten, wenn sich die auffällige Tarnfolie mit der Zeit Stück für Stück entfernt. In etwas späteren Phasen der Entwicklung gibt es dann gedeckte oder zumindest unauffällige Farben wie Weiß oder Titansilber zu sehen. Erst kurze Zeit vor der Vorstellung offizieller Bilder tauchen dann auch Prototypen auf, die in kräftigen Farben lackiert sind und das Fahrzeug so optisch noch stärker zum Leben erwecken.

Da die offiziellen Fotos in der zweiten Novemberhälfte zu sehen sein werden, überrascht die neueste Entdeckung des Kilometer Magazins nur bedingt. In Pennsylvania wurde ein Prototyp in kräftigem Rot erwischt, der abgesehen von seiner Farbe aber keine Details enthüllt. Gut zu erkennen sind das Stoffdach, die am oberen Rand angeschrägten Nieren und die Leuchteinheiten im Stil der Studie BMW Concept 6 Series Coupé.

BMW-6er-Cabrio-F12-Spyshots-Rot-Kilometer-Magazine-02

Da es außer den Bildern keine neuen Informationen gibt, wollen wir hier nur noch einmal kurz die bisher bekannten Fakten zusammentragen. Wie der Vorgänger basiert auch der neue 6er auf der jeweils aktuellen 5er-Plattform, im Fall des F12/F13 (Cabrio/Coupé) also auf dem BMW 5er F10. Genau wie dieser wird also auch der 6er einen längeren Radstand und damit einhergehend kürzere Überhänge an Front und Heck aufweisen.

Mit dem 5er teilt sich der neue 6er auch die Getriebe-Optionen, denn ab Werk werden alle 6er mit der neuen Achtgang-Automatik vom Zulieferer ZF ausgestattet sein. Es ist denkbar, dass im 6er nur die sportlichere Variante des Getriebes angeboten wird, die sich unter anderem durch Schaltwippen am Lenkrad und eine sportlichere Charakteristik auszeichnet.

Neben dem Getriebe wird sich der 6er auch das Angebot an Fahrerassistenz-Einrichtungen und Infotainment-Optionen teilen, angefangen vom Head Up Display über die Spurverlassenswarnung bis hin zur Einparkhilfe dürfte also auch der 6er ein praktisch allumfassendes Angebot mitbringen.

BMW-6er-Cabrio-F12-Spyshots-Rot-Kilometer-Magazine-01

Ähnlich komplett fällt die Motorenpalette allerdings noch nicht aus, zumindest nicht zum Marktstart im ersten Quartal 2011. Zunächst soll es nur den 407 PS starken BMW 650i mit V8 Biturbo geben, eine kleinere Motorisierung in Form des 306 PS starken BMW 640i und der Allradantrieb xDrive werden wohl erst im Herbst folgen. Unklar ist derzeit noch, wann der neue 6er auch mit Selbstzünder zu haben sein wird, allem Anschein nach müssen sich die Interessenten hier aber etwas länger gedulden.

(Bilder: Kilometer Magazine)

  • mitsu

    Wie ich schon einmal schrieb: Schade, dass die hübschen Spiegel des 6er Coupe Concept nicht in die Serie einfließen. Das war allerdings schon allein aus Kostengründen eh nicht zu erwarten. Ansonsten sehr schönes Auto.

    • Maddy

      Das hat wohl auch was mit EU Normen zu tun.
      Guck Dir mal die Spiegel vom E9x und vom E9x LCI an. Da tauchte das Dilemma auch auf.

      • mitsu

        Die Spiegel des 6er Coupe Concept waren wesentlich aufwändiger (gebürstet Alu, unterschiedliche Materialien, etc…) als die, die nun zu sehen sind. Das hat ganz sicher Kostengründe und die Entscheidung gegen die Spiegel wird nichts mit der EU-Norm zu tun haben, denn die bezieht sich vor allem auf die Größe.

        Ob man es nun glauben mag oder nicht: Auch bei BMW wird auf jeden (!!!) Cent Mehrkosten geachtet, auch oder gerade bei einem renditeträchtigen Modell wie dem 6er.

  • mb_81

    für BMW-Verhältnisse aber ein riesen Überhang vorne 🙁

  • Im 2ten Bild errinert der mich irgendwie an die alte 8er Reihe….

  • Andreas1984

    Ist das Damastrot (bekannt vom 5er GT)?

    • Benny

      Davon würde ich mal ausgehen, ja, aber an einem Prototypen steht das natürlich nicht dran und Farben können auf Fotos am PC seeehr unterschiedlich wirken, insofern will ich mich da nicht festlegen.

    • M-Fetischist

      Möglich, wäre mir aber dafür eine Spur zu hell.

  • racemax

    Vermillionrotmetallic??

  • Andreas1984

    Daran hab ich auch gedacht. Ich denke, dass es sich um eine der zwei Farben handelt.
    Barberarot denke ich kann man ausschließen, oder?

  • racemax

    Barberarot wird meines Wissens gar nicht mehr angeboten

  • racemax

    Die Farbe gefällt mir jedenfalls sehr gut

  • mitsu

    Mir gefällt das Auto, aber ganz sicher nicht die Farbe. Dunkelrot metallic kaufen nur alte Männer.

  • racemax

    Melbournerotmetallic kaufen ganz sicher nicht alte Männer

  • racemax

    Vermillionrotmetallic vielleicht eher

  • Dan

    Ich persönlich gehe stark von Vermillionrot aus, insbesondere das zweite Bild deutet stark darauf hin. Vermillionrot vermag es, bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen stets ein etwas anderes Bild abzugeben. Barberarot wäre dennoch deutlich dunkler, Melbourne Rot (exklusive M-Farbe) ist hingegen deutlich heller. Um Damastrot dürfte es sich ebenso nicht handeln. Diese Farbe – wohlgemerkt exklusiv für den 5er GT gehandhabt – ist ebenso wie Barberarot deutlich dunkler und erscheint mehr in Richtung “Barriquerot” (E90ff. bis 2007), ist dementsprechend nicht so ein kräftiges Rot wie Vermillionrot bzw. wie das Rot, das wir hier auf den Bildern sehen.

    Ich weiß: Bilder sprechen nur die halbe Wahrheit. Kennt man jedoch in etwa die Abweichungen von Bildaufnahme und Bildschirm, kann man das – so denke ich – ganz gut einschätzen.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden