Rückblick: Rolls Royce auf dem Mondial de l’Automobile 2010

Rolls-Royce | 9.10.2010 von 6

Da es bei Rolls Royce keine echten Neuheiten gab, haben wir dort zugegebenermaßen auch nur relativ wenig Zeit verbracht. Darum machen wir heute etwas, das …

Da es bei Rolls Royce keine echten Neuheiten gab, haben wir dort zugegebenermaßen auch nur relativ wenig Zeit verbracht. Darum machen wir heute etwas, das wir normalerweise nicht tun: Wir vermischen Pressebilder mit unseren eigenen Fotos. Die offiziellen Fotografen von Rolls Royce hatten die Gelegenheit, die in Paris ausgestellten Fahrzeuge ohne zusätzliche Personen abzulichten, was uns naturgemäß nicht vergönnt war.

Unsere Bilder konzentrieren sich auf den Rolls Royce Ghost in der Farbe Bespoke Ghost Silver 100, der sich außerdem durch helles Leder im Innenraum mit dunklen Kontrastnähten auszeichnet. Auch die sonstigen Modelle standen ganz im Zeichen des Individual-Programms Bespoke und reichten vom Phantom Extended Wheelbase über das Phantom Coupé bis hin zum offenen Phantom Drophead Coupé. Beispielhaft für die möglichen Varianten der Individualisierung wurden die Fahrzeuge mit speziellen Elementen an den Pariser Automobilsalon angepasst.

Rolls-Royce-Ghost-Bespoke-Silver-100-Paris-2010-05

Beim Preis sind bei Rolls Royce wie gewohnt kaum Grenzen vorhanden, aber als Beispiel sei die Phantom Limousine mit langem Radstand in der Farbe Bespoke Gunmetal metallic genannt. Dieses Modell würde den Besitzer für dezente 499.000 Euro wechseln, es würde uns aber nicht überraschen, wenn sich bereits in Paris ein Kunde für das Einzelstück gefunden hätte.

  • Andreas1984

    Danke Benny

  • Steve8178

    Die Verkaufszahlen sprechen für sich. Schön das BMW sowas wie den Rolls Roycs bieten kann.

    Benny, weißt du evt. was die Gewinnspanne für BMW ist bei Roll Royce?!!I

    • Benny

      Solche Zahlen werden natürlich nicht kommuniziert. Sicherlich wird sich mit einem Rolls Royce mehr Geld verdienen lassen als mit einem 1er 😉 Andererseits ist eben auch sehr viel Handarbeit dabei, die natürlich nicht ohne Grund ihren Preis hat.

      • Steve8178

        THS..

  • Herbert

    Meines Erachtens gibt es bei Rolls-Royce ähnlich wie bei Maybach nur eine Verlustspanne. Der einzige der bislang in dieser Klasse Geld verdient hat wird wohl Bentley sein. Zu unterscheiden ist da natürlich der operative Gewinn. Insgesamt aber wird die Marke noch weit im Minus liegen. Rückblickend war es vielleicht ein Fehler zuerst den Phantom zu bringen, aber nachher ist man immer schlauer. Der Ghost wird es jetzt schon richten. Der schönste Wagen dieser Klasse ist meiner Ansicht nach das in Kleinserie gefertigte Maybach Coupe. Phantom Coupe erinnert mich an einen Panzerspähwagen.

    • Steve8178

      Herbert.
      1. Quelle, das Rolls Royce Verluste schreibt, bei den guten Verkaufszahlen sehr interessant
      2. “Rückblickend war es vielleicht ein Fehler zuerst den Phantom zu bringen,” Nee fand es so wie es war perfekt, auch hier bestätigen einen die Zahlen das man alles richtig macht im gegensatz zum Maybach, denn dort geht nix nach vorne
      3. “gefertigte Maybach Coupe” Riesen 😀 denn das ist ein Tuner Names Xenatec der fast alle großen verunstaltet, egal welchen.
      4. “Phantom Coupe erinnert mich an einen Panzerspähwagen.” Das halte ich für ein ganz großes Gerücht mein guter.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden