40 weitere MINI E ab heute in München unterwegs

MINI | 13.09.2010 von 0

Auch wenn im Jahr 2011 mit dem BMW ActiveE auf Basis des BMW 1er Coupés E82 die nächste Stufe gezündet wird, kommen nun noch einmal …

Auch wenn im Jahr 2011 mit dem BMW ActiveE auf Basis des BMW 1er Coupés E82 die nächste Stufe gezündet wird, kommen nun noch einmal 40 neue Kunden in den Genuss des MINI E. Der 204 PS starke Kleinwagen soll für zehn Monate in den Händen der neuen Besitzer bleiben, die ihr Fahrzeug heute auf dem Odeonsplatz in München in Empfang nehmen konnten.

Größter Einzelabnehmer ist das Bayerische Rote Kreuz, das gleich 10 Fahrzeuge für die ambulante Altenpflege einsetzen will. Außerdem übernehmen auch die Stadtwerke München und Siemens einige Fahrzeuge. Siemens ist maßgeblich am Aufbau eines 30 Säulen umfassenden Tankstellennetzes für Elektrofahrzeuge beteiligt, auch wenn sich der Bedarf dafür in Grenzen halten dürfte. Die Stadtwerke München stellen hierfür Strom aus regenerativen Energiequellen zur Verfügung. Untersucht werden sollen vor allem neue Möglichkeiten der Schnelllade-Funktion, mit der Elektrofahrzeuge deutlich langstreckentauglicher werden würden.

P90066291

Dr. Andreas Scheuer (Parlamentarischer Staatssekretär): “Heute kommt Innovation auf die Straße. Mit dem Flottenversuch werden wir die Elektrofahrzeuge im Alltag unter realen Bedingungen testen. Damit wird deutlich sichtbar, dass Elektromobilität nicht mehr nur eine Zukunftsvision ist.”

Peter Löscher (CEO der Siemens AG): “Wir beschäftigen uns intensiv und umfassend mit dem Thema. Mit Teams in den Sektoren Energy und Industry sowie der zentralen Forschung decken wir die gesamte Prozesskette der Elektromobilität ab.”

Dr. Klaus Draeger (Mitglied des Vorstands der BMW AG für Entwicklung): “Der Erfolg der Elektromobilität hängt von unserem konzertierten Handeln ab. Je besser wir zusammenarbeiten, desto größer ist die Chance, dass der Standort Deutschland bei dieser Schlüsseltechnologie der Zukunft weltweit eine führende Rolle spielt. Die Fahrer des MINI E dürfen sich zu Recht als Pioniere der Mobilität fühlen.”

Dr. Kurt Mühlhäuser (Vorsitzender der SWM Geschäftsführung): “Der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur wird die Verbreitung der Elektromobilität in München einen großen Schritt voranbringen. Die SWM Ladesäulen geben den Testnutzern die Sicherheit, ihr Fahrzeug auch abseits der heimischen Ladestation ‚auftanken’ zu können. Gleichzeitig signalisieren sie allen, die auf ein umweltfreundliches E-Fahrzeug umsteigen wollen, dass in München eine verlässliche Infrastruktur zur Verfügung stehen wird.
An allen SWM Ladestationen fließt Ökostrom, womit eine absolut CO2-freie Fahrt garantiert ist. Getragen wird die Elektromobilität in München von der SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien. Mit dieser wollen wir bis 2025 so viel Ökostrom in eigenen Anlagen erzeugen, wie in der Landeshauptstadt verbraucht wird. Damit decken wir auch den zukünftigen Bedarf aus E-Mobilität ab.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden