Video: Die Geschichte des BMW Werks Spartanburg / South Carolina

Videos | 13.10.2010 von 0

Anlässlich der Erweiterung des Standorts Spartanburg in South Carolina / USA hat BMW auch ein rund fünfminütiges Video veröffentlicht, das uns die Geschichte des Werks …

Anlässlich der Erweiterung des Standorts Spartanburg in South Carolina / USA hat BMW auch ein rund fünfminütiges Video veröffentlicht, das uns die Geschichte des Werks im Schnelldurchlauf zeigt. Angefangen vom Beschluss zum Bau des Werkes am 22. Juni 1992 – damals noch unter der Führung Eberhard von Kuenheims – über die ersten Fahrzeuge bis hin zur heutigen Größe bietet das Video zu allen wichtigen Etappen bewegte Bilder.

Bereits am 30. September 1992 folgte der erste Spatenstich und ermöglichte, dass weniger als zwei Jahre später der erste BMW aus US-Produktion vom Band rollen konnte. Damit ist Spartanburg bis heute das am schnellsten gebaute Werk in der Automobilindustrie, denn an keinem anderen Standort verging weniger Zeit zwischen Grundsteinlegung und erstem produzierten Fahrzeug. Beim Erstlingswerk handelte es sich übrigens um einen weißen BMW 318i der Generation E36. Der Vierzylinder wurde genau wie der BMW 318is auch in Europa gebaut und fand in Nordamerika nicht besonders viele Freunde.

P90067543

Im September 1995 folgte mit dem Produktionsstart für den BMW Z3 Roadster das erste Fahrzeug, das für den gesamten Weltmarkt ausschließlich in Spartanburg vom Band lief. Im Mai 1998 kündigte Dr. Norbert Reithofer an, das mit der ersten Generation des BMW X5 (E53) ein weiteres Modell in South Carolina gebaut werden wird, was im September 1999 Realität wurde. Neben dem X5 wurde seit August 1998 auch das BMW Z3 Coupé in den USA gebaut.

Im Juli 2002 konnte der Standort sein 500.000. Fahrzeug feiern, bevor im September die Produktion des BMW Z4 Roadsters begann. Im Februar 2006 wurden die Produktionszahlen siebenstellig und auch das BMW Z4 Coupé wurde mittlerweile in Spartanburg gebaut.

Als im September 2006 die Produktion der zweiten Generation des BMW X5 (E70) begann, hatte sich Spartanburg längst als hochwertiger Standort etabliert. Spätestens mit Beginn der X6-Produktion Ende 2007 war auch unübersehbar, dass BMW hier ein Kompetenzzentrum für die X-Modelle aufbauen wollte.

Mit der Verlegung der Z4-Produktion sowie dem Ausbau des Standorts Spartanburg für die Produktion des neuen BMW X3 wurde dieser Weg konsequent fortgesetzt. Die zweite Generation des Z4 wird bekanntlich in Regensburg gebaut, denn dort konnten schon beim BMW 3er Cabrio E93 Erfahrungen mit Metall-Klappdächern gesammelt werden. Während Spartanburg sich somit zum Kompetenzzentrum für X-Modelle entwickelt hat, ist in Regensburg eine Heimat für alle Modelle mit Metall-Klappdach entstanden.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden