Kurzinterview mit Albert Biermann zum BMW 1er M Coupé

BMW 1er M Coupé | 9.10.2010 von 17

Wie versprochen gibt es noch in dieser Woche weitere Infos zum BMW 1er M Coupé und zwar in Form in eines Interviews mit Albert Biermann, …

Wie versprochen gibt es noch in dieser Woche weitere Infos zum BMW 1er M Coupé und zwar in Form in eines Interviews mit Albert Biermann, dem Entwicklungschef der M GmbH. In der vergangenen Woche durften einige wenige ausgewählte Journalisten das Fahrzeug in seinem aktuellen Stadium im Großraum München antesten und in diesem Zusammenhang wurden auch noch ein paar weitere Details kommuniziert.

Mit den Bildern, die auf M-Power.com neben dem Video zu sehen sind, stellt die M GmbH einmal mehr einen eindeutigen Bezug zum BMW M3 der Generation E30 her. Das neue 1er M Coupé soll gewissermaßen in die Fußstapfen des puristischen M3 E30 treten und im Gegensatz zum mittlerweile deutlich gewachsenen M3 ein noch sportlicheres Fahrverhalten bieten. Während der große Bruder M3 mittlerweile auch den Faktor Komfort nicht mehr völlig verleugnen kann, soll der 1er M hier deutlich kompromissloser sein.

BMW-1er-M-Coupé-E82-LCI-Spyshots-03

M-Power.com: Herr Biermann, was macht das Besondere am 1er M Coupé aus?
Biermann: Das 1er M Coupé steht meiner Meinung nach in der Tradition des ersten BMW M3. Es ist kompakt, fokussiert auf das Wesentliche und bietet überragende Fahrdynamik. Darüber hinaus macht es den Einstieg bei BMW M leichter – gerade auch preislich wird es wesentlich erreichbarer als unsere weiteren Produkte sein.

M-Power.com: Wo wird der Preis denn liegen?
Biermann: Der Preis ist noch nicht festgelegt. Allerdings bin ich mir sicher, dass er zwischen 135i Coupé und M3 Coupé liegen wird, mit einer klaren Tendenz in Richtung 135i.

M-Power.com: Was bekommen die Kunden dafür?
Biermann: Angetrieben wird das BMW 1er M Coupé von einem 3.0 Liter Reihensechszylinder Bi-Turbo Motor mit etwa 340 PS. Die Kraft wird ausschließlich über ein 6-Gang Handschaltgetriebe übertragen. Wer die Prototypen einem genauen Blick unterwirft, wird bei Fahrwerk, Bremsen und Hinterachsdifferenzial große Ähnlichkeiten mit dem BMW M3 entdecken.

BMW-1er-M-Coupé-E82-LCI-Spyshots-05

M-Power.com: Handelt es sich also um einen kleinen BMW M3?
Biermann: In gewisser Weise durchaus, in anderer Hinsicht eher nicht. Das BMW 1er M Coupé zeigt bei Leistung und Gewicht – wir erwarten etwa 1.500 kg – Parallelen zum BMW M3 E46. Fahrleistungsseitig wird es allerdings in einer eigenen Liga spielen. Wir gehen davon aus, dass das 1er M Coupé im Vergleich zum M3 Vorgänger etwa 10 Sekunden schneller auf der Nordschleife sein wird. Und natürlich wird es einen ganz eigenen Charakter aufweisen.

M-Power.com: Einen eigenen Charakter zeigen auch die ersten Details im Design. Was dürfen wir hier erwarten?
Biermann: Natürlich können wir heute nicht alle Details verraten. Im Internet sind ja bereits einige markante Designelemente zu sehen. Darüber hinaus kann man im Interieur und Exterieur davon ausgehen, die üblichen M Ikonen zu finden. Eine Zahl kann ich Ihnen aber nennen: das BMW 1er M Coupé wird etwa 80 Millimeter breiter sein als der 135i.

M-Power.com: Wann können wir mit weiteren Informationen rechnen
Biermann: Mitte Dezember werden wir alle Details zum BMW 1er M Coupé bekannt geben. Bis dahin gibt es fortlaufend neue Infos auf M-Power.com. Die Weltpremiere des BMW 1er M Coupés findet im Januar 2011 auf der Detroit Auto Show statt und im Frühsommer werden die ersten Kunden Ihre Fahrzeuge ausgeliefert bekommen.

Herr Biermann, wir danken für das Gespräch.

(Interview & Bilder: M-Power.com)

  • _.M@xi.KinQ’

    “mit einer klaren Tendenz in Richtung 135i.”
    Da bin ich ja mal sehr gespannt ..

    • 20cm

      …ich bin jetzt auch voll gespannt…wie flitzekacke…

      • Glamy

        Bin auch schon sehr gespannt, wie er beim Publikum ankommt.
        Ich hoffe nur, dass man ihm einen größeren Tank (64L) spendiert. Mit dem 53 Liter Tank leuchtet sogar vollgetankt die gelbe Warnleuchte zum tanken. 🙂

  • Andreas1984

    Das mit dem Tank halte ich für ausgeschlossen. Der Motor wird wohl der gleiche sein, der im Z4 35is werkelt.

    • mb81

      hätte man ruhig noch 20-30 PS mehr spendieren können 🙁

      • Philipp

        genau 400 PS wären schon ganz toll gewesen
        Oh man ich freu mich so auf den verglecih tt rs gegen 135si

  • Aspe

    Nett Nett.
    Vorallem preislich auf Hoehe des E46 M3, aber fahrdynamisch ne Klasse drueber.

    Ich finde auch die Leistung nett und nicht zu wenig, was ich aber mau finde ist das Gewicht. Um 1500kg? Ich dachte BMW wollte aus dem 1er M Coupe einen Leichtfuessler machen?

    • manuelf

      Ich gehe davon aus, dass er preislich DEUTLICH günstiger ist.
      Der E46 M3 hat im März 2006 56.900€ gekostet. Übliche Inflation/Preissteigerung eingerechnet wäre der E46 M3 damit im März 2011 bei knapp 63.000€. Ich gehe davon aus, dass der 1M deutlich günstiger sein wird….

      • Aspe

        Mein Tipp sind einfach knapp ueber 50.000 EUR.
        Denn so kostet er knapp 10k mehr als der 135i aber auch immernoch 18k unter dem M3 Coupe. Das spiegelt dann auch die preisliche Tendenz um 135i aus dem Interview wieder.

  • Hans

    Mit etwa 340 PS?! Da finden sich bestimmt noch einige Pferdchen mehr und ich glaube, wenn alle Details aufm Tisch liegen werden es mit Sicherheit um die 355-35 PS sein. 😉 Ich bin sehr gespannt auf das Baby aus München.

  • Pingback: BMW 1M : Interview avec Albert Biermann sur Motorsport Passion()

  • Steve8178

    Feine Rakete, bin auch schon auf die Fahrleistungen gespannt. Auch auf die Scheinwerfer, denn bekommt er ein Facelift und die speziellen Angel Eyes in leichtem blau??

    Was die PS-zahl angeht, finde ich die ca.350 PS völlig ausreichend… viel wichtiger finde ich das Fahrwerk, der kann sonst wieviel PS haben. Man sieht das doch immer beim C63 und der bekam jetzt noch einen Kit, er kann doch kaum gehen und bekommt die Leistung kaum auf die Straße. Also ich finde man muss Leistung und Fahrwerk und Traktion gekonnt auf die Straße bringen, sonst verauchen jede Menge PS am Gummi…

    Oder sehe ich das falsch.. ??!!!

    • TheRealDaniel

      Nein. 🙂

    • Lennardt

      Porsche wird dir recht geben, ich auch 😉

  • GT-Dude

    340PS ist echt lächerlich. Jeder Tuner drückt den 135i bis 360PS und 400PS sind standhaft mit paar Umbauten auch drin. Also lieber mal den Aufpreis zum M1 in ein Tune, KW-Gewinde, anderen Räder und Sperrdiff reinstecken – da ist man defnitiv flotter aufm Track und Geradeaus.

    • Benny

      Sicherlich wird auch das M-Fahrwerk einen Kompromiss darstellen, aber meinst Du wirklich, dass es so “schlecht” ist, dass es trotz 80 Millimeter (!!) mehr Spurweite schlechter ist als ein Nachrüst-Fahrwerk für den normalen 1er? Kann ich mir nicht vorstellen. Längsdynamisch hast Du sicherlich Recht, aber man wird natürlich auch beim 1er M Coupé für überschaubares Geld “nachrüsten” können.

      • GT-Dude

        Mal gucken wie de wird. 8cm mehr Spurweite sind schon wirklich übel.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden