Reihensechszylinder auf zwei Rädern – BMW K1600 GT & GTL

BMW Motorrad | 6.10.2010 von 5

Aus der Studie Concept 6 ist nun Realität geworden – in Form der Modelle BMW K1600 GT und BMW K1600 GTL hat BMW Motorrad den …

Aus der Studie Concept 6 ist nun Realität geworden – in Form der Modelle BMW K1600 GT und BMW K1600 GTL hat BMW Motorrad den Reihensechszylinder zurück auf den Zweiradmarkt gebracht und dabei die bisherigen Kritikpunkte an Sechszylinder-Motorrädern konsequent ausgemerzt. Dabei sollen beide Modelle natürlich von der ganz besonderen Faszination profitieren, die von sechs Zylindern in Reihe ausgeht und die besonders im Motorrad-Umfeld beinahe einmalig ist.

Bei beiden Motorrädern ging es vor allem um die typische Laufkultur und ein hohes Drehmoment und damit letztlich um eine besonders souveräne Motorisierung. Die Motorleistung von 160 PS und das maximale Drehmoment von 175 Newtonmetern sprechen für sich und dürften zu jeder Zeit für überlegene Fahrleistungen sorgen. Mehr als 70 Prozent des maximalen Drehmoments liegen dabei bereits ab 1.500 U/min an und dürften hohe Drehzahlen in den meisten Situationen des Alltags völlig überflüssig machen.

P90066766

Mit 319 respektive 348 Kilogramm liegen beide Motorräder im unteren Gewichtsbereich ihres Segments und profitieren dabei vom besonders leichten Motor, denn trotz seiner sechs Zylinder und eines Hubraums von 1,6 Litern wiegt das Triebwerk nur 102,6 Kilogramm. Damit ist der Motor nicht nur der kompakteste Reihensechszylinder mit mehr als 1000 ccm im Motorradbau, sondern auch der leichteste. Am restlichen Motorrad tragen unter anderem ein Magnesiumfrontträger sowie ein Aluheckrahmen zum geringen Gesamtgewicht bei.

Alle Varianten der Sechszylinder-Motorräder sind serienmäßig mit Xenon-Scheinwerfern und zwei Leuchtringen ausgestattet, womit auch die Motorräder künftig noch einfacher als BMW-Modelle erkennbar sein dürften. Als Sonderausstattung gibt es erstmals im Motorradbau auch ein adaptives Kurvenlicht, das für deutlich mehr Sichtweite bei Nacht sorgen soll.

Ähnlich wie bei den Automobilen kommt nun auch bei BMW Motorrad ein Multicontroller zum Einsatz, mit dessen Hilfe sich die Menüs auf dem TFT-Farbdisplay durchforsten lassen. Neben den Einstellungen zum Motorrad selbst – beispielsweise den drei Varianten der dynamischen Traktionskontrolle oder der drei unterschiedlichen Fahrmodi – können hier auch das Navigationssystem und das Audiosystem gesteuert werden.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden